Zum Inhalt springen

5.000 BTC Giveaway? Elon Musk erneut die Zielscheibe von Bitcoin Scammern

Ein gefälschter Twitter-Account mit dem Namen des Tesla-Chefs Elon Musk stellt sich wieder einmal als Bitcoin Scam heraus. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Musk mit Krypto-Scammern herumschlagen muss.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Elon Musk

Beitragsbild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Patrick Pleul

Tesla-Chef Elon Musk ist abermals erbost über einen Krypto-Scam, der mit ihm wirbt. Dogecoin-Mitbegründer Billy Markus hatte auf Twitter einen Screenshot gepostet und Musk damit darauf aufmerksam gemacht. Darin wirbt der vermeintliche Musk damit, 5.000 Bitcoin verschenken zu wollen und ruft seine Followerschaft dazu auf, für die Teilnahme auf eine bestimmte Webseite zu navigieren. Bei genauerem Hinsehen fällt allerdings sofort ins Auge, dass mit dem Account-Namen etwas nicht stimmen kann

Auch wenn der fragliche Tweet mittlerweile gelöscht ist, stellt derartige betrügerische Werbung Twitter immer wieder vor Probleme – trotz des blauen Häkchens, das einzig den echten Account des Tesla-Chefs schmückt. Es ist beileibe nicht das erste Mal, dass Krypto-Betrüger versuchen, Musks Popularität auszunutzen. Man kann mittlerweile sogar fast behaupten, dass sich der Tesla-Chef regelmäßig mit dem Thema auseinandersetzen muss. Bereits im Jahr 2018 hatten die ersten Ethereum-Spambots Musk für Werbezwecke eingesetzt. Damals war er allerdings bei weitem noch keine so feste Größe im Krypto-Space wie heute. Was sollte Twitter aber unternehmen, um derartige Werbung gar nicht erst zuzulassen? Der Risikokapitalgeber Paul Graham sagt dazu:

Anscheinend ist es offiziell so, dass dieser Spam zu schwer zu erkennen ist. Das kann ich nur schwer glauben.

Betrüger nutzen Popularität von Elon Musk aus

Im Juli 2020 wurden Elon Musk, Bill Gates, Kim Kardashian und andere prominente Persönlichkeiten zur Zielscheibe von Bitcoin-Betrügern, was sich als der bisher größter Twitter-Hack herausstellte. Im vergangenen Oktober verspottete Musk selbst Betrüger mit einem Tweet über Dogecoin. Scammer versprechen in der Regel das Doppelte des ursprünglichen Geldbetrags, der ihnen geschickt wird. Der gebürtige Südafrikaner drehte den Spieß um, indem er den Betrügern ein viel weniger lukratives Angebot machte:

Wenn ich dir 2 Doge schicke, versprichst du mir dann, mir 1 Doge zu schicken?

Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.