Bitcoin Wallets heben Gebühren an

Infolge der Spam Attacke auf das Bitcoin Netzwerk (BTC-Echo berichtete) haben sich große Verzögerungen bei den Transaktionen ergeben. Die Verzögerungen ziehen sich weiter hin, sodass die Bestätigung neuer Bitcoin-Transaktionen nach wie vor länger dauert. Dem wollen die Wallet Betreiber mit höheren Gebühren entgegenwirken.
Gebühren sollen Transaktionen schneller machen & Verstopfung verhindern

Max Kops
von Max Kops
Teilen

Gebühren sollen Transaktionen schneller machen & Verstopfung verhindern

Einige Wallets haben ihre Gebühren prinzipiell angehoben und andere geben Nutzern nun die Möglichkeit, freiwillig etwas mehr Gebühren zu zahlen. Es liegt in der Natur der Software, dass Bitcoin Miner Transaktionen bevorzugen, die mehr Gebühren zahlen. Mit den Gebühren werden die Miner für ihre Arbeit entlohnt und so ist es verständlich, dass diese möglichst große Profite erzielen möchten. Die Standardgebühr beträgt 0,0001 Bitcoins pro Kilobyte.

Nun gibt es aber das Problem, dass die ca. 81.000 Bitcoin Spam-Transaktionen die Warteschlange überfüllen und neue Transfers liegen bleiben. Erhöht man also die Gebühr bei den Transfers, dann werden diese bevorzugt und vor den Spam-Transaktionen bearbeitet.

Die Lösung: Dynamische Gebühren

Die Hardware Wallet Ledger bietet dynamische Gebühren an. Der Nutzer wählt also eine Zeitspanne, in der die Transaktion bearbeitet werden soll. Die Software kalkuliert anschließend die Höhe der Gebühren, die dafür notwendig sind. Dadurch, dass der Nutzer die freie Wahl der Gebühren hat, kann er selbst entscheiden, welche Priotität er bevorzugt: Schnelle Bestätigung oder geringe Kosten?

BitGo macht es Ledger sehr ähnlich, bestimmt die Gebühren jedoch selbst, statt dem Nutzer die Wahl zu überlassen. Ist das Netzwerk wenig ausgelastet, sind auch die Gebühren niedrig. Werden momentan viele Transaktionen behandelt, werden höhere Gebühren gezahlt. BitGo möchte damit erreichen, dass alle Transaktionen innerhalb von maximal zwei Blöcken behandelt werden.

Auch die Kreditplattform BTCJam, die private Kredite von Person zu Person anbietet, passt ihre Bedingungen der Netzwerk Auslastung an. Normalerweise fallen für Kreditnehmer zusätzliche Gebühren oder Strafzahlungen an, wenn sie den Kredit verspätet zurückzahlen. BTCJam hat nun versprochen auf die Strafgebühren zu verzichten, wenn die Rückzahlung eine Verspätung von bis zu 48 Stunden habe.

Originalartikel Bitcoin Wallets Changing Fee Structures to Speed Transactions Through Network Delays via Bitcoin Magazine

Bitcoin verstehen: Sicher investieren in 7 Schritten
Beherrsche die Grundlagen von Bitcoin und lerne in der BTC-ECHO Academy, wie du in 7 Schritten gekonnt investierst und welche Faktoren dabei zu beachten sind.
Jetzt entdecken