Insolvenz-Experte erklärt Wie die Bundesregierung Krypto-Anleger im Insolvenzfall stärkt

Die Ampel will die Rechte von Krypto-Anlegern im Insolvenzfall stärken. Ein Insolvenzexperte erklärt, warum der Schritt überfällig ist.

Daniel Hoppmann
Teilen
Justizminister Marco Buschmann und Finanzminister Christian Lindner

Beitragsbild: Picture Alliance

| Justizminister Marco Buschmann (links) und Finanzminister Christian Lindner reichten Ende August einen Regierungsentwurf für das Zukunftsfinanzierungsgesetz ein

Wenn ein Krypto-Verwahrer in Deutschland Insolvenz anmeldet, beginnt ein zäher Prozess, bei dem Anleger benachteiligt werden können. Die Bundesregierung plant deshalb Änderungen. Sie will im Zukunftsfinanzierungsgesetz Geschädigten im Insolvenzfall umfassende Rechte einräumen. Rechtsanwalt Phil Hamacher von der Kanzlei ATN erklärt, warum dieser Schritt längst überfällig war – und was das für FTX-Geschädigte bedeutet.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich