Krypto in Europa EU-Staaten tauschen künftig Steuerdaten aus

Die EU verschärft Maßnahmen gegen Steuerbetrug aus dem Krypto-Sektor. Eine neue Richtlinie soll den Austausch von Daten ermöglichen.

Daniel Hoppmann
Teilen
Europa Parlament

Beitragsbild: Picture Alliance

| Die EU-Mitgliedsstaaten wollen Steuer-Daten austauschen

Die Europäische Union macht Ernst im Kampf gegen Krypto-Steuerhinterziehung. Über eine neue Richtlinie müssen Anbieter von Bitcoin und Co. in Zukunft Transaktionsdaten den Finanzämtern der Mitgliedstaaten zur Verfügung stellen. Die Behörden dürfen die Informationen auch untereinander teilen. Der Schritt ist dabei kein Alleingang Europas, sondern mit internationalen Partnern abgestimmt. Worum es bei der Richtlinie genau geht und worauf Anleger sich nun gefasst machen müssen.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich