Zum Inhalt springen

Chainalysis-CEO im Interview “Die Mt.Gox-Bitcoin stecken in Ferraris und Immobilien”

BTC-ECHO traf Michael Gronager am Rande des Web Summits in Lissabon. Im Gespräch erklärt der Chainalysis-CEO, was mit den gestohlenen Bitcoin aus dem Mt.Gox-Hack passiert ist und zieht Parallelen zum FTX-Untergang.

Daniel Hoppmann
Teilen
Michael Gronager, Chainalysis CEO

Beitragsbild: BTC-ECHO

| Vor seiner Zeit bei Chainalysis war Michael Gronager unter anderem an der Gründung der Kryptobörse Kraken beteiligt.

Michael Gronager ist so etwas wie der Sheriff des Krypto-­Space. Mit seiner milliardenschweren Analyse­firma Chainalysis jagt der studierte Chemie­ingenieur Cyberkriminelle über die Blockchain und arbeitet dabei eng mit Strafverfolgungsbehörden zusammen. Im Interview mit BTC-ECHO-Redakteur Daniel Hoppmann sprach er über seine spannendsten Fälle, den Untergang von FTX und erzählte, warum die verlorenen Bitcoin aus dem Mt.Gox-Hack wahrscheinlich alle in Ferraris und Immo­bilien stecken.

BTC-ECHO: Was geschah nach dem Angriff mit dem gestohlenen Geld?

Michael Gronager: Nach dem Angriff verließen die Gelder Mt.Gox, um gewaschen zu werden. Das waren damals schon mehrere Millionen US-Dollar. Die Angreifer versuchten es zunächst über Tradehill und wurden damit schlagartig zum größten Kunden der kleinen US-Krypto-Börse. Tradehill schloss daraufhin das Geschäft, weil sie kein Geld nach Russland schicken wollten. Daraufhin wuschen die Hacker einen Teil der Beute auf Mt.Gox und kreierten parallel eine eigene Krypto-Börse, um auch dort Gelder zu waschen. Sie betrieben einen großen Aufwand, um ihre Spuren zu verwischen. Das aufzuklären, nahm viel Zeit in Anspruch. Eines ist aber klar: Die Gelder sind mittlerweile alle in US-Dollar getauscht und ausgegeben worden. Die stecken wahrscheinlich in Ferraris, Immobilien und Schmuck.

Wer steckte am Ende hinter dem Mt.Gox-Hack?

Wir identifizierten einen russischen Staatsbürger als Hauptverdächtigen, der 2017 in Griechenland verhaftet und im vergangenen Jahr an die USA ausgeliefert wurde.

Jetzt weiterlesen
Erhalte Zugriff auf diesen Artikel und weitere exklusive Inhalte im aktuellen BTC-ECHO Magazin.
10% Rabatt für deine Newsletter Anmeldung erhalten
Anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Probeabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe. Jetzt anmelden!
Zum Newsletter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.