Zum Inhalt springen

MarktupdateIsland stellt neuen Bitcoin Minern den Strom ab

Bitcoin befindet sich weiter auf dem Weg der Erholung. Parallel dazu plagen Island Stromversorgungsprobleme, die die Insel nun zu einem drastischen Schritt veranlassen.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Geothermiekraftwerk in Island

Quelle: Shutterstock

Der Kryptomarkt regeneriert sich nur langsam vom Kurs-Schock des vergangenen Wochenendes. Bitcoin verzeichnet gar einen leichten Tagesverlust von 0,78 Prozent. Auf Wochensicht notiert der digitale Wertspeicher damit 11,45 Prozent im Minus. Zu Redaktionsschluss handelt BTC bei einem Kurs von 50.557 US-Dollar. Die Dominanz der Mutter aller Kryptowährungen liegt derzeit bei 40,3 Prozent.

Bitcoin-Kurs im Wochenverlauf

Neben Bitcoin zeichnet sich auch im Altcoin-Sektor ein ähnliches Bild ab. Während unter den zehn wertvollsten Kryptowährungen Ethereum, der Binance Coin und Terra Luna lediglich leichte Kursrückgänge in den letzten 24 Stunden hinnehmen müssen, sieht es bei Solana und Cardano etwas düsterer aus. Die Ethereum-Konkurrenten verbuchen über Nacht Verluste von 6,2 beziehungsweise 5 Prozent. Im Top-10-Ranking stechen Polkadot und Ripple mit Kursgewinnen von 2,4 beziehungsweise 1,3 Prozent hervor.

Island: Stromengpässe machen Bitcoin Minern das Leben schwer

Derweilen machen Stromengpässe Island das Leben schwer. Das berichtet Bloomberg und beruft sich dabei auf Aussagen eines Vertreters der staatlichen Energiegesellschaft Landsvirkjun. Niedrige Wasserstände in den Wasserreservoirs, eine Störung in einem Kraftwerk und eine Verzögerung bei der Beschaffung von Strom von einem externen Erzeuger seien die Ursache für den Rückgang. In der Konsequenz müsse man nun mehreren Industriezweigen die Stromversorgung kürzen. Davon betroffen sind auch Bitcoin Miner im Südwesten des Landes. Laut Landsvirkjun werden seit dem 7. Dezember alle neuen Anträge auf Strom für Mining-Aktivitäten für einen unbekannten Zeitraum abgelehnt.

Allgemein steht Island bei Bitcoin-Mining-Unternehmen hoch im Kurs. Dabei ist es vor allem das reichhaltige Vorkommen an erneuerbaren Energien, gepaart mit niedrigen Strompreisen, die die Insel so beliebt machen. Insgesamt gibt es drei große Player, die Anlagen in dem Land betreiben: Hive Blockchain Technologies, Genesis Mining, und die Bitfury Holding.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.