NFTs, Play-to-Earn und Co. Blockchain? Nee, wir wollen Spaß haben

Wie gut vertragen sich Blockchain und Gaming? Das Fazit zahlloser Interviews auf der Gamescom 2022: eine unerwiderte Liebe.

Giacomo Maihofer
Teilen
Gamescom 2022

Beitragsbild: Gamescom

| Die Gamescom 2022: Mittendrin – BTC-ECHO.

“Sehe ich aus wie ein Banker?”, fragt uns ein junger Mann genervt. Nicht wirklich, denn Juri, 25, trägt eine goldene Rüstung im Stil römischer Legionäre. Er ist einer von Hunderten Cosplayern, die sich auf der diesjährigen Gamescom unter die Besucher mischen. Wir wollen von ihm wissen: Was hält der begeisterte Gamer von Krypto? Und wie steht er zu den so umstrittenen NFTs in Games? Antwort: “Glücksspiel auf hohem Niveau”. Und von NFTs hätten doch nur diese “komischen Affenleute profitiert”. Gemeint ist offensichtlich der Bored Ape Yacht Club, die teuerste und bekannteste NFT-Kollektion der Welt. “Ich hasse NFTs”, erklärt uns der Cosplayer, bevor er in seinen massiven goldenen Stiefeln in Richtung der Games davon stapft, die überall um uns herum an Monitoren ausprobiert und bestaunt werden können.

Jetzt weiterlesen
Erhalte Zugriff auf diesen Artikel und weitere exklusive Inhalte im aktuellen BTC-ECHO Magazin.
Passives Einkommen durch Aktien und Krypto
Erfahre jetzt, wie du mit Aktien und Krypto passives Einkommen generieren kannst und lerne in der BTC-ECHO Academy, welche Strategien wann sinnvoll sind.
Jetzt entdecken