Libra- und Bitcoin-Tweets kommen meistens aus den USA
Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC42,768.00 $ 1.41%

Eine Studie der Trading-Plattform The TIE ergab, dass die meisten Twitter-Posts zum Thema Bitcoin und Libra aus den USA stammen. Mit einigem Abstand folgen Beiträge aus dem Vereinigten Königreich. Unter den Top 5 der Länder, die am meisten zu Krypto-Themen twittern, befinden sich weiterhin Kanada, die Türkei, Indien und Australien. Besonders negativ tweetet man aus Venezuela über Bitcoin und Co. Eine Häufung der Bitcoin-Tweets deutet indes auch auf die Popularität des Themas im Land hin.

In einem Twitter-Post vom 4. Juli 2019 veröffentlichte die Krypto-Trading-Plattform The TIE eine Studie zur globalen Tweet-Aktivität zu Krypto-Themen. Die Untersuchung lieferte aufschlussreiche Erkenntnisse zur geografischen Verteilung der Konversationen um Bitcoin und Co. Besonders viele Krypto-Tweets stammen demnach aus den USA.


USA führen Krypto-Tweets an – positives Denken inklusive

Insgesamt 38,9 Prozent aller Bitcoin-Tweets stammen aus den Vereinigten Staaten. Großbritannien folgt im Anschluss mit einigem Abstand und 10,5 Prozent der Krypto-Tweets. Die fünf Staaten mit den meisten Bitcoin-Diskussionen zum Thema Krypto sind außer den Genannten noch Kanada, die Türkei, Indien und Australien.

Interessanterweise sind die USA in Bezug auf Krypto-Themen nicht nur besonders aktiv auf Twitter. US-amerikanische Nutzer äußern sich auch überdurchschnittlich oft positiv zu digitalen Währungen. So ordnen die Macher der Studie 61,5 Prozent der aus den USA stammenden Bitcoin-Tweets als positiv ein. Weltweit waren insgesamt 59,8 Prozent der untersuchten Krypto-Tweets positiv.

Am positivsten zu Bitcoin und Co. äußerten sich außerdem Nutzer aus Peru, Malaysia, Indonesien, Vietnam und Italien. Das krisengeplagte Venezuela entsendet die meisten negativen Bitcoin-Tweets mit 62 Prozent.  Außerdem sind Twitter-User aus Mexiko, Estland, Brasilien und Irland ebenfalls eher negativ gegenüber Krypto-Themen gesinnt.


Libra-Tweets mit negativem Einschlag

Die USA sorgen weiterhin auch mit dem Tweet-Verhalten zu Facebooks Libra für Überraschungen. Mit 43,8 Prozent der globalen Libra-Tweets führen die Vereinigten Staaten hier sogar noch stärker als bei Bitcoin. Auch bei Libra folgt Großbritannien an zweiter Stelle. Anschließend kommen Frankreich, Kanada und Australien.

In den USA und Frankreich, wo der Libra-Coin für Diskussionen über strengere Regulierung sorgt, tendieren die Nutzer zu negativeren Libra-Tweets. Im Vereinigten Königreich sind sie hingegen eher positiv.

Deutschland kam in der Untersuchung bislang überhaupt nicht vor. The TIE plant allerdings weitere und tiefergehende geografische Studien zu Krypto-Tweets. Möglicherweise findet die Bundesrepublik sich in der Zukunft unter den Krypto-aktiven Ländern wieder.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY