Kursanalyse Ripple: Gelingt nun endlich der Befreiungsschlag?

Der Kurs von Ripple (XRP) gehört weiterhin zu den schwächsten Altcoins am Kryptomarkt und kann sich vorerst nicht gen Norden absetzen. Diese Chartmarken werden nun wichtig.

Stefan Lübeck
Teilen
Ripple

Beitragsbild: Shutterstock

| Ripple (XRP) hinkt der bullishen Kursentwicklung des Kryptomarktes hinterher

Die Kryptowährung Ripple (XRP) kommt weiterhin nicht vom Fleck. Im Gegensatz zu Solana und anderen großen Kryptowährungen handelt der XRP-Kurs weiterhin deutlich unter seinen Jahreshochs aus 2023. Das bullishe Momentum am Markt, welches unter anderem bei Ethereum (ETH) in dieser Woche für ein neues Allzeithoch sorgte, scheint an Ripple weiterhin vorüberzugehen. Zwar konnten die Bullen einen Absturz unter den wichtigen Supportbereich um 0,483 US-Dollar abermals verhindern, eine Rückeroberung der Widerstandszone bei 0,580 US-Dollar schlug bislang jedoch fehl. Kurzfristig gilt es für Anleger nun die folgenden Chartmarken im Blick zu behalten.

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Ripple (XRP) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Ripple (XRP) kaufen kannst.
Ripple kaufen