Altcoinanalyse Kursanalyse: Cardano und Terra (LUNA) überflügeln Ethereum
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 11 Minuten

Pferderennen

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC43,625.00 $ 5.96%

Während Ethereum (ETH) ähnlich wie Bitcoin (BTC) in den letzten Tagen Gewinnmitnahmen zu verkraften hatte und weiter deutlich unter seinem Allzeithoch taxiert, handeln Cardano (ADA) und Terra (LUNA) nur unweit ihrer frischen Allzeithochs.

Ethereum (ETH): Ether-Kurs hält sich über dem EMA20

  • Kurs (ETH): 3.237 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 3.228 USD)
  • Widerstände/Ziele: 3.198 USD, 3.361 USD, 3.597 USD, 3.715 USD, 3.976 USD, 4.374 USD, 5.073 USD, 5.393 USD, 6.014 USD, 8.666 USD
  • Unterstützungen: 3.048 USD, 2.956 USD, 2.886 USD, 2.777 USD, 2.556/2.469 USD, 2.344 USD, 2.280 USD, 2.174 USD, 2.022/2.050 USD, 1.930 USD, 1.792 USD, 1.713 USD, 1.664 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.359 USD, 1.294 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW32

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex


  • Ether-Kurs erreicht Golden-Pocket und konsolidiert aktuell leicht.
  • Nächstes relevantes Ziel weiter im Bereich von 3.568 USD.
  • 2.777 USD wirkt als wichtiges Unterstützungsniveau.

Ethereum erreichte diese Woche die “Golden Pocket” und prallte an der 3.361 USD nach unten ab. Am heutigen Freitagmorgen den 27. August nutzt der den EMA20 (rot) als Sprungbrett und tendiert in den letzten Handelsstunden abermals leicht gen Norden. Ethereum ist jedoch auf die Hilfe des großen Bruders Bitcoin (BTC) angewiesen, um sich in Richtung 3.446 USD und darüber hinaus zu bewegen. Insbesondere das Token-Burning, seit dem London-Update EIP-1559 implementiert, verringert die Inflation bei Ethereum sukzessive und dürfte sich weiter positiv auf die Kursentwicklung auswirken. Mittlerweile sind mehr als 100 Tausend Ether “verbrannt” worden.

Bullishe Variante (Ethereum):

Kann sich der Ether-Kurs erneut über der 3.198 USD stabilisieren, rückt das Verlaufshoch bei 3.380 USD wieder in den Blick. Wird dieses überwunden, wartet im Bereich der 3.446 USD jedoch eine weitere Hürde. Hier verlaufen das 65er Fibonacci-Retracement sowie das obere Bollinger-Band. Gelingt es den Bullen den Kurs dynamisch über diese Marke zu bewegen, rückt die Oberkante des blauen Widerstandsbereichs bei 3.597 USD als nächstem relevanten Kursziel in den Blick. Wird dieses Widerstandslevel durchbrochen, ist ein Anstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 3.715 USD einzuplanen. Ein Anstieg bis an das mehrfach erwähnte mittelfristige Kursziel bei 3.976 USD wäre die Folge.

Kann der Ether-Kurs auch diesen Widerstand per Tagesschlusskurs überwinden, rückt der lila Widerstandsbereich zwischen 4.185 USD und dem Allzeithoch bei 4.374 USD als Zielbereich in den Blick der Anleger. Hier sind abermals Gewinnmitnahmen einzuplanen. Sollte der Ether-Kurs das Allzeithoch bei 4.374 USD dynamisch durchbrechen können, wird Ethereum das mittelfristige Kursziel bei 5.073 USD anvisieren. Perspektivisch ist in den kommenden Monaten auch ein Anstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 5.393 USD vorstellbar. Das erste wichtige mittelfristige Kursziel für den Herbst findet sich, in Form des 161er Fibonacci-Extensions, bei 6.278 USD. Maximal ist aus aktueller Sicht ein Anstieg bis an das 261er Fibonacci-Retracement bei 8.666 USD möglich.

Baerishe Variante (Ethereum)

Zwar nutzten die Bären in den letzten Handelstagen die Gewinnmitnahmen am 61er Fibonacci-Retracement, um den Ether-Kurs etwas zu drücken, jedoch kamen die Bullen bereits am Kreuzsupport aus 50er Fibonacci-Retracement und EMA20 (rot) bei 3.048 USD zurück aufs Parkett. Dieses ist durchaus als bullishes Indiz zu werten. Erst wenn die Bären diese starke Unterstützung per Tagesschlusskurs unterbieten können, müssen sich beide Lager an der 2.956 USD beweisen. Neben dem Verlaufstief findet sich knapp unterhalb auch das untere Bollinger-Band, welches ebenfalls unterstützend wirken dürfte. Gelingt ein Bruch dieses Kursniveaus, rückt die orange Supportzone in den Blick. Neben horizontalem Support bei 2.777 USD finden sich hier auch der EMA50 (orange) sowie der Supertrend im Tageschart. Eine unmittelbare Aufgabe durch die Bullen ist aktuell nur schwer vorstellbar. Sollte es wider Erwarten zu einem Rückfall unter 2.777 USD kommen, weitet sich die Konsolidierung bis mindestens 2.556 USD aus. Die rote Unterstützungszone stellt sodann den nächsten möglichen Umkehrpunkt dar. Im ersten Anlauf werden die Bullen einen Durchbruch verhindern wollen. Erst wenn die Bären es schaffen sollten, den Ether-Kurs unter diesen starken Supportbereich zu drücken, ist ein Rückfall bis mindestens 2.344 USD möglich. Hier verlaufen das 23er Fibonacci-Retracement sowie der MA200 (grün).

Ab hier wird es brenzlig für den Aufwärtstrend

Sollte diese Supportmarke durchbrochen werden, könnte Ethereum die Konsolidierung bis an den EMA200 (blau) bei 2.280 USD ausweiten. Gelingt ein Rückfall unter diese gleitende Durchschnittslinie, rückt die 2.174 USD wieder in den Blick. Erst wenn dieses Kurslevel per Tagesschlusskurs aufgegeben wird, ist eine Korrekturausweitung bis an die 2.022 USD wahrscheinlich. Das Chartbild würde sich in der Folge deutlicher eintrüben. Bleiben die Bären weiter am Drücker, aktivieren sich Kursziele bei 1.930 USD sowie 1.713 USD.

Kommt es in der Folge zu einem Rückfall unter das markante Verlaufstief bei 1.713 USD, wäre dieses eindeutig baerish zu interpretieren und das maximale mittelfristige Kursziel bei 1.545 USD dürfte anvisiert werden. In der Folge könnte der Ether-Kurs zurück in den lila Supportbereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD korrigieren. Damit würde die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur bis an das übergeordnete baerishe Kursziel in der Zone zwischen 1.359 USD sowie 1.294 USD spürbar ansteigen. Aktuell ist die bullishe Variante samt Long-Einstiegen bei Kursrücksetzern zu bevorzugen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI prallte gestern an der Oberkante der neutralen Zone bei 55 nach Norden ab. Jedoch hat der MACD-Indikator nun ein Verkaufssignal aktiviert, welches das bullishe Bild zumindest etwas eintrübt. Im Wochenchart weisen der RSI wie auch der MACD zudem weiterhin ein Kaufsignal auf.

Cardano (ADA): ADA-Kurs scheitert an erstem Kursziel

  • Kurs (ADA): 2,87 USD (Vorwoche: 2,46 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,86 USD, 3,02 USD, 3,36 USD, 3,92 USD, 4,83 USD, 6,29 USD, 7,75 USD
  • Unterstützungen: 2,46 USD, 2,30 USD, 2,15 USD, 2,02 USD, 1,90 USD, 1,82 USD, 1,74 USD, 1,61 USD, 1,48 USD, 1,42 USD, 1,35 USD, 1,27USD, 1,19 USD, 1,10 USD, 1,00 USD, 0,93 USD
Kursanalyse Cardano (ADA) KW32

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

  • ADA-Kurs erreicht neues Allzeithoch bei 2,97 USD und ist weiter im Höhenrausch.
  • Das alte Allzeithoch bei 2,46 USD fungierte am gestrigen Donnerstag als wichtige Unterstützung.
  • Die bevorstehende Implementierung von Smart Contracts am 12. September sorgt weiter für Kauflaune unter den Anlegern.

Zwar kam es in dieser Woche zu ersten Gewinnmitnahmen, bisher zeigen sich die Bullen davon jedoch unbeeindruckt. Mustergültig prallte Cardano gestern am alten Allzeithoch bei 2,46 USD gen Norden ab und notiert mit 2,72 USD gut 10 Prozentpunkte höher.

Bullishe Variante (Cardano)

Die Anleger zeigen im Vorfeld der Implementierung der Smart Contracts weiter in Kauflaune. Gelingt es in den kommenden Tagen das Allzeithoch zu überwinden und in der Folge auch das 138er Fibonacci-Extension bei 3,02 USD hinter sich zu lassen, rückt der nächste stärkere Widerstand bei 3,36 USD in den Blick. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension welches zunächst für einen Abpraller zurück in Richtung 3,02 USD sorgen dürfte. Gelingt es den Bullen in den kommenden zwei Handelswochen auch die 3,36 USD nachhaltig zu durchbrechen, ist im nächsten Schritt ein Durchmarsch bis an das 200er Fibonacci-Extentsion bei 3,92 USD wahrscheinlich. Bleibt die Stimmung am Gesamtmarkt in den kommenden Monaten weiter freundlich, könnte Cardano nach Überwindung der 3,92 USD sogar den Bereich um 5 USD anvisieren.

