"Jeder soll darauf bauen können" Snaps-Entwickler im Interview: So gelangen Bitcoin und Co. auf MetaMask

Bitcoin und Co. funktionieren jetzt auf MetaMask – durch Snaps. Man will damit zur App für alle Blockchains werden. Ein Interview.

Giacomo Maihofer
Teilen
Metamask

Beitragsbild: Shutterstock

| MetaMask ist mit über 30 Millionen Nutzern die erfolgreichste Krypto-Wallet weltweit

MetaMask unterstützt jetzt Bitcoin. Und Solana. Und viel mehr Chains. Durch ein neues Feature: Snaps. Mit ihm ebnet die größte Ethereum-Wallet mit über 30 Millionen Nutzern den Weg zur einfachen Handhabung von Krypto. Eine App, alles drin (unseren Test lest ihr hier). Noch befindet sich Snaps in der Beta. Doch das vierzehnköpfige Team dahinter hat ambitionierte Pläne. Einige davon: durchaus kontrovers. Wir sprachen auf der Dappcon, einer Ethereum-Konferenz in Berlin, mit Hassan Malik. Der 38-Jährige ist Senior Developer bei Snaps. Kann das Feature Metamask zum App-Store für Krypto machen? Und wie sicher ist Snaps?

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich