Deutschlands größte Krypto-Konferenz in der Krise Blockchance: “Wir brauchen Unterstützung, sonst gibt es uns nicht mehr”

Die Blockchance in Hamburg ist der größte deutsche Krypto-Szenetreffpunkt. Und kämpft mit der Insolvenz. Ein Porträt – und Hilferuf.

Giacomo Maihofer
Teilen
Blockchance

Beitragsbild: Blockchance

| Eindruck von der Blockchance 2023

Fast 6.000 Gäste aus aller Welt kommen, 350 Speaker, für drei Tage und ein Thema: Krypto, in all seinen Facetten. Die Blockchance 2023 in Hamburg feiert im Juni ihre dritte Ausgabe seit ihrer Gründung vor fünf Jahren als größte internationale Krypto-Konferenz Deutschlands. Eigentlich: ein Erfolg.

Dann kommt die Schreckensnachricht: Die Veranstaltung steht vor dem Aus. Man habe Vorbereitungen für die Insolvenz eingeleitet, verkündet der Geschäftsführer Fabian Friedrich letzte Woche auf LinkedIn. “Wir brauchen Unterstützung, sonst gibt es uns nicht mehr”, erklärt er im Gespräch mit BTC-ECHO.

Podcast

Vermitteln. Vernetzen. Kollaborieren. Das ist das Motto der Blockchance: ein Treffpunkt für Krypto-Enthusiasten aus aller Welt. In Europa fast einzigartig. Nur die Paris Blockchain Week in Frankreichs Hauptstadt habe mehr Leute angezogen, meint Friedrich. Doch die Krisen der Zeit setzen auch den Veranstaltern hier zu. Erst muss die Blockchance 2020 wegen Covid ausfallen. Dann sorgt die Inflation für steigende Preise. Einige Investoren und Sponsoren steigen aus – wegen Sparzwang. “Überall geht es bergab”, erklärt Friedrich. Die Veranstaltungsszene: in der Krise. Andere Krypto-Konferenzen melden enttäuschende Besucherzahlen.

Blockchance
Fabian Friedrich, der Gründer der Blockchance

Blockchance: Ein Blick zurück – und vorsichtig nach vorn

Das größte Krypto-Event Deutschlands fängt 2018 ganz klein an. Drei zusammengeschweißte Schiffscontainer am Hamburger Hafen, 300 Gäste. Fabian Friedrich organisiert die erste Blockchance gemeinsam mit seiner Frau. Vorher betreiben sie zwei vegane Restaurants in der Hansestadt, die Bitcoin und Co. akzeptieren – als erste ihrer Art. Und zum Szenetreffpunkt werden. Die Konferenz – ein Erfolg: “Da hatte ich Blut geleckt.”

Das größte Glücksgefühl der ganzen Erfahrung für ihn: der Moment, in dem es endlich losgeht. Ein Jahr der Planung – endlose Telefonate, Miro-Boards, Excel-Tabellen – verwandeln sich plötzlich in eine echte Erfahrung. “500 Leute arbeiten auf dem Gelände, LKWs stehen Schlange. Du kriegst die ganze Energie, die du das Jahr über hineingesteckt hast, wieder zurück. Pure Gänsehaut.”

Die Hoffnung aufgegeben hat Fabian Friedrich noch nicht – trotz düsterer Weltlage. Man habe Partner aus dem Space gefunden, die helfen wollen, die “an die Sache glauben, den nächsten Bullrun.” Aber man braucht noch weitere strategische Partner und Investoren, um das Projekt gemeinsam zu sanieren: für den Start einer Blockchance 2.0. Wenn das klappt, soll sie im vierten Quartal 2024 stattfinden.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich