Zum Inhalt springen

Name ist ProgrammTerra (LUNA): Seit Jahresbeginn um 5.000 Prozent gestiegen

Der LUNA Token macht seinem Namen alle Ehre und befindet sich weiter im Aufwind. Was steckt dahinter?

Christopher Klee
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Ein Spaceshuttle auf dem Weg in den Orbit

Quelle: Shutterstock

2021 nimmt sich für Terra weiterhin bullish aus. Das Stablecoin-Protokoll verzeichnet seit Jahresbeginn ein massives Wachstum, das sich unter anderem in der Kursentwicklung seines nativen Tokens LUNA widerspiegelt. Dieser konnte seit Jahresbeginn um rund 5.000 Prozent steigen. Bei 33,22 USD hat der Token am 19. August ein neues Allzeithoch aufgestellt.

Terra (LUNA): Prozentuale Kursentwicklung 2021.

Das Terra-Protokoll läuft auf einer Proof of Stake (PoS)-Blockchain, bei der die Validatoren LUNA-Token hinterlegen (staken) müssen, um Terra-Transaktionen zu bestätigen. Terra wurde entwickelt, um ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Stablecoins wie TerraUSD (UST), TerraKRW (KRT) oder TerraEUR (EUT) gewährleisten. Das geschieht über einen Algorithmus, der sich aus On-chain-Daten zur Nutzung der verschiedenen Stablecoins speist. Terra basiert auf dem Prinzip, das Angebot an Token zu verändern, um deren Preisstabilität zu gewährleisten. Wenn der Preis vom Zielwert (beispielsweise 1 USD) abweicht, übt das Protokoll Druck auf den Markt aus, um den Kurs wieder auf den Zielwert zu bringen.

LUNA Token für Stabilität, Governance und Arbitrage

Steigt die Nachfrage nach UST – beispielsweise durch seine Integration in eine Bezahl-App – steigt auch der Kurs der UST-Token, die sich bereits im Netzwerk befinden. Die Holder von LUNA haben dann die Möglichkeit, LUNA im Gegenwert von einem US-Dollar gegen UST im Gegenwert von einem USD zu tauschen. Dadurch wird der UST-Supply in Terra vergrößert, bis die Kopplung (1UST ≙ 1 USD) wiederhergestellt ist.

Ein Teil der eingetauschten LUNA Token wird vernichtet, was wiederum den LUNA-Kurs positiv beeinflusst. Umgekehrt können UST Holder bei sinkender Nachfrage UST wieder zurück in LUNA tauschen. Sinkt der UST-Kurs beispielsweise aufgrund geringerer Verwendung/Nachfrage auf 0,9 USD, erhalten UST Holder dennoch LUNA im Gegenwert von 1 USD. Die UST werden vernichtet und das Angebot sinkt so lange, bis der angestrebte Wechselkurs von 1 USD wieder erreicht wird. Neben seiner Funktion als Collateral dient LUNA auch als Governance Token. Seine Holder können mit ihm über Protokolländerungen und die Verteilung von Fördergeldern aus dem Community-Fonds abstimmen.

Coinbase-Listing und Anchor befeuern Luna-Kurs

Am 10. August hat die US-Krypto-Börse Coinbase Pro das Listing von UST bekannt gegeben. Der LUNA-Kurs hat dadurch weiteren Rückenwind erhalten. Ein weiterer Nachfrage- beziehungsweise Kurstreiber ist das Anchor Protokoll. Dabei handelt es sich um eine Art “Sparkonto” für das Terra-Ökosystem. Seit seinem Launch im März wurden über 1,2 Milliarden UST in Anchor eingezahlt. Das Krypto-Lending-Protokoll bietet einen stolzen APY von rund 20 Prozent auf Stablecoin-Einlagen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-37.png
Anchor: Eingezahlte UST seit Launch. Quelle.

Mit ANC verfügt Anchor ebenfalls über einen eigenen Governance Token. Wie LUNA druckt auch der ANC-Kurs heute einen Kurszuwachs im zweistelligen Prozentbereich. Zu Redaktionsschluss handelt ANC bei 3,7 USD und konnte damit im 24-Stunden-Vergleich um 22 Prozent zulegen.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.