Bitcoin: Warum die Kryptowährung in Venezuela mehr wert ist

Quelle: Shutterstock

Bitcoin: Warum die Kryptowährung in Venezuela mehr wert ist

Der Bitcoin-Kurs ist in Venezuela und Simbabwe sehr viel höher als in anderen Ländern. Das liegt vor allem an der wirtschaftlichen Lage der Länder. Hier zeigt sich das Potential von Kryptowährungen.

Während der Bitcoin-Kurs laut unseren Kursseiten am 1. Juli bei knapp 11.000 US-Dollar lag, kostete eine Einheit der Kryptowährung im südamerikanischen Venezuela knapp 13.000 US-Dollar. Das ist ein Unterschied von 2.000 US-Dollar. Dies kann man den Daten von Local Bitcoins entnehmen.

Was auf den ersten Blick verwirrend erscheinen mag, zeigt den Wert von Kryptowährungen wie Bitcoin in Schwellenländern. Denn in Venezuela räumte die Regierung laut Informationen von Spiegel Online eine Inflationsrate von 130.060 Prozent für das Jahr 2018 ein. Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzte diese Zahl jedoch als stark beschönigt ein, ging er demgegenüber von einer Inflationsrate von 1.370.000 Prozent aus. Zum Vergleich: Die Inflation des Euro lag laut Statista im Mai 2019 bei lediglich 1,2 Prozent.

Kurzum: Innerhalb kürzester Zeit verliert der venezolanische Bolivar so stark an Wert, dass es unmöglich ist, über längere Zeit Geld zu sparen bzw. Wert zu erhalten. Demgegenüber generiert sich Bitcoin als attraktive Alternative. Zwar unterliegt auch der Bitcoin-Kurs teilweise starken Schwankungen. Doch seine sogenannte Volatilität ist sehr viel stabiler als die der Nationalwährung Venezuelas. Außerdem, und das erscheint sogar noch wichtiger, wird sie von keiner zentralen Institution beeinflusst, die die Geldmenge steuern kann.

In Venezuela etwa sorgt die Regierung bzw. die Nationalbank für die immer größer werdende Inflation, indem sie stetig Geld druckt. Bitcoin ist hingegen deflationär angelegt. Die maximale Bitcoin-Menge ist begrenzt, bei 21 Million Einheiten der Kryptowährung ist Schluss. Daher sind Venezolaner geneigt, mehr für BTC auszugeben. Denn die dezentrale Währung ist durch ihre Eigenschaften als Wertspeicher dort mehr wert als an anderen Orten.

Politische Lage in Venezuela nach wie vor instabil

Neben der wirtschaftlichen Lage ist die politische Lage in Venezuela nach wie vor instabil. Medienberichten zufolge soll etwa ein festgenommener Marineoffizier gewaltsam zu Tode gefoltert worden sein. Der nationale US-Sicherheitsberater John Bolton sieht hier die Maduro-Regierung verantwortlich. Konkurrent Juan Guaidó versucht zwar seit geraumer Zeit, diese aus der Macht zu hebeln. Doch offenbar stehen nach wie vor das Militär sowie arme Bevölkerungsgruppen zu Maduro.

Dieser hatte bereits im Januar vergangenen Jahres versucht, mittels einer landeseignen Kryptowährung, dem Petro, US-amerikanische Strafzölle zu umgehen. Dabei bekam er unter anderem Unterstützung von der russischen Staatsbank.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Von Bären und Bullen – Wie wir über den Bitcoin-Kurs sprechen
Von Bären und Bullen – Wie wir über den Bitcoin-Kurs sprechen
Kursanalyse

In unseren Kursanalysen fallen Worte, die nicht für jeden auf Anhieb verständlich sind. Mal ist der Bitcoin-Kurs bullish, dann ist der Ethereum-Kurs bearish – von MACD, Resistance und RSI ist die Rede. Damit auch Einsteiger mit diesen Begriffen etwas anfangen können, hier eine kurze Erklärung.

5 Gründe, wieso Bitcoins Blockgröße nicht erhöht werden sollte
5 Gründe, wieso Bitcoins Blockgröße nicht erhöht werden sollte
Kolumne

Am 1. August hat die BTC-Gemeinschaft den Bitcoin Independence Day gefeiert. Einer der Erfolge der Nutzer-induzierten Soft Fork (UASF – User Activated Soft Fork) war das Festhalten an der maximalen Blockgröße von einem Megabyte. Denn wie wir bereits berichtet hatten, wollte die Gegenseite – neben der Einführung von SegWit – auch das Blocksize-Limit auf 2 MB erhöhen. Wieso Bitcoins Blockgröße vorerst nicht erhöht werden sollte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Angesagt

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!