Zum Inhalt springen

Hacker-AngriffNFT-Plattform um Millionen US-Dollar erleichtert

Die Sport-NFT-Plattform Lympo wurde Opfer eines Hacker-Angriffs auf mehrere Wallets, wodurch LMT im Gesamtwert von über 18 Millionen US-Dollar verloren gingen. Noch laufen die Untersuchungen zum Tathergang.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
NFT Hacker-Angriff

Quelle: Shutterstock

Die NFT-Minting-Plattform und Animoca Brands-Tochter Lympo ist offenbar Opfer eines Hacking-Angriffs geworden. Dabei verlor die Plattform 165,2 Millionen LMT-Token im Wert von 18,7 Millionen US-Dollar, wie Lympo mitteilt. In einem kurzen Medium-Update berichtet das Team, dass der Angriff am vergangenen Montag, dem 10. Januar 2022, stattfand. Den Hackern sei es gelungen, sich Zugang zu Lympos operativer Hot Wallet zu verschaffen. 

Der Angriff wird noch untersucht, aber wir versichern allen LMT-Token-Inhabern, dass wir hart daran arbeiten, den normalen Betrieb so bald wie möglich wieder aufzunehmen. Wir bereiten einen umfassenden Plan vor, wie die Auswirkungen dieses Angriffs behoben werden sollen und werden ihn mit unserer Community teilen, sobald er verfügbar ist

, heißt es in der Mitteilung.

Lympo bittet Kunden, keine LMT zu kaufen

Der Beitrag listet überdies zehn verschiedene Projekt-Wallets auf, die bei dem Angriff kompromittiert wurden. Es liegt der Verdacht nahe, dass die meisten der gestohlenen Token bei einer einzigen Adresse gelandet sind. Anschließend fand bei Uniswap und SushiSwap ein Umtausch in Ether (ETH) statt, woraufhin es zu einer weiteren Verteilung kam.

Als Reaktion auf diesen Angriff hat Lympo nach eigenem Bekunden Schutzmaßnahmen ergriffen. Das Unternehmen möchte damit sicherstellen, dass keine weiteren LMT von den Hackern gestohlen werden können. Dazu entfernt die Animoca-Tochter LMT vorübergehend aus verschiedenen Liquiditätspools, um die Störung der Token-Preise nach dem Hack zu minimieren. Kunden werden überdies darauf hingewiesen, dass der Großteil der LMT-Reserven in Cold-Wallet-Speichern liegt. Daher seien diese während des gesamten Vorfalls sicher und unversehrt geblieben.

Dennoch: Am frühen Dienstagmorgen bat Lympo die Kunden, keine LMT-Token zu kaufen oder zu verkaufen, bevor die Untersuchung abgeschlossen ist

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.