Zum Inhalt springen

Adapocalypse Now Kritischer Bug im Cardano-Testnet: Ein Grund zur Sorge?

Panik, Chaos und viele Fragen: Das aktuelle Testnet von Cardano erlitt einen kritischen Fehler. Mittlerweile scheint das Problem behoben.

Giacomo Maihofer
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Cardano

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Kurs geht nach Bekanntwerden der Schreckensmeldung gen Süden.

Am Donnerstagabend, dem 18. August 2022, schlägt ein Insider Alarm. Das aktuelle Testnet von Cardano sei wegen eines Bugs “katastrophal kaputt”, twittert Adam Dean, ein prominenter Entwickler der Blockchain. “Gäbe es eine nukleare Uhr für Cardano, wir hätten gerade fast Mitternacht erreicht.”

Die Schreckensnachricht verbreitet sich im Netz rasant. Krypto-Influencer verarbeiten sie auf Youtube mit panikmachenden Headlines. Auf Twitter bricht Chaos aus. Gegen Cardano-Chef Charles Hoskinson werden kurzzeitig Vorwürfe der Fahrlässigkeit laut. Er versucht, zu beschwichtigen – und erntet Widerspruch aus der Community.

Die Panne trifft das Netzwerk zu einem kritischen Zeitpunkt. Die Top-10-Blockchain steht wenige Wochen vor einem historischen Upgrade, Vasil. Es soll Cardano schneller machen, um mehrere tausend Prozent, endlich massentauglich. Ist es jetzt gefährdet? Und hat man bei Cardano fahrlässig gehandelt?

Ein gefundenes Fressen für Krypto-Influencer

Der Fehler wird in einem Update für das Testnet gefunden. Besonders pikant: Cardano-Chef Charles Hoskinson versichert einige Tage vorher: Die Vorbereitungen zu Vasil laufen reibungslos. Der Vorfall wird zum gefundenen Fressen für Krypto-Influencer. Auf Youtube Panik verbreiten sie Panik mit sensationellen Titeln wie: “Die Cardano-Testnet-Katastrophe”, “Wie schlimm ist es?”, “Wird sich Cardano davon erholen?”. Der Kurs von ADA stürzt an diesem Tag ab, um fast 15 Prozent.

Das Scheitern eines Testnet sei normal, erwidert der Cardano-Chef in einem Ask Me Anything. “In dieser Branche werden ständig Testnetze aufgebaut und zerstört. Das ist ihr Punkt. […] Sie schaden in keiner Weise Cardano selbst.” Ein Testnet dient als Probelauf für das eigentliche Netzwerk, in diesem Fall Vasil.

Am nächsten Tag wird das Chaos perfekt. Charles Hoskinson bittet die Netzwerkbetreiber, ein neues Update zu installieren, das “rigoros getestet wurde”. Adam Westberg, ein Cardano Pool Operator, widerspricht ihm: “Tut das nicht. Charles Hoskinson ist nicht auf dem aktuellsten Stand.” Weitere Kritik an Hoskinson wird auf Twitter von verschiedensten Seiten laut. Der vielfache Vorwurf: Er und sein Team hätten das Update übereilt.

Erst am Sonntag, dem 21. August 2022, kommt das Aufatmen. Der Bug wird gefixt. Die neue Version laufe nun fehlerfrei, so Andrew Westberg auf Twitter.

Wann das heiß ersehnte Upgrade Vasil nun kommt, ist unklar. Es war für Juni 2022 geplant und wurde bereits mehrfach dieses Jahr verschoben, wegen Problemen auf dem Testnet. Die wichtigsten Infos zu Vasil findet ihr hier.

Einige Cardano-Fans nehmen die kurzzeitige Adapocalypse mit Galgenhumor. Auf Krypto-Twitter begrüßen sie sich neuerdings mit einem “katastrophal guten Morgen” und kaufen “katastrophal schnell” neue Tokens.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.