Bei 4,83 USD verläuft das 261er Fibonacci-Extension. Abermals werden Anleger Gewinne mitnehmen wollen. Perspektivisch könnte der ADA-Kurs bis zum Jahresende sogar in Richtung 361er Fibonacci-Extension zulegen. Der 6,29 USD kommt dabei eine wichtige Bedeutung zu. Maximal ist aus aktueller Sicht sogar ein Durchmarsch in Richtung des 461er Fibonacci-Extensions bei 7,75 USD nicht ausgeschlossen. Dafür muss jedoch auch Bitcoin neue Höchststände ausbilden und in Richtung 70.000 USD ansteigen.

Baerishe Variante (Cardano)

Solange sich Cardano oberhalb der 2,46 USD sowie der 2,30 USD stabilisiert, werden es die Bären schwer haben den ADA-Kurs nachhaltig gen Süden zu bewegen. Gelingt es den ADA-Kurs zurück in Richtung des EMA20 (rot) bei 2,30 USD zu bewegen, kommt es zu einer kurzfristigen Richtungsentscheidung. Ein Bruch dieser Unterstützung wäre ein erstes leichtes Signal der Schwäche. In der Folge rückt der Support bei 2,15 USD als Zielmarke in den Blick. Hier verläuft neben dem 78er Fibonacci-Retracement auch der Supertrend im Tageschart. Abermals dürften die Käufer diese Kursmarke für Neueinstiege nutzen. Sollte Cardano unter diesen starken Support wegbrechen, rückt die blaue Unterstützungszone wieder in den Blick. 2,02 USD sowie insbesondere 1,90 USD wären vorstellbar. An der 1,90 verläuft neben dem 61er Fibonacci-Retracement auch der EMA50 (orange). Schaffen es die Bären auch diese Zone dynamisch zu unterbieten, aktivieren sich Kursziele bei 1,82 USD sowie 1,74 USD. Hier findet sich das 50er Fibonacci-Retracement der aktuellen Trendbewegung. Gibt die 1,74 USD keinen Halt, werden die Bären alles daran setzen Cardano zurück in die grüne Unterstützungszone abzuverkaufen. Hier verläuft bei 1,56 USD das wichtige 38er Fibonacci-Retracement. Eine bullishe Gegenbewegung ist daher wahrscheinlich.


Verfestigung des Baerishen Szenarios

Sollte auch diese Marke aufgegeben werden, kommt es spätestens im Bereich der 1,48 USD zu einer Richtungsentscheidung. Ein kurzfristiger Dip bis an die 1,42 USD wäre auf Intraday-Sicht unproblematisch, da hier der MA200 (grün) unterstützend wirkt. Wird auch dieser Support dynamisch durchbrochen, entscheidet sich an der 1,35 USD, ob sich die Aufwärtsbewegung dem Ende neigt. Hier findet sich eine Kreuzunterstützung aus EMA200 (blau) und 23er Fibonacci-Retracement. Ein Bruch wäre daher fatal und trübt den Chart von Cardano deutlich ein. Abgaben an die 1,27 USD oder sogar 1,19 USD wären einzuplanen. Aktuell ist ein dynamischer Rückfall bis in diesen Chartbereich jedoch unwahrscheinlich. Sollte es den Bären dennoch gelingen diese beiden Supportlevels zu durchbrechen, rücken die maximalen Kursziele auf der Unterseite bei 1,10 USD sowie das Verlaufstief bei 1,00 USD für Cardano wieder in den Blick. Vorerst sind Rücksetzer für neue Käufe zu bevorzugen.

Indikatoren (Cardano)

Der RSI weist eine leichte baerishe Divergenz auf und konnte trotz neuem Allzeithoch seinen Höchstwert von 88 nicht wieder anlaufen. Noch ist es jedoch zu früh von einem Ende der Kursrallye zu sprechen. Der MACD-Indikator hat weiterhin ein Kaufsignal aktiv, tendiert aktuell aber seitwärts. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren jedoch noch Luft nach oben, welche das bullishe Szenario untermauern.

Terra (Luna): Luna-Kurs könnte weiter zulegen

  • Kurs (LUNA): 31,29 USD (Vorwoche: 30,68 USD)
  • Widerstände/Ziele: 33,99/34,76 USD, 41,08 USD, 52,57 USD, 71,15 USD, 89,74 USD
  • Unterstützungen: 27,55 USD, 24,43 USD, 22,51 USD, 20,89 USD, 19,59 USD, 18,52 USD, 15,40 USD, 13,12 USD, 12,00 USD, 10,96 USD
Kursanalyse Terra (LUNA) KW32

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LUNA/USD auf Binance

  • Luna-Kurs legt eine Verschnaufpause ein.
  • Erste wichtige Unterstützung bei 22,51 USD.
  • 41,08 USD als nächstes wichtiges Kursziel anzusehen.

Der Kurs von Terra hat sich im Windschatten der anderen großen Chain-Projekte wie Solana (SOL) und Cardano ebenfalls stark entwickelt und prallte nach Überwindung des Allzeithochs erst am 161er Fibonacci-Retracement nach unten ab. Aktuell rangiert der LUNA-Kurs innerhalb der roten Widerstandszone. Ein nachhaltiger Ausbruch aus dem Bereich zwischen 30,79 USD und 26,83 USD dürfte die Kursrichtung der kommenden Handelstage aufzeigen.

Bullishe Variante (Terra)

Der LUNA-Kurs hat sich in den letzten 4 Handelswochen sehr bullish entwickelt, jegliche Widerstände wurden von den Bullen förmlich überrannt. Erst knapp oberhalb des 161er Fibonacci-Extensions bei 34,76 USD nahmen Anleger erste Gewinne mit. Nach einem kurzen Rücksetzer an das 127er Fibonacci-Extension versucht Terra am heutigen Handelstag abermals den roten Widerstandsbereich zu durchbrechen. Gelingt den Bullen der Ausbruch über die 30,79 USD auf Tagesschlussbasis hinter sich zu lassen, ist ein erneuter Test des Bereichs um 34,00 USD wahrscheinlich. Wird auch diese Zone samt Allzeithoch überwunden, ist ein Durchmarsch bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 41,08 USD wahrscheinlich.

Auch das obere Bollinger-Band biegt sich weiter auf und unterstützt diese Kursbewegung. Wird auch die 41,08 USD pulverisiert, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 52,57 USD. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension. Perspektivisch könnte Terra in den kommenden Monaten sogar in Richtung 71,15 USD ansteigen und das 361er Fibonacci-Extension abarbeiten. Maximal ist vorerst ein Durchmarsch bis an das 461er Fibonacci-Extension bei 89,74 USD nicht auszuschließen. Insbesondere das Columbus-Update im September, welches die „Burning“ Funktion, ähnlich wie bei Ethereums London-Update implementiert gibt Fantasie für weitere Kursanstiege in den nächsten Handelswochen. Mehr zu dieser Neuerung wird in einem separaten Artikel am morgigen Samstag thematisiert.

Baerishe Variante (Terra)

Fällt der LUNA-Kurs hingegen zurück unter das Wochentief im Bereich der 26,00 USD, rückt zunächst der EMA20 (rot) bei aktuell 24,65 USD in den Blick. Wird auch dieser erste Support aufgegeben, kommt das alte Allzeithoch bei 22,51 USD wieder in den Blick. Abermals werden die Bullen hier zur Stelle sein. Schaffen es die Bären hingegen den Kurs darunter zu drücken, kommt es am Supertrend bei 20,89 USD, spätestens aber an der 19,59 USD zu einer Richtungsentscheidung. Ein Rückfall unter diesen Support aktiviert Kursziele bei 18,52 USD (78er Fibonacci-Retracement) sowie darunter bei 15,40 USD.

Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement. Da dieser Support zudem einen 50 Prozent Kursrückgang bedeuten würde, ist hier erneut mit Gegenwehr des Käuferlagers zu rechnen. Rutsch Terra hingegen unter diese Unterstützung, rückt der starke Support bei 13,04 USD in den Blick. Hier verläuft zudem auch das 50er Fibonacci-Retracement. Zudem findet sich in der grünen Unterstützungszone auch der MA200 (grün) bei 12,12 USD. Sollte auch dieses Unterstützungslevel per Tagesschlusskurs aufgegeben werden, könnte Terra bis an den Kreuzsupport aus 38er Fibonacci-Retracement und EMA200 (blau) bei 11,01 USD korrigieren. Vorerst ist nicht mit tieferen Kursen zu rechnen.  

Indikatoren (Terra)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen zwar Kaufsignale im Tageschart auf, weisen jedoch zunehmend Preisdivergenzen auf. Im Wochenchart haben beide Indikatoren jedoch ebenfalls Kaufsignale aktiv und noch Platz nach oben. Somit ist aus Indikatoren-Sicht vorerst das Long-Szenario zu bevorzugen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY