Bitcoin-Analyse Bitcoin-Kurs: Blutbad nach China-News, BTC-Dominanz steigt um 8 Prozent
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 6 Minuten

Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC35,401.00 $ -4.41%

Nach wochenlangen Seitwärtsphasen hat Bitcoin seine Range zwischen 59.000 USD und 53.000 USD verlassen und fiel am heutigen Montag bis an das markante Tief bei 30.000 USD zurück. Zwar erholte sich der BTC-Kurs in den letzten zwei Handelsstunden um knapp 18 Prozent, dennoch ist die Angst in den Markt zurückgekehrt. Die BTC-Dominanz kann sich derweil deutlich erholen und um 8 Prozentpunkte ansteigen.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs ohne klare Richtung

BTC-Kurs: 35.198 USD (Vorwoche: 49.473 USD)


Widerstände/Ziele: 38.743 USD, 40.240 USD, 41.967 USD, 43.030 USD, 44.878 USD, 47.070 USD, 48.222 USD, 51.307/50.305 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.896 USD

Unterstützungen: 36.097 USD, 33.770 USD, 31.749 USD, 30.000 USD, 29.748 USD, 28.716 USD, 27.563 USD, 25.752 USD, 23.887 USD, 22.222 USD, 21.892 USD, 19.884 USD,

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW19

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Wie in der Vorwoche erwähnt, sorgte der Ausbruch aus der Handelsrange zwischen 59.000 USD und 53.000 USD für eine Richtungsentscheidung. Den Bullen gelang es zunächst nicht, die Schlüsselmarke von 59.527 USD zurückzuerobern. In der Folge fiel der Bitcoin-Kurs in den letzten sieben Handelstagen um 37 Prozent gen Süden. Bitcoin rutschte in den letzten Handelsstunden bis an die 36.097 USD bevor eine Gegenbewegung einsetzte. Schafft es das Bullenlager nicht, den Bitcoin-Preis oberhalb der 40.000 USD zu stabilisieren und dreht bereits hier wieder gen Süden ab, wäre dieses ein klares Schwächeanzeichen. Die Aufgabe des EMA200 (blau) bei 41.967 USD sowie des MA200 (grün) bei 39.763 USD würde das Chartbild deutlich eintrüben. Da auch der klassische Aktienmarkt deutlich gen Süden korrigiert, sind auch Kursziele im Bereich der 30.000 USD aktuell nicht mehr auszuschließen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die letzte Handelswoche war von deutlichen Abgaben geprägt. Bitcoin konnte die psychologische Marke von 50.000 USD nicht verteidigen und rutschte in der Folge auch unter das Verlaufstief bei 47.070 USD. In der Folge brach der Kurs bis an die 41.967 USD ein. Mehrere Handelstage konnte der EMA200 (blau) einen weiteren Absturz verhindern. In den letzten 12 Handelsstunden drückten News über ein Bitcoin-Handelsverbot von chinesischen Banken den Kurs weiter gen Süden. Bitcoin verlor innerhalb weniger Stunden weitere 15 Prozent an Wert und markierte ein neues 3-Monats-Tief bei 30.095 USD.

Zwar kann sich der Kurs aktuell etwas erholen, erst wenn die Bullen es jedoch schaffen, die 41.967 USD zurückzuerobern, könnte die Korrektur zumindest kurzfristig beendet sein. Kann sich Bitcoin zurück über den EMA200 (blau) retten und auch den Widerstand bei 43.030 USD überwinden, wäre eine Erholung zurück in Richtung 44.878 USD möglich. Oberhalb dieser Marke könnte der BTC-Kurs sogar zurück in Richtung der 47.070 USD springen. Für diese Woche ist aufgrund des sehr starken Abgabedrucks nicht mit einem nachhaltigen Anstieg zurück über die 50.000 USD zu rechnen. Maximal könnte der Kurs kurzfristig die 53.005 USD anlaufen bevor die Bären wieder das Zepter ergreifen werden. Damit ist der Angriff zurück in Richtung des Allzeithochs vorerst auf Eis gelegt. Erst wenn Bitcoin sich wieder nachhaltig zurück über die 53.005 USD bewegen kann, wäre das gröbste für die Bullen ausgestanden.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären haben diese Woche ganze Arbeit geleistet und den Markt in den letzten 12 Handelsstunden gnadenlos abverkauft. Im Tief krachte Bitcoin auf ein neues Verlaufstief bei 30.000 USD und hat damit den Test der wichtigen Unterstützung vom Januar 2021 abgeschlossen. Der BTC-Kurs schoss nach Beendigung des blutigen Ausverkaufs in den letzten Handelsminuten wieder deutlich gen Norden und notiert aktuell bei 35.921 USD. Sollten es die Bären schaffen, den Kurs der Krypto-Leitwährung in den kommenden Handelstagen unter der 40.000 USD zu halten, und auch die 33.770 USD abermals zu unterschreiten könnte ein erneuter Konsistenztest des Bereichs um 30.000 USD erfolgen. Unterhalb dieser psychologischen Marke   dürfte Bitcoin weiter korrigieren und das Verlaufstief bei 28.716 USD ansteuern.

Sollte auch diese starke Supportmarke aufgegeben werden, weitet sich die Korrektur abermals aus und 27.563 USD oder gar 25.752 USD könnten angelaufen werden. Kommt auch der klassische Finanzmarkt stärker unter Druck, und diese Unterstützungen halten ebenfalls nicht, rückt die 23.887 USD in den Blick der Anleger. Es ist aktuell nicht auszuschließen, dass der Bitcoin-Kurs in den kommenden Handelswochen sogar die 22.222 USD antestet. Im Bereich zwischen 22.222 USD und 21.892 USD ist jedoch mit massiver Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Maximal könnte der BTC-Kurs sogar kurzfristig bis an das Ausbruchsniveau bei 19.884 USD einbrechen. Weitere institutionelle Anleger werden hier ihre Kauforders platziert haben. Da der RSI-Indikator nun auf allen Zeitebenen im Bereich der 30 rangiert, dürfte zumindest vorerst die Gefahr eines weiteren Sell-Offs gebannt sein. Mutige Anleger können versuchen, erste Long-Positionen einzugehen. Der Stop-Loss sollte jedoch so bald wie möglich in Plus nachgezogen werden.


Bitcoin-Dominanz: BTC-Dominanz mit kleinem Lebenszeichen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW19

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Nachdem die Bitcoin-Dominanz die psychologische 50 Prozent-Marke nachhaltig gebrochen hatte, nahm die Abwärtsbewegung abermals an Dynamik zu. In der Folge fiel die Dominanz der Krypto-Leitwährung in der Spitze um weitere 10 Prozentpunkte auf 39,73 Prozent. Damit ist das Dominanz-Niveau nur noch rund 6 Prozent von seinem Tiefststand aus dem Januar 2018 entfernt. Am heutigen Dienstag scheinen erste Anleger wieder vermehrt Bitcoin höher zu gewichten, weshalb sich die Marktdominanz wieder etwas erholen kann. Zum Zeitpunkt dieser Analyse handelt die BTC-Dominanz bei 43,51 Prozent.  

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz stand seit Bruch der 50 Prozent Marktdominanz unter deutlichem Abgabebruch. Erst im Bereich der 40-Prozent-Marke kann sich die BTC-Dominanz in den letzten Handelstagen stabilisieren und springt am heutigen Mittwoch, dem 19. Mai, um mehr als 8 Prozent gen Norden. Schafft es die Bitcoin-Dominanz einen Boden auszubilden, dürfte der Kurs zunächst bis an die 43,26 Prozent steigen. Kann die Bitcoin-Dominanz diesen ersten Widerstand überwinden, rückt unmittelbar der Bereich um 44,27 Prozent in den Blick. Hier verläuft der EMA20 (rot) sowie ein Zwischentief aus der Vorwoche. Erst wenn die Dominanz auch diese Marke dynamisch durchbricht, ist ein Durchmarsch bis an die 45,71 Prozent wahrscheinlich.

Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Spitzt sich die Situation am Kryptomarkt weiter zu und die Korrektur am Gesamtmarkt nimmt an Fahrt auf, dürften Anleger wieder vermehrt Schutz in der Krypto-Leitwährung suchen und die Altcoins vermehrt links liegen lassen. Ein Anstieg zurück bis in den orangen Bereich zwischen 49,40 Prozent und 50,22 Prozent dürfte die Folge sein. Perspektivisch wäre sogar ein Anstieg bis an das obere Bollingerband im Bereich des starken Widerstands bei 52,19 Prozent vorstellbar. Maximal könnte die Dominanz bis an die 53,16 Prozent laufen. Mehr ist aus aktueller Sicht vorerst nicht zu erwarten. In diesem Bereich dürfte sich das Blatt wieder wenden und die BTC-Dominanz zurück unter 50 Prozent abrutschen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Bitcoins Marktmacht erholt sich in den letzten Handelsstunden wieder deutlicher und legt rund 7 Prozent zu. Solange sich die BTC-Dominanz jedoch nicht nachhaltig oberhalb der psychologischen 50-Prozent-Marke stabilisiert, ist ein Rückfall an die 40 Prozent oder darunter nicht auszuschließen. Sollte Bitcoins Dominanz in den kommenden Wochen weiter schwach tendieren, ist mit einer Korrekturausweitung bis in die grüne Unterstützungszone zwischen 39,10 Prozent und 37,67 Prozent zu rechnen. Insbesondere der 37,67 Prozent kommt eine wichtige Bedeutung zu.

Dieses Kursniveau markierte bereits im Januar 2018 ein zentrales Verlaufstief. Daher ist an der 37,67 Prozent ist mit einer Erholungsbewegung zu rechnen. Sollte auch diese Unterstützung nachhaltig aufgegeben werden, könnte die BTC-Dominanz mittelfristig sogar die psychologische Marke von 30 Prozent anvisieren. Noch ist es aber zu früh eine derartige Prognose aufzustellen. Für die kommenden Handelstage gilt es genau zu beobachten, ob und wie schnell die Bitcoin-Dominanz sich wieder in Richtung 50 Prozent und darüber erholen kann.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY