Zum Inhalt springen

Société Générale Maker DAO wird zur dezentralen Notenbank

Frankreichs drittgrößte Bank, die Société Générale, plant einen Kredit über 30 Millionen US-Dollar in DAI bei Maker DAO aufzunehmen. Der Schritt ist historisch.

David Scheider
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Societe Generale

Beitragsbild: Shutterstock

| Avanciert zur Krypto-Avantgarde: die Société Générale.

Ist das die lang ersehnte Hochzeit des traditionellen Finanzsektors mit dem Kryptosektor? Die französische Traditionsbank Société Générale, oder besser gesagt deren Tochterunternehmen SG Forge, hat einen Antrag bei der Maker DAO eingereicht, den hauseigenen OFH Token als Sicherheit für ein Darlehen über 30 Millionen DAI hinterlegen zu dürfen. Mit 83,16 Prozent der Stimmen sprach sich eine Mehrheit der Stimmberechtigten für den Antrag aus. Damit steht dem ersten DeFi-Kredit für eine traditionelle Großbank nichts mehr im Wege.

Das “amtliche” Abstimmungsergebnis der DAO. Quelle: Maker.

Dass die dezentrale Organisation den Bankentoken OFH als Collateral für das mit 40 Millionen Euro sogar überbesicherte Darlehen akzeptiert, ist historisch. Einen vergleichbaren Prozess hat es bisher noch nicht gegeben. Beim OFH Token handelt es sich um eine Société-Unternehmensanleihe im Volumen von 100 Millionen USD, die der Konzern bereits im Jahr 2019 auf der Ethereum Blockchain lanciert hatte. Zwar ist die Struktur dieser Wertpapiere mit einem Moodys-Rating von AAA grundsolide. Mit 0 Prozent bieten sie aber keine Rendite.

Macht die Maker-Notenbank Schule?

Bei der Transaktion handelt es sich also um einen Versuch experimentierfreudiger Vertreter des traditionellen Finanzsektors sowie des Krypto-Sektors. Neu und erwähnenswert an der Transaktion sind allen voran zwei Dinge: Zum einen öffnet sich Maker für die Annahme von Sicherheiten wie eben dem OFH Token – eher ungewöhnlich in Krypto-Kreisen. Üblich ist die Hinterlegung von Bitcoin- oder Ether-Derivaten wie Wrapped Bitcoin.

Zum anderen, und das ist der entscheidende Punkt, avanciert Maker hier zur Quasi-Zentralbank. Schließlich hat es die 30 Millionen USD in DAI Stablecoin vor der Transaktion noch nicht gegeben. Ähnlich wie die EZB schöpft Maker also Geld aus dem Nichts.

Zwar ist die Begabe des Darlehens am Ende ein buchhalterisches Nullsummenspiel mit enormer Komplexität. Sollte der Deal aber klappen, und danach sieht es aus, dann hat die Société Générale mit der dezentralen Organisation einen neuen Geldgeber an Land gezogen, mit dem sich in Zukunft gegebenenfalls Liquiditätsengpässe umschiffen lassen.

Da raucht der Kopf ab. Am Ende gehen OFH rein und DAI kommen raus. Quelle: Maker DAO.

Mit 83,16 Prozent ist der Zuspruch in der Maker Community überragend. Der Stimmberechtigte ARCEinvest etwa schreibt:

Es kommt eine Zeit, in der die “echte Welt” uns mehr braucht als wir sie. Ich freue mich, dass diese innovative Zusammenarbeit zustande gekommen ist. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, um der Welt zu zeigen, dass es ernsthafte Arbeit in DeFi, mit glaubwürdigen Akteuren gibt, die immer noch an den Lösungen interessiert sind, die nur MakerDAO bieten kann.

Für die Société Générale ist es nicht der erste Schritt in den Krypto-Sektor. Im Februar berichteten wir über tokenisierte Wertpapiere, die die Bank in Luxemburg emittiert hatte.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.