Alexander Höptner im Interview “Euro-Stablecoins sind eine Notwendigkeit”

Wie Euro-Stablecoins die Dominanz von Tether und Co. brechen können und welche Rolle die MiCA dabei spielt, erklärt Alexander Höptner im Interview.

Daniel Hoppmann
Teilen
Alexander Höptner

Beitragsbild: Alexander Höptner

| Vor seiner Station bei AllUnity war Alexander Höptner CEO der Krypto-Börse Bitmex

Euro-Stablecoins spielten in der Krypto-Landschaft bisher eine eher untergeordnete Rolle. Dafür ist die Dominanz aus den USA und Asien schlicht zu groß – zumindest bis jetzt. Denn geht es nach Alexander Höptner, dürfte sich dieser Umstand bald ändern. Der ehemalige CEO der Krypto-Börse Bitmex ist der Vierte im Bunde dreier Musketiere. Gemeinsam mit FlowTraders, DWS, und Galaxy Digital will er AllUnity gründen, einen Stablecoin-Anbieter “Made in Germany”. Zusammen will man nicht nur die Marktmacht von Tether, Circle und Co. schmälern, sondern auch die Industrie 4.0 in Europa ausbauen. Dafür sei ein Euro-Stablecoin eine “fundamentale Notwendigkeit”, sagt Höptner im Interview mit BTC-ECHO. Und:

  • Wann AllUnity den eigenen Euro Stablecoin auf den Markt bringt
  • Was die MiCA mit dem Aufstieg von Euro-Stablecoins zu tun hat
  • Wie man gegen die mächtige Konkurrenz aus Tether und Circle bestehen möchte

Habt ihr schon einen Namen für eure Kryptowährung?

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen