Zum Inhalt springen

Fidor Bank integriert API Schnittstelle für FinTech-Unternehmen

Als eine der ersten Banken weltweit stellt die Münchner Fidor Bank Schnittstellen (sogenannte „API“s) zum hauseigenen System bereit und eröffnet damit Kunden, Programmierern und FinTech-Unternehmen vielfältige Möglichkeiten. Via RESTful JSON OAuth 2.0 API können sich Dritte an die Bank anschließen und in Kooperation mit Fidor ihre Produkte und Dienstleistungen optimieren.

Mark Preuss
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Fidor Bank

Als internetbasierte Direktbank unter dem Dach einer Banklizenz und Innovationsführer im FinTech-Segment hat Fidor verstanden, was junge Technologie-Unternehmen brauchen und kann umfassend mit Technik und Lizenzen unterstützen. Startups ebenso wie etablierte Unternehmen können auf diese Weise ihr Angebot erweitern und neue Geschäftsfelder erschließen. Ausgewählte Anwendungen haben sogar die Chance, ins Fidor Konto integriert zu werden und so eine neue Zielgruppe zu erreichen. „Die Fidor Bank versteht sich als Partner für Dienstleister, die den Zahlungsverkehr in ihr Angebot integrieren oder ihn verbessern wollen. Wir arbeiten bereits sehr erfolgreich mit verschiedenen FinTechs zusammen – u.a. beim globalen Geldtransfer, virtuellen Währungen wie Bitcoin oder P2P-Lending, wie das erfolgreiche Beispiel der smava GmbH zeigt“, sagt Fidor-Chef Matthias Kröner. Auch der größte deutsche Bitcoin-Handelsplatz Bitcoin.de arbeitet bereits eng mit der Fidor Bank zusammen.

Wie bei nahezu allen Zahlungs- und Anlageprozessen wird nach deutschen Regularien auch bei einer Kreditvergabe eine Banklizenz benötigt. Für FinTechs stellt dies in der Regel eine große Hürde dar. Für Deutschlands größten Online-Kreditmarktplatz smava (www.smava.de) übernimmt die Fidor Bank deshalb die aufsichtsrechtliche Abwicklung der Geschäfte. Die von den Kreditnehmern auf smava beantragten Kredite werden von Fidor vergeben und anschließend umgehend ohne Preisaufschlag an die Anleger weiterverkauft.

„Durch die Kooperation mit der Fidor Bank konnten wir unser Angebot noch einmal weiterentwickeln. Da wir auch im Bereich der Produktentwicklung eng zusammenarbeiten, wächst die Funktionalität unseres Online-Kreditmarktplatzes stetig weiter und unsere Kunden profitieren von mehr Leistungen und besserem Service“, so David Hanf, CFO der smava GmbH.

Möglich wird die reibungslose Kreditvergabe durch die Fidor APIs, die als Schnittstellen zwischen der Fidor Bank und smava fungieren. So werden beispielsweise über eine API die Kontodaten der Kunden von smava an Fidor übermittelt, damit die Bank ein entsprechendes Kundenkonto anlegen kann. Über andere APIs werden Überweisungen angestoßen, Lastschriften eingezogen oder Beträge reserviert. Auch Fidor Kunden profitieren unmittelbar von der Partnerschaft, da die smava App direkt in das Fidor Smart Girokonto integriert ist und dort neben vielen anderen Anwendungen bequem und schnell genutzt werden kann. Die offene API-Infrastruktur garantiert Fidor ein stetig wachsendes Konto-Angebot und ermöglicht gleichzeitig Entwicklern und Startups im Bereich Finanzen und Banking, ihre Ideen auf großer Bühne zu verwirklichen; und das mittels offener Standards, die von jedem Web- und Mobile-Entwickler leicht verstanden und eingesetzt werden können.

Und der Erfolg spricht für sich: Bereits innerhalb der ersten drei Wochen der Kooperation haben 3.000 smava-Anleger ein neues Konto bei der Fidor Bank eröffnet und einen Betrag von insgesamt einer Million Euro darauf gut geschrieben. „Die Kooperation zwischen Fidor und smava ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir als Bank mit FinTech-Unternehmen zum gegenseitigen Nutzen zusammenarbeiten. Wir sind hochmotiviert, auch weiterhin spannende Ideen mit regulativer und technologischer Unterstützung zu fördern“, so Fidor-Vorstand Matthias Kröner.

Über die Fidor Bank AG:
Die FIDOR Bank AG (http://www.fidor.de) ist eine in Deutschland lizensierte internet-basierte Direktbank sowie eine B2B-Bank für innovative Banking und Community Software-Lösungen. Privat- wie Geschäftskunden nutzen das Fidor Smart Girokonto mit seinen klassischen und innovativen Finanz-Apps als Erstbank-Verbindung. B2B-Partner der Bank profitieren über die Banking Middleware Fidor OS  von neuartigen Funktionalitäten sowie eine Community Lösung für eine digital affine weltweite Zielgruppe.

BTC-Echo

Du möchtest Polkadot (DOT) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.