Zum Inhalt springen

Ether-Kurs durchbricht Widerstand  Sorgt das bevorstehende Ethereum-Upgrade für den nächsten Kurssprung?

Der Ethereum-Kurs (ETH) konnte in den letzten Tagen einen ersten wichtigen Widerstand zurückerobern. Diese Zielmarken werden nun relevant.

Stefan Lübeck
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Rund zwei Monate vor dem nächsten Ethereum-Upgrade gewinnt der Kurs langsam an Fahrt

Nach einem punktgenauen Kursrücksetzer an den, in der letzten Kursanalyse genannten Support bei 1.150 USD, in Folge der Zinserhöhungen durch die US-Federal Reserve (Fed) Mitte Dezember, pegelte sich der Ether-Kurs in einer engen 4-prozentigen Handelsspanne unterhalb des Widerstands bei 1.232 USD ein. In einem positiven Marktumfeld und der Vorerwartung auf das geplante Shanghai-Upgrade im März konnte Ethereum den zuletzt unüberwindbaren Widerstand durchbrechen und erneut auf den Dollar genau bis an die Resistmarke bei 1.273 USD ansteigen. Fehlende Anschlusskäufe durch die Bullen verhinderten jedoch vorerst die Rückeroberung dieser charttechnischen Hürde. Ein wieder erstarkender US-Dollar-Index DXY sowie die unmissverständliche Aussage der US-Währungshüter im veröffentlichten FOMC-Statement, wonach in 2023 nicht mit einer Leitzinssenkung, dem sogenannten “Pivot”, zu rechnen ist, sorgten am US-Aktienmarkt für erneuten Abgabedruck, welcher auch den Kryptomarkt erfasste. In Anbetracht des weiterhin schwierigen Marktumfelds schlägt sich der Ether-Kurs jedoch weiterhin wacker.

Kursanalyse Ethereum (ETH) 05.01.23
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Gelingt die Kursstabilisierung?

Das Käuferlager muss nun kurzfristig versuchen, Ethereum optimalerweise oberhalb der 1.232 USD zu stabilisieren, um kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial zu generieren. Rutscht der Ether-Kurs indes zurück unter das gestrige Ausbruchslevel ab, steht ein Fehlausbruch zur Disposition und der Kurs dürfte zunächst zurück in Richtung des Kursniveaus um den Jahreswechsel bei 1.190 USD nachgeben. Damit könnte die Hängepartie der letzten Wochen weitergehen. Solange Ethereum das Dezembertief bei 1.150 USD jedoch nicht dynamisch unterschreitet, besteht weiter Anlass zur Hoffnung für die Käuferseite.

Erst wenn Ethereum auch diese Marke nachhaltig unterbietet, trübt sich das Chartbild für die Bullen ein. Auch mit Blick auf die Indikatoren RSI und MACD besteht auf Tagessicht weiterhin Hoffnung. Zwar knickt der RSI seit gestern wieder leicht gen Süden ab, solange die Marke von 45 jedoch verteidigt werden kann, haben die Bullen das Momentum weiter auf ihrer Seite. Auch der MACD weist seit gestern ein erstes Kaufsignal auf. Zur Bestätigung dieser positiven Tendenz ist eine Rückeroberung der Null-Linie jedoch zwingend erforderlich.

  • Bullishe Kursziele: 1.273/1.280 USD, 1.305/1.352 USD, 1.390 USD, 1.425 USD, 1.489 USD, 1.532 USD, 1.574 USD, 1.654/1.678 USD, 1.723 USD, 1.776 USD

Bullishe Kursziele für die kommenden Wochen

Trotz eines anhaltend schwachen Aktienmarktes in den USA zeigt der Ether-Kurs eine relative Stärke. Dieses zeigt sich aktuell auch bei den Kryptowährungen der Staking-Anbieter Lido DAO (LDO) und Rocket Pool (RPL), welche in Vorerwartung auf das Shanghai-Upgrade deutlich im Wert zulegen. Kurzfristig kann auch Ethereum von dieser Tendenz profitieren. Dass der Ether-Kurs den EMA50 (orange) seit Mitte Dezember erstmalig wieder zurückerobern konnte, untermauert die positive Entwicklung seit Jahresbeginn. Die Chancen für die Käuferseite, auch den Kreuzwiderstand aus Supertrend und horizontalem Resist im Bereich der 1.280 USD nachhaltig zu durchbrechen, stehen bei einem Anstieg bis an diesen Resist aktuell gut.

Dann wäre ein Durchmarsch in Richtung der blauen Widerstandszone zwischen 1.305 USD und 1.352 USD einzuplanen. Bereits in diesem Resistbereich ist jedoch mit erneuter Gegenwehr durch die Bären zu rechnen. Sollte der Ether-Kurs hingegen weiter an Stärke gewinnen und das Zwischenhoch vom 14. Dezember 2022 überwinden, ist ein Folgeanstieg bis an die 1.390 USD wahrscheinlich. Damit würde Ethereum auf ein neues Monatshoch ansteigen. Sogar ein Durchmarsch bis an die 1.425 USD wäre dann durchaus einzuplanen. Der graue Widerstandsbereich zwischen 1.425 USD und 1.489 USD ist als erste wichtige Zielzone für die kommenden Wochen anzusehen. Hier finden sich mit dem Golden Pocket der letzten Bewegung sowie der Abrisskante von Anfang November gleich mehrere starke Kurshürden. Erneute Gewinnmitnahmen durch die Bullen müssen daher eingeplant werden.

Die Bullen nehmen das Novemberhoch ins Visier

Sollte Ethereum sodann auch die Marke von 1.489 USD pulverisieren, rückt der EMA200 (blau) bei 1.519 USD in den Fokus. Können die Bullen diesen wichtigen gleitenden Widerstand ohne nennenswerte Rücksetzer durchbrechen, weitet sich die Aufwärtsbewegung zunächst bis an den horizontalen Resist bei 1.574 USD aus. Damit wäre das Verlaufshoch aus dem November bei 1.678 USD wieder im Blick der Käuferseite. Der orange Widerstandsbereich zwischen 1.654 USD und 1.678 USD ist daher als nächster wichtiger Zielbereich für die kommenden Monate zu werten. Die Chance auf eine direkte Rückeroberung ist zumindest im ersten Anlauf als unwahrscheinlich anzusehen. Sollte es den Bullen jedoch perspektivisch gelingen, auch diese Zone nachhaltig zu brechen, rückt der schon in vorherigen Kursanalysen thematisierte übergeordnete Zielbereich zwischen 1.723 USD und 1.776 USD als maximales Anstiegsziel in den Fokus. Hier scheiterte das Käuferlager schon im September 2022 krachend.

  • Bärische Kursziele: 1.232 USD, 1.190 USD, 1.150 USD, 1.102 USD, 1.074 USD, 1.037 USD, 992 USD, 935 USD, 882 USD, 842 USD, 720 USD, 666/634 USD

Bearishe Kursziele für die kommenden Handelswochen

Solange die Bären einen Ausbruch über das letzte Zwischenhoch bei 1.352 USD verhindern können, überwiegt die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Rücksetzers bis mindestens 1.150 USD. Ein erstes Warnsignal für die Bullen ist im erneuten Rückfall unter die 1.232 USD zu sehen. Sodann dürfte Ethereum erneut bis mindestens 1.190 USD nachgeben. Rutscht der Ether-Kurs per Tagesschluss zurück unter diese Kursmarke, kommt es an der 1.150 USD zu einer ersten Bewährungsprobe für die Käuferseite. Gewinnen die Bären das Kräftemessen, und wird in der Folge auch der Support bei 1.102 USD dynamisch unterboten, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Retests der jüngsten Verlaufstiefs bei 1.075 USD deutlich an.

Ob dieses Unterstützungslevel ein drittes Mal verteidigt werden kann, dürfte auch von der Entwicklung des Bitcoin-Kurses sowie der US-Dollar-Stärke abhängig sein. Zudem muss auch die Entwicklung im Fall des Lending-Anbieters Genesis und seiner Konzernmutter Digital Currency Group (DCG) berücksichtigt werden. Bei einer neuen Hiobsbotschaft ist ein Abverkauf bis in die lila Zone zwischen 1.037 USD und 992 USD jederzeit vorstellbar. Gelingt es der Käuferseite nicht, hier eine Umkehrbewegung zu initiieren, weitet sich die Korrektur direkt bis mindestens 935 USD aus. Ein direkter Sell-Off bis an das Jahrestief bei 882 USD kann dann nicht mehr ausgeschlossen werden.

Das Vorjahrestief darf aus Käufersicht nicht unterschritten werden

In Anbetracht der heterogenen Problemlage an den weltweiten Finanzmärkten muss eine Korrekturausweitung auf neue Verkaufstiefs eingeplant werden. Das deutliche eingebrochene Trading-Volumen auf allen zentralen Krypto-Börsen erschwert der Käuferseite die Chance auf eine direkte Kursumkehr. Sollte der Ether-Kurs in der Folge weiter unter Druck geraten, dürfte Ethereum über die Zwischenstation bei 842 USD in Richtung 720 USD absacken. Bleiben die Bullen auch hier abstinent, wäre ein Rückfall bis in den roten Supportbereich zwischen 666 USD und 634 USD zu erwarten. Mit der Rückeroberung der 1.232 USD hat die Käuferseite zumindest kurzfristig eine erste Duftmarke hinterlassen. Nun gilt es, den Ether-Kurs in den kommenden Tagen weiter zu stabilisieren, um das Vormonatshoch ins Visier nehmen zu können.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,95 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.