Meinungs-ECHO Inflation: Ist Bitcoin einfach attraktiver als Fiat?
Marlene Müller

von Marlene Müller

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Rubens

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC54,247.00 $ -1.36%

Was macht man, wenn man mit dem Geld von morgen weniger kaufen kann als dem Geld von heute? Die Community (einige Zweifler ausgenommen) ist sich einig: Bitcoin kaufen.

Am 10. November wurde in den USA eine Inflation von 6,2 Prozent im Vergleich zum Monat Oktober 2020 verkündet. Seit 1990 waren die Verbraucherpreise nicht mehr auf einem so hohen Niveau. Auf Twitter und Co. wird #Inflation zum Schlagwort der Stunde und auch die Krypto-Community hat dazu eine klare Position: Bitcoin ist eine der besten Möglichkeiten, um der potenziellen Geldentwertung zu entgehen.


Um dem zuzustimmen oder es zu verneinen, lohnt es sich, die Standpunkte der Meinungsmacher einmal näher zu betrachten (oder den aktuellen Freitagskommentar zu lesen). Da wäre zum einen Ray Dalio, Milliardär und Hedgefonds-Manager, der einen Tag nach der Bekanntgabe verkündete, dass die steigende Inflation dazu führe, dass Menschen nun eine “Erodierung des Wohlstandes” erleben würde. Das sei jedoch “keine Überraschung”. Er sagte: Manche Menschen seien in Anbetracht ihrer steigenden Portfolios gar der Annahme, dass sie reicher würden. Dabei ließen sie außer Acht, dass ihre Kaufkraft in Wahrheit sinke.

Viel Geld führt zu einer schwachen Wirtschaft

Peter Schiff, Ökonom, Präsident einer Investmentfirma und einer der größten Bitcoin-Kritiker, ist der Meinung, dass Inflation derweilen nur ein Indikator dafür sei, wie schwach die Volkswirtschaft des Landes ist. Inflation heißt in seinen Augen nicht, dass die Leute mehr Geld ausgeben, weil die Wirtschaft mehr produziert, sondern weil die Federal Reserve, die amerikanische Nationalbank, mehr Banknoten druckt:


Trotzdem Peter Schiff und Roger Ver aka “Bitcoin-Jesus” vermutlich wenige Gemeinsamkeiten hinsichtlich ihrer Investmentstrategien haben, gehen sie scheinbar in diesem Punkt d’accord. Er zeigt seinen Follower:innen grafisch, wie viel Geld man 1933 und 2020 für eine Unze U.S. Gold Coin hinblättern hätte müssen:

Bitcoin-Community ist sich einig

Obwohl es auch einige Stimmen gibt, die sich sorgen, ist der Konsens der Bitcoin-Community relativ eindeutig:

Wirft man einen Blick auf die Kursentwicklungen der letzten Woche, stieg Bitcoin unmittelbar nach Bekanntgabe der US-Inflationsrate sprunghaft an.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Magazin Ausgabe 11/2021

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY