Zum Inhalt springen

ADA im Aufwind Cardano bestätigt Termin für Shelley – ADA explodiert

Charles Hoskinson liefert ein konkretes Datum für die nächste Evolutionsstufe von Cardano. Der ADA-Kurs bedankt sich mit kräftigen Zuwächsen.

Christopher Klee
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Cardano-Münze mit Nüssen

Beitragsbild: Shutterstock

Nach dreijähriger Entwicklung steht Shelley nun offenbar kurz vor der Veröffentlichung. Cardano-Chef Charles Hoskinson hat am 28. Mai die überarbeitete Roadmap für das Update vorgestellt. Der Cardano-Kurs reagiert prompt.

Sollte alles nach Plan ablaufen, steht die Codebasis von Shelley bis zum 30. Juni. Als möglichen Ersatztermin gibt die IHOK, eine der drei Organisationen hinter dem Krypto-Projekt, den 7. Juli für die Veröffentlichung des Shelley-Codes an. Am 29. Juli soll für das Cardano-Netzwerk die Shelley-Ära beginnen. Für den Umstieg ist eine Hard Fork geplant.

Aussicht auf ADA-Staking lässt Cardano-Kurs explodieren

Die Ankündigung hat den Kurs der plattformeigenen Kryptowährung ADA explodieren lassen: Zu Redaktionsschluss handelt der Cardano-Coin bei 0,064 US-Dollar und hat damit im Tagesvergleich um fast 15 Prozent zugelegt. Kein Wunder: Schließlich wird mit Shelley erstmals das Staking von ADA im Cardano Mainnet möglich. Bein Staking legen Netzwerkteilnehmer einen Teil ihrer Token als Sicherheitseinlage zurück, um sich an der Netzwerk-Governance sowie an der Bestätigung von Transaktionen beteiligen zu können. Bei Cardano war das bislang nur Teilnehmern im incentivierten Shelley Testnet möglich.

Ich bin wirklich stolz auf alle. Es hat lange auf sich warten lassen und es war ein schwieriges Jahr, denn wir mussten die Reifen wechseln, während das Auto läuft […] Was wir schaffen, ist im Grunde das nächste Betriebssystem der Welt,

lobt Charles Hoskinson sein Team in einem Podcast zum Shelley Update.

Shelley markiert gleichsam einen wichtigen Schritt zur Dezentralisierung des Netzwerks. In der nun dem Ende entgegen strebenden „Byron“-Ära kontrolliert IOHK noch alle Validator Nodes im Netzwerk. Mit Shelley soll die Kontrolle schrittweise an das Netzwerk abgegeben werden.

Die Shelley-Dezentralisierung wird viele blockchainbasierte Anwendungen für Cardano ermöglichen, insbesondere in Entwicklungsländern, in denen der Zugang zu Bank- und Finanzdienstleistungen bisher weitgehend fehlte. Das System wird auch den Energiehandel, das Gesundheitswesen und Tantiemen in Kunst und Musik sowie repräsentativere Demokratie und Abstimmungsmodelle unterstützen.

lässt sich Aparna Jue, Product Director bei IOHK zitieren.

Wettrennen gegen Ethereum

Cardano ist indessen nicht die einzige Smart-Contract-Plattform, die einem wichtigen Update entgegensteuert. So steht auch Branchenprimus Ethereum vor seiner nächsten Evolutionsstufe. Zwar werden bis zur finalen Version von Ethereum 2.0 noch einige Winter ins Land ziehen. Der von vielen ETH-Hodlern heißersehnte Umstieg auf Proof of Stake soll noch in diesem Jahr erfolgen. Erst Ende April ging das Testnet Schlesi v.0.11 für Ethereum 2.0 online. Damit rückt Phase 0 des Umstiegs auf Ethereum 2.0 in greifbare Nähe.

Nun muss sich zeigen, ob Ethereum seinen Vorteil als First-Mover unter den Smart-Contract-Plattformen gegen Cardano, Tezos und andere Anwärter auf den Thron verteidigen kann.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.