Deckung, Liquidität und Co.  Investment in Gold Stablecoins: Darauf sollten Anleger achten

Gold Stablecoins werden immer beliebter. Doch anstatt nur auf die Vorteile zu schauen, beleuchten wir in diesem Artikel die Risiken und Fallstricke, auf die potenzielle Gold-Stablecoin-Investoren achten sollten.

Sven Wagenknecht
Teilen
Gold Stablecoins

Beitragsbild: Shutterstock

| Goldmünzen gibt es nicht mehr nur in physischer Form, sondern auch in der Gestalt von Stablecoins

Wer an Stablecoins denkt, wird wahrscheinlich die US-Dollar-Stablecoins wie Tether USDT oder Circle USDC im Kopf haben. Das Prinzip, einen traditionellen Finanzwert möglichst 1:1 durch einen Token abzubilden, haben sie populär gemacht. Inzwischen gibt es keine andere Kryptowährung, auch nicht Bitcoin, mit einem höheren Handelsvolumen als Tether USDT.

Das Prinzip von US-Dollar-Stablecoins lässt sich nicht nur auf andere Fiatwährungen wie den Euro anwenden, sondern auch auf Rohstoffe, insbesondere Edelmetalle. Vor allem Gold sticht hierbei als Basiswert für Stablecoins heraus. Was aus Investorensicht zu beachten ist, wenn man in einen Edelmetall Stablecoin investiert, wird nachfolgend Stück für Stück erklärt.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich