Aktuelle Studie Stablecoins: Wie sicher sind sie wirklich?

Stablecoins bilden einen sicheren Hafen in der hochvolatilen Kryptowelt. Doch gerät ihr Preis ins Wanken, wird es brenzlig. Wie sicher sie sind, zeigt eine neue Studie.

Tim Reindl
Teilen
Stablecoins

Beitragsbild: Shutterstock

| Einer dieser Coins fand ein jähes Ende

Stablecoins sind ein fester Bestandteil der Kryptofinanzstruktur. Sie bilden den Wert eines anderen Assets ab, zum Beispiel des US-Dollars. So bekommt die Welt der Blockchains wertstabile Coins, die sich besser für viele Finanzanwendungen eignen als volatile Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin. Ganze 124 Milliarden US-Dollar misst die Marktkapitalisierung aller Stablecoins. Das wichtigste Qualitätsmerkmal eines Stablecoins ist die verlässliche Bindung an sein Asset. Verliert ein großer Coin seine Parität, kann das schwere Folgen für Anleger und den Markt haben. Der Crash von Terra Luna hat das eindrucksvoll bewiesen. In einer neuen Studie hat S&P Global die großen Stablecoins unter die Lupe genommen und hinsichtlich ihrer Preisstabilität analysiert. Es zeigt sich: immun gegen Kursschwankungen sind sie nicht. Was dahinter steckt.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Dai (DAI) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Dai (DAI) kaufen kannst.
Dai kaufen