BTC-ECHO Sonntagsfrage  Umfrage: Wird Binance das Drama um BUSD überstehen?

Auf Anordnung von US-Behörden dürfen ab dem 21. Februar keine weiteren BUSD mehr herausgegeben werden. Wird Binance über seinen Stablecoin zu Fall kommen? Wir haben euch gefragt und abstimmen lassen!

Peter Büscher
Teilen
Ist Binance durch BUSD in Gefahr?

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Binance Coin (BNB) kommt nicht vom Fleck

Diese Woche war Binance erneut im Visier der US-Behörden. Genauer gesagt ist Paxos, der Herausgeber hinter dem Stablecoin BUSD, sowohl vom New York Department of Financial Services (NYDFS) als auch von der SEC aufgefordert worden, keine weiteren Coins mehr zu erstellen. BUSD ist damit zwar weiterhin handelbar, bei steigender Nachfrage wird es jedoch keine neuen Token mehr geben. Das könnte womöglich ein Depegging, also eine Abkopplung vom bisher gehaltenen US-Dollar-Kurs, bedeuten.

Wie die durchaus verworrene Lage um Paxos als Emittent im Hintergrund und Binance einzuschätzen ist, haben BTC-ECHO-Marktexperte Stefan Lübeck und Jan Heinrich Meyer am Montag im Invest-Podcast besprochen. Aufgrund der negativen Nachrichtenlage kam es ebenfalls am Montag zu deutlichen Kurseinbrüchen bei BNB und Pax Gold. Beide Rücksetzer wurden aber mittlerweile wieder von einem allgemein starken Krypto-Markt kompensiert. Und wie es so heißt “Des einen Leid, des anderen Freud”, gibt es mit Tether auch schon einen Wettbewerber, der die verloren gegangenen Marktanteile dankend aufgefangen hat. “CZ”, Chef von Binance, versicherte bereits, dass die Kundengelder sicher sein und Paxos über genügend Reserven verfüge, um alle BUSD einzutauschen.

Ist euer Vertrauen in Binance erschüttert?

Wir wollten von euch wissen, wie ihr als Anleger die Lage rund um die weltweit größte Krypto-Börse einschätzt. Auf unseren Social-Media-Kanälen stellten wir euch dazu folgende Frage: Wird Binance das BUSD-Drama überstehen?

  • A: Nein!
  • B: Ja!
  • C: Worum geht’s?
  • D: Ist mir egal.

Abstimmen konntet ihr von Mittwoch bis Donnerstag (15. und 16. Februar) auf Instagram, Twitter, LinkedIn, YouTube und Telegram. Und so lautet euer Ergebnis:

Umfrageergebnis

Euer Fazit ist demnach eindeutig: Satte 78 Prozent von euch sprechen Binance weiterhin das Vertrauen aus. Lediglich 8 Prozent sehen durch diese Angelegenheit das Ende der Krypto-Börse Nr. 1 nach Handelsvolumen eingeläutet. 7 Prozent sind bisher noch nicht im Bilde, worum es geht und 6,8 Prozent ist der Ausgang egal. Insgesamt sind über alle Kanäle hinweg 2.538 Stimmen eingegangen.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich
Affiliate-Links
In diesem Beitrag befinden sich Affiliate-Links, die uns dabei helfen, unsere journalistischen Inhalte auch weiterhin kostenfrei anzubieten. Tätigst du über einen dieser Links einen Kauf, erhält BTC-ECHO eine Provision. Redaktionelle Entscheidungen werden davon nicht beeinflusst.