Zum Inhalt springen

Altcoinanalyse Hat Polygon (MATIC) den Boden erreicht?

Nach einer Kurskorrektur um 80 Prozentpunkte, scheint Polygon (MATIC) kurzfristig einen Boden ausbilden zu können.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 5 Minuten
Teilen
polygon

Beitragsbild: Shutterstock

| Bullishe Anleger greifen bei Polygon (MATIC) in den letzten Tagen wieder beherzt zu.
Kursanalyse Polygon (MATIC) 23.06.22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares MATIC/USD auf Binance 

Polygon Recap

  • Der Kurs der Layer-2 Skalierungslösung Polygon zeigt sich nach einem erfolgreichen Retest der grünen Unterstützungszone zwischen 0,34 USD und 0,30 USD aktuell von seiner bullishen Seite.
  • In den letzten vier Handelstagen stieg der MATIC-Kurs um 54 Prozent gen Norden und handelt nun wieder im Bereich seiner Abrisskante bei 0,50 USD.
  • Laut einem Blogpost des Polygon-Teams hat die Layer-2 Lösung einen ersten wichtigen Meilenstein seines “Green Manifesto” erreicht. Das MATIC Network arbeitet laut eigenen Angaben jetzt CO₂-neutral.   

  • Nach einer Kurskorrektur von 89 Prozentpunkten in den vergangenen sechs Handelsmonaten scheinen Anleger wieder vermehrt in MATIC zu investieren.
  • Eine Aufhellung des Chartbilds ist jedoch erst bei einer Rückeroberung des Widerstands bei 0,54 USD zu erwarten. Neben dem Supertrend im Tageschart findet sich hier auch das 23er Fibonacci-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung.
  • Ein dynamischer Rückfall unter das Ausbruchslevel bei 0,45 USD dürfte hingegen erneut die Bären auf den Plan rufen und den Bereich um 0,36 USD als erstes Korrekturziel aktivieren.

Bullishes Szenario (Polygon):

  • Nachdem der Polygon-Kurs in den letzten Handelstagen eine Erholungsbewegung initiiert hatte, und zurück in Richtung des Verlaufstiefs vom 12. Mai 2022 ansteigen konnte, müssen die Bullen nun alles daran setzen, den Bereich um 0,54 USD zu überwinden.
  • Gelingt ein Ausbruch über den Kreuzwiderstand aus Supertrend, 23er Fibonacci-Retracement, aktivieren sich neue Kursziele im Bereich der blauen Widerstandszone zwischen 0,63 USD und 0,70 USD. In dieser Zone verläuft aktuell der EMA50 (orange).
  • Im ersten Anlauf ist daher nicht mit einem unmittelbaren Ausbruch zu rechnen. Sollte der MATIC-Kurs diesen Resistbereich durchbrechen, wartet bereits an der 0,74 USD eine weitere starke Kurshürde.

  • Neben dem 38er Fibonacci-Retracement verläuft an dieser Marke auch das letzte Zwischenhoch.
  • Eine dynamische Rückeroberung dieses Widerstandslevels dürfte dem Kurs von Polygon weiter Auftrieb verleihen und den Bereich zwischen 0,96 USD und 1,01 USD in den Fokus rücken.
  • Neben dem 50er Fibonacci-Retracement und der alten Abrisskante verläuft hier aktuell auch die übergeordnete rote Abwärtstrendlinie.
  • Kann der MATIC-Kurs im Zuge einer Gesamtmarkterholung in den kommenden Handelswochen auch diesen Bereich nachhaltig überwinden und sich oberhalb dieses starken Resists stabilisieren, ist ein Folgeanstieg bis an den EMA200 (blau) bei 1,17 USD einzuplanen. Hier ist mit vermehrten Gewinnmitnahmen auf der Käuferseite zu rechnen.  

Höhere Kursziele werden anvisiert

  • Erst wenn Polygon auch diesen Resist per Tagesschlusskurs überwindet, werden die Bullen alles daran setzen, das Golden Pocket zwischen 1,25 USD und 1,34 USD anzuvisieren. Abermals sind Gewinnmitnahmen in dieser Zone zu berücksichtigen.
  • Sollte sich auch der Gesamtmarkt deutlicher gen Norden absetzen können, dürfte auch der MATIC-Kurs bis an den MA200 (grün) bei 1,50 USD durchmarschieren.
  • Damit ist das maximale Kursziel für die kommenden Monate im Bereich der 1,65 USD in greifbarer Nähe.
  • Für die kommenden Handelsmonate ist nicht mit einem Kurssprung zurück über diesen Widerstand zu planen.
  • Mit Blick auf die Indikatoren RSI und MACD zeigen sich bei beiden erste Kaufsignale im Tageschart. Erst wenn der RSI-Indikator jedoch zurück aus der neutralen Zone gen Norden ausbrechen kann, könnte sich ein neuer Aufwärtstrend etablieren.

Bearishes Szenario (Polygon):

  • Die Bären leisteten auch bei Polygon ganze Arbeit. Sie drückten den MATIC-Kurs zurück bis in die erste übergeordnete Unterstützungszone, bevor das Käuferlager die aktuell laufende Gegenbewegung initiieren konnte.
  • Solange die Verkäuferseite den Kurs unterhalb der 0,74 USD deckeln kann, ist jederzeit mit einem erneuten Abverkauf zu rechnen.
  • Bereits um 0,54 USD werden erste Anleger erneut versuchen, den MATIC-Kurs abzuverkaufen.
  • Fällt Polygon in der Folge zurück unter die Supportmarke bei 0,45 USD und auch die 0,42 USD wird abermals unterboten, ist mit einer Richtungsentscheidung an der 0,36 USD zu planen.
  • Ein dynamischer Rückfall unter dieses Unterstützungslevel rückt abermals die Zone um das Verlaufstief in den Blick der Anleger.

Weiterer Kursrückgang zu erwarten

  • Gelingt es dem Verkäuferlager ein neues Jahrestief auszubilden und auch die Unterkante der grünen Zone bei 0,30 USD wird nachhaltig durchbrochen, weitet sich die Korrekturbewegung unmittelbar bis an die 0,25 USD aus.
  • Bleiben die Bullen hier erneut abstinent, ist über die Sommermonate auch ein Rückfall in Richtung 0,19 USD nicht ausgeschlossen. Hier sollten die Bullen zwingend tätig werden und einen weiteren Kursabsturz bis an das nächste relevante bearishe Kursziel bei 0,13 USD abzuwenden.
  • Dieses Unterstützungslevel ist aus aktueller Chartbetrachtung als maximales bearishes Kursziel anzusehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,95 Euro.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.