Nach der Ether-ETF-Genehmigung Grayscale: Droht dem Ethereum Trust das gleiche Schicksal wie dem GBTC?

Die Ether-ETF-Genehmigung hat viele Krypto-Fans überrascht und den ETH-Preis nach oben gedrückt. Für Grayscale könnte sie gefährlich werden.

Tobias Zander
Teilen
Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

| Quo vadis, Grayscale Ethereum Trust?

In diesem Artikel erfährst du:

  • Warum der Grayscale Ethereum Trust so bedeutend ist
  • Wie viel Kapital könnte beim Ether-ETF-Handelsstart abfließen
  • Warum der ETH-Kurs nach der ETF-Genehmigung abstürzen könnte

Fast 18 Milliarden US-Dollar – so viel Kapital floss seit dem Handelsstart der US-amerikanischen Bitcoin Spot ETFs aus dem Grayscale Bitcoin Trust. Vor allem aufgrund der hohen Gebühren verlor der in einen Indexfonds umgewandelte Trust bis heute mehr als die Hälfte seiner BTC-Bestände. Erst kürzlich verkündete Grayscale-CEO Michael Sonnenshein seinen Rücktritt.

Nun könnte nach der SEC-Genehmigung der 19b-4-Anträge verschiedener Ether-ETF-Emittenten in der vergangenen Woche neues Ungemach drohen. Noch ist der Grayscale Ethereum Trust (ETHE) mit Abstand der größte Ether-Fonds der Welt. Doch die Geschichte könnte sich wiederholen. Hat der ETHE noch eine Zukunft, wenn die neuen Ether ETFs von BlackRock und Co. an den Start gehen?

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Ethereum (ETH) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Ethereum (ETH) kaufen kannst.
Ethereum kaufen