Zum Inhalt springen

Marktupdate  Bitcoin unter Verkaufsdruck: Miner drücken BTC unter 30.000 USD

Während der Bitcoin-Kurs in Wartestellung verharrt, langