Altcoinanalyse Ethereum-Kurs weiter auf dem Vormarsch – folgt der Durchbruch?
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Faust durchbricht Ziegelmauer.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC48,320.00 $ -0.90%

Ethereum (ETH) wie auch Solana (SOL) steigen zurück in Richtung zentraler Widerstandsniveaus an und könnten perspektivisch weiter zulegen.

Ethereum (ETH): Ether-Kurs an neuralgischem Kurslevel

  • Kurs (ETH): 2.051 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.051 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.471 USD, 2.645 USD, 2.886 USD, 2.982 USD, 3.198 USD, 3.568 USD, 3.715 USD, 3.976 USD, 4.374 USD
  • Unterstützungen: 2.344 USD, 2.261 USD, 2.174 USD, 2.022/2.050 USD, 1.930 USD, 1.792 USD, 1.713 USD, 1.664 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.294 USD, 1.223 USD, 1.049 USD, 984 USD, 922 USD, 769 USD, 544 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW29

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex


Der Ether-Kurs ist weiter auf dem Vormarsch und erreicht am heutigen Morgen ein neues Monatshoch bei 2.455 USD. Damit hat Ethereum das in der Vorwoche genannte maximale Kursziel von 2.471 USD nahezu erreicht. Gelingt es diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, ist zeitnah mit einem Durchmarsch bis an das nächste Kursziel bei 2.645 USD zu rechnen. Solange der Ether-Kurs nicht dynamisch zurück unter die 2.022 USD zurückfällt, richtet sich der Blick gen Norden.

Bullishe Variante (Ethereum):

Der Ether-Kurs stieg diese Handelswoche bis auf wenige US-Dollar an das in der Vorwoche genannte maximale Kursziel bei 2.471 USD an. Es fehlten lediglich 20 Dollar, weshalb das Kursziel als abgearbeitet zu werten ist. In den letzten Handelsstunden kommt es zu ersten Gewinnmitnahmen seitens der Bullen. Mehrere Gründe können hierfür angeführt werden.

Neben dem Ablauf von Future-Wetten auf die Krypto-Leitwährung Bitcoin am heutigen Freitag, wirkte sich auch die Meldung, wonach Binance.com bis auf Weiteres den Future- und Derivathandel mit sofortiger Wirkung in Deutschland, Italien und den Niederlanden unterbindet, in einer ersten Reaktion negativ auf den Gesamtmarkt aus. Aktuell hält sich der Ether-Kurs jedoch verhältnismäßig stabil und kann den ersten Support bei 2.344 USD vorerst verteidigen. Selbst wenn Ethereum weiter konsolidieren sollte, solange der Ether-Kurs per Tagesschlusskurs nicht unter den Key-Support bei 2.174 USD zurückfällt und insbesondere die 2.022 USD nicht unterbietet, stehen die Chancen für einen weiteren Kursanstieg in den kommenden Tagen und Wochen weiter gut. Sollte sich Ethereum oberhalb dieser Unterstützungsniveaus stabilisieren und zurücksteigen gen 2.471 USD, könnte es hier zu einer Richtungsentscheidung kommen.

Durchbricht der Ether-Kurs per Tagesschluss den Widerstand bei 2.471 USD, ist ein Folgeanstieg bis an die 2.645 USD wahrscheinlich. Gelingt der Ausbruch über diesen Widerstand, ist ein Durchmarsch bis in den orangen Widerstandsbereich vorstellbar. Wird auch das 50er Fibonacci-Retracement durchbrochen und das Verlaufshoch bei 2.886 USD ebenfalls überwunden, könnte Ethereum mittelfristig bis an den Widerstand bei 2.981 USD ansteigen. Tendiert auch der Gesamtmarkt weiter bullish in Kombination mit einem Durchbruch Ethereums bei 2.981 USD, kommt das 61er Fibonacci-Retracement bei 3.198 USD in den Fokus. Hier dürften Anleger abermals Kasse machen wollen. Solange Ethereum in der Folge nicht unter 2.471 USD zurückfällt, ist in den kommenden Monaten auch ein Durchmarsch bis an Oberkante des blauen Widerstandsbereichs bei 3.568 USD möglich. Auch ein Anstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 3.715 USD wäre vorstellbar. Das maximale Kursziel findet sich, wie bereits in den Vorwochen mehrfach erwähnt, im Bereich der 3.976 USD. Erst wenn auch Bitcoin sich zurück über die 53.000 USD schleppen kann, rückt auch bei Ethereum das Allzeithoch bei 4.374 USD wieder in den Blick.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären sind nach einer Woche des Winterschlafs rechtzeitig zurück und wehrten einen Anstieg über das Wochenziel bei 2.471 USD vorerst ab. Gelingt es nun, genug Abwärtsdynamik zu generieren, ist zunächst ein Rückfall bis an die 2.261 USD vorstellbar. Um den Ether-Kurs jedoch nachhaltig nach unten zu drücken, gilt es zunächst die 2.174 USD dynamisch zu unterbieten. Zwischen 2.174 USD und der Schlüsselunterstützung bei 2.022 USD findet sich ein ganz Bündel an Unterstützungen: EMA20 (rot), MA200 (grün) sowie EMA200 (blau) stellen starke Supports dar. Erst wenn genug Verkaufsdruck aufkommt und die 2.022 USD per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine erneute nachhaltige Abwärtsbewegung. Wird in der Folge auch die 1.930 USD unterboten und damit auch der Supertrend, ist ein Rückfall an das Vorwochentief bei 1.713 USD einzuplanen. Schaffen es die Bären dieses Verlaufstief nachhaltig zu durchbrechen, aktivieren sich Kursziele bei 1.664 USD sowie 1.545 USD.

Das untere Bollinger-Band biegt sich aktuell nach unten auf und signalisiert erhöhte Kursvolatilität. Fällt der Ether-Kurs bis an das Verlaufstief vom März 2021 zurück, müssten die Bullen langsam aktiv werden, um eine Korrekturausweitung abzuwenden. Sollte auch diese Unterstützungsmarke dynamisch unterboten werden, ist mit einer Abwärtsbewegung zurück in den lila Supportbereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD zu rechnen. Geben diese Kursmarken ebenfalls keinen Halt, ist mittelfristig eine Konsolidierung bis 1.359 USD sowie 1.294 USD einzuplanen. Eine zunehmende Gesamtmarktschwäche könnte Ethereum sogar bis an die 1.049 USD führen. Damit würde auch die übergeordnete grüne Aufwärtstrendlinie aufgegeben werden. Wird dieser Bereich nachhaltig nach unten durchschlagen, ist ein Rückfall bis an die 922 USD einzuplanen. Fällt Bitcoin gleichsam bis 20.000 USD zurück, ist auch eine Korrektur in Richtung 769 USD sowie 720 USD vorstellbar. Die maximalen bearishen Kursziele lauten weiterhin 544 USD sowie 489 USD. Vorerst sind diese jedoch rein theoretischer Natur.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD weisen aktuell ein Kaufsignal auf. Auch im Wochenchart steht der RSI-Indikator kurz vor einem neuen Kaufsignal. Hingegen hat der MACD weiterhin ein deutliches Verkaufssignal anliegen. Kurzfristig haben die Käufer das Ruder in der Hand.

Solana (SOL): Solana stemmt sich gegen Korrektur und steigt bis an wichtige Widerstandszone

  • Kurs (SOL):  30,95 USD (Vorwoche: 28,69 USD)
  • Widerstände/Ziele: 31,44 USD, 32,97 USD, 34,04 USD, 36,64 USD, 38,11 USD, 41,77 USD, 43,27 USD, 44,17 USD, 47,89 USD, 49,98 USD, 52,62 USD, 58,20 USD
  • Unterstützungen: 28,73 USD, 25,53 USD, 23,69 USD, 22,06 USD 20,11 USD, 19,11 USD, 18,20 USD, 16,66 USD, 12,54 USD
Kursanalyse Solana (SOL) KW29

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance


  • SOL-Kurs kann sich gut behaupten und versucht aktuell den EMA50 (orange) zu überwinden.
  • 34,12 USD als erstes wichtiges Kursziel auf dem Weg zu alter Stärke.
  • 25,53 USD fungiert nun als wichtiger Schlüsselsupport.

Die High-Speed Blockchain Solana findet nach deutlichen Kursabschlägen in den Vorwochen zunehmend zu alter Stärke zurück. An heutigen Freitag den 30. Juli stieg der Kurs bis an den Widerstand bei 32,97 USD bevor der SOL-Kurs in den letzten Handelsstunden auf 30,97 USD nachgibt. Solange Solana sich oberhalb der 25,53 USD stabilisieren kann, ist der Blick weiter aufwärtsgerichtet.

Bullishe Variante (Solana)

Zwar konnte Solana in den letzten Handelstagen deutlich zulegen, prallte am heutigen Freitag, den 30. Juli 2021 jedoch am Supertrend gen Süden ab. Sollte dieser Widerstand und in der Folge auch die 32,97 USD durchbrochen werden, hellt sich das Chartbild weiter auf. Die aktuelle Aufwärtsdynamik von Solana könnte den SOL-Kurs im ersten Schritt bis an die 34,12 USD führen. In diesem Bereich finden sich das 38er Fibonacci-Retracement sowie das obere Bollinger-Band. Erst wenn es den Bullen gelingt auch diese Kursmarke per Tagesschlusskurs zu überwinden, ergeben sich neue Anstiegschancen in Richtung 36,64 USD. Wird auch dieses Widerstandslevel überwunden, rückt das Verlaufshoch vom Monatsanfang bei 38,11 USD wieder in den Blick.

Gelingt ein Durchbruch dieser Chartmarke und wird auch das 50er Fibonacci-Retracement bei 38,75 USD überwunden, ist mit einem Anstieg bis an die rote Widerstandszone zu rechnen. Insbesondere im Bereich des 61er Fibonacci-Retracements bei 44,17 USD ist mit deutlicher Gegenwehr der Bären zu rechnen. Wird auch dieser Bereich nachhaltig durchbrochen, steigt der SOL-Kurs bis 47,89 USD oder sogar 49,98 USD an. Hier findet sich zum einen die Oberkante der Widerstandszone sowie das 78er Fibonacci-Retracement. Erste Gewinnmitnahmen sind daher wahrscheinlich. Perspektivisch wäre bei einem ansteigenden Gesamtmarkt auch ein Folgeanstieg über die 52,62 USD bis an das Allzeithoch bei 58,20 USD vorstellbar. Vorerst stellt diese Widerstandsmarke das maximale Kursziel für die kommenden Handelswochen dar.

Bearishe Variante (Solana)

Die Bären versuchen aktuell den Durchmarsch der Bullen abzuwehren. Gelingt es den SOL-Kurs per Tagesschlusskurs unterhalb des EMA50 (orange) bei 31,44 USD gen Süden umzudrehen, rückt die grüne Unterstützungszone wieder in den Blick. Schafft es die Verkäuferseite den SOL-Kurs zurück unter den EMA20 (rot) sowie das 23er Fibonacci-Retracement bei 28,33 USD zu manövrieren, wäre dieses ein wichtiger Teilerfolg. Sollte der SOL-Kurs auch diesen Support durchbrechen, dürfte sich die Korrektur bis an das Zwischentief bei 25,53 USD ausweiten. Hier verläuft aktuell auch der EMA200 (blau) weshalb mit Gegenwehr der Bullen zu rechnen ist. Tendiert Solana in der Folge jedoch weiter schwach und gibt auch die 23,69 USD auf, ist mit einem weiteren Kursrücksetzer zu planen. Erstes Ziel wäre das Vorwochentief bei 22,06 USD.

Wird auch diese Supportmarke dynamisch unterboten, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Retest der 20,11 USD. Hier verläuft das markante Tief vom 22. Juni 2021. Auch ein direkter Kursrutsch bis an das Verlaufstief vom 23. Mai dieses Jahres ist nicht ausgeschlossen. Ein Rückfall unter die 19,11 USD würde weiteres Abwärtspotential generieren. Als nächstes Kursziel ist die 18,20 zu erwähnen. Hier wird der SOL-Kurs vermutlich zunächst gen Norden abprallen. Erst wenn auch diese Unterstützungszone per Tagesschlusskurs unterboten wird, ist ein Rückfall an die rote horizontale Unterstützungslinie bei 16,66 USD vorstellbar. Als maximales bearishes Kursziel fungiert der Support bei 12,54 USD. Vorerst ist das bullishe Szenario jedoch zu bevorzugen.

Indikatoren (Solana):

Der RSI steht im Tageschart kurz davor ein neues Kauf-Signal zu generieren. Ein Ausbruch aus der neutralen Zone zwischen 45 und 55 dürfte weiteres Aufwärtspotential generieren. Diese Sicht wird vom aktiven Long-Signal beim MACD untermauert.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY