Georgien KfW verteilt 200 Millionen Euro über Blockchain-Plattform TruBudget
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC54,526.00 $ 0.20%

Die Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) setzt auf die Blockchain-Technologie, um Entwicklungsprojekte in Georgien zu finanzieren.

Eine der größten Stärken der Blockchain-Technologie ist die Möglichkeit, Daten- und Geldströme transparent zu machen. Transparenz zählt wiederum zu den großen Herausforderungen, wenn es um die Verteilung von Fördergeldern geht. Das gilt besonders für Staaten, die unter Korruption leiden. Die Deutsche Förderbank KfW hat deshalb bereits 2017 damit begonnen, eine Blockchain-basierte Lösung für die Verteilung von Entwicklungshilfen zu schaffen. Herausgekommen ist dabei die Software TruBudget („Trusted Budget Expenditure“).


200 Millionen Euro, verwaltet über TruBudget Blockchain

TruBudget verbindet die Geber- und die Nehmerseite auf transparente und manipulationsresistente Weise. Dabei soll der ganze Prozess eines Entwicklungsprojekts – von Ausschreibung bis zur Verteilung der Gelder – für alle Beteiligten nachvollziehbar in einer Blockchain abgebildet werden.

Nun soll TruBudget auch in Georgien zum Einsatz kommen. Dort betreut die KfW Entwicklungsprojekte im Energiesektor, bei der kommunalen Infrastruktur, in der Berufsbildung sowie im Umweltschutz. Die Blockchain-Lösung, die bereits erfolgreich in Burkina Faso pilotierte, soll nun bei zwei Entwicklungsprojekten dafür sorgen, dass Fördergelder in Höhe von 200 Millionen Euro an ihren Bestimmungsort gelangen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Technologie-Beratungsunternehmens BearingPoint hervor, das an TruBudget mitwirkt. Darin erklärt Piet Kleffmann, Leiter der TruBudget Taskforce bei der KfW:


Der Einsatz von TruBudget erlaubt eine schnelle und sichere Umsetzung von Fördergeldern in den Partnerländern. Wir können auf der Plattform jeden Schritt mit dem Partner abstimmen. Dank der Blockchain ist dabei jede Entscheidung verbindlich und nachvollziehbar. So können wir auf einen Großteil der aufwändigen Maßnahmen der Risikovorsorge verzichten

Alexander Schmid, Executive Advisor bei Bearing Point sieht den Zeitpunkt gekommen, die Blockchain-Technologie aus der Hypephase in die Praxis zu überführen:

BearingPoint begleitet die Entwicklung und Einführung von praxisorientierten Anwendungen der Distributed-Ledger-Technologie mit unserer Expertise und unseren Teams. Innovation bedeutet gerade hier, die gehypten Technikutopien mit einem ganzheitlichen Verständnis des „Wie“ für die Kunden in wirtschaftlichen Nutzen zu übersetzen.

Georgien: Hidden Champion beim Bitcoin Mining

Während TruBudget in Georgien Anfang Juli sein Debut gegeben hat, wird in der Region bereits seit Jahren eifrig Bitcoin „geschürft“. Zeitweise sogar etwas zu eifrig, zumindest gemessen an den Energieressourcen des Landes. Vor allem im pseudo-autonomen Landesteil Abchasien wuchs der Energieverbruach durch das Bitcoin Mining auf ein solches Ausmaß, dass sich die Lokalregierung dazu genötigt sah, 15 Mining Farmen buchstäblich den Stecker zu ziehen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Magazin Ausgabe 11/2021

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY