Tokenisierte Wertpapiere Frankfurter FinTech Cashlink sichert sich Investment von Helaba

Cashlink bringt Wertpapiere auf die Blockchain. Dazu stellt das Start-up seinen Kunden die nötige Infrastruktur. Mit der Helaba steigt jetzt eine weitere wichtige Investorin ein.

Tim Reindl
Teilen
Cashlink C-Level

Beitragsbild: Cashlink

| "Ein bedeutender Meilenstein", sagt CEO Michael Duttlinger, rechts im Bild

Cashlink erhöht seine Finanzierungsrunde mit einem strategischen Investment auf sieben Millionen Euro. Als Infrastrukturanbieter für die Tokenisierung von Wertpapieren konnte das Frankfurter FinTech die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) als Investorin für sich gewinnen. Neben der Helaba haben sich auch die Bestandsinvestoren Panta Rhei, TX Ventures und C3 Venture Capital erneut beteiligt. Mithilfe der Finanzspritze möchte Cashlink die digitale Ausgabe von Vermögenswerten auf Blockchain-Basis weiter vorantreiben.

Aktien auf der Blockchain?

Bislang dürfen in Deutschland noch keine Aktien auf der Blockchain herausgegeben werden. Das Kryptowertpapieren zugrunde liegende Gesetz für elektronische Wertpapiere soll im Laufe des Jahres, im Zuge des Zukunftsfinanzierungsgesetzes, auch auf elektronische Aktien erweitert werden. Das Gesetz zielt darauf ab, den Finanzsektor Deutschland und insbesondere die existierenden Finanzierungsformen ins digitale Zeitalter zu überführen.

“Die strategische Beteiligung passt hervorragend in unsere digitale Agenda. Wir suchen gezielt die Zusammenarbeit mit Plattformen, die End-To-End-Prozesse digitalisieren und damit Mehrwerte für uns und unsere Kunden schaffen. Gemeinsam mit dem Start-up eröffnen wir uns den Zugang zum Tokenisierungs-Ökosystem und können nachhaltige Geschäftsmodelle aufbauen”, erklärt Thomas Groß, CEO der Helaba.

Podcast

Bis das elektronische Wertpapiergesetz (eWpG) an die Ausgabe digitaler Aktien angepasst wird, können in Deutschland nur Schuldverschreibungen elektronisch begeben werden. Cashlink verfügt derzeit über eine vorläufige Erlaubnis zur Registerführung für Kryptowertpapiere von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Aktien sind dabei nicht die einzigen Vermögenswerte, die Cashlink auf die Blockchain bringen will. Mithilfe der Technologie ermöglicht das Unternehmen die vollständig digitale Ausgabe von Wertpapieren wie Anleihen, Zertifikaten oder Genussrechten. Unternehmen können dabei zum Beispiel Immobilien, Kunstwerke oder Uhren über die Dienste von Cashlink tokenisieren.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich