CLPX Chile: Neuer Stablecoin im Stellar-Netzwerk startet verhalten
Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Chile

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC43,296.00 $ 1.49%

Der an den chilenischen Peso gekoppelte Stablecoin CLPX startete diese Woche im Netzwerk von Stellar. In den ersten Tagen gelang es ihm noch nicht, auf dem Überweisungs- und Kupfermarkt Fuß zu fassen.

Ein neuer an den Wert des chilenischen Peso gekoppelter Stablecoin ist seit dieser Woche auf dem Open-Source-Zahlungsnetzwerk Stellar aktiv. Wie er jedoch bei den Nutzern ankommt, bleibt vorerst abzuwarten. Lanciert hat ihn das in Chile ansässige Unternehmen CLPX Inc. und ihn dem Firmennamen entsprechend auf “CLPX” getauft. Man kann aber nicht gerade behaupten, dass der neue Stablecoin seit seinem Handelsstart am Montag komplett durch die Decke gegangen ist. 


Ein Blick in das Ledger auf Stellar Expert zeigt, dass sein Handelsvolumen gerade einmal 12.258 USD bzw. 12.925 Trades umfasst. Der Sinn des CLPX sollte es sein, eine billigere Alternative zu traditionellen Peso-basierten Überweisungen zu bieten. Das Unternehmen nutzt das Stellar-Netzwerk, da dieses deutlich niedrigere Transaktionsgebühren als herkömmliche Überweisungsdienste erhebt.

Der neue CLPX-Token wurde entwickelt, um Überweisungen zu vereinfachen und es für Investoren auf der ganzen Welt einfach zu machen, den chilenischen Kupfer-gebundenen Peso als Absicherung zu nutzen

, zitieren mehrere Medien übereinstimmend eine Mitteilung von CLPX. Die Exportwirtschaft in Chile lebt hauptsächlich vom Kupferabbau. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie war dieser Wirtschaftszweig von fundamentaler Bedeutung – und das ist er auch noch. Entsprechend abhängig ist die Stabilität des chilenischen Pesos vom Kupferpreis. Der Hauptabnehmer des metallischen Rohstoffs auf dem Weltmarkt: China. 


Wer genau steckt hinter diesem neuen Stablecoin?

So sinnvoll es ist, einen Stablecoin zu lancieren, der Transaktionen auf dem Kupfermarkt gerade mit Hinblick auf China beschleunigen kann, deutet der maue Umsatz doch auf eine gewisse Skepsis hin. Wer steckt hinter dem Unternehmen CLPX Inc.? Recherchen fördern als Eigentümer eine Firma namens KB Trading zutage. Partnerschaften weist deren Internetpräsenz allerdings nicht aus.

Während in den lateinamerikanischen und spanischsprachigen Ländern nach dem Bitcoin-Gesetz in El Salvador ein wachsender Trend zur Einführung von Kryptowährungen zu beobachten ist, ist es in Chile recht ruhig um die Regulierung geworden. Bekannt ist dagegen, dass die chilenische Zentralbank CBDC-Pläne hegt. Sie erforscht diese schon seit 2018 im Rahmen eines besonderen Strategieplans. Ein Zwischenergebnis aus dem Jahre 2019 erklärte, dass eine solche CBDC durchaus von Vorteil sein könnte. Diese sah der Gouverneur Mario Marcel besonders im Großhandel und den grenzüberschreitenden Zahlungen. Er äußerte aber auch Bedenken hinsichtlich der Infrastrukturkosten, der Cybersicherheit und der Anonymität der Zahlungen.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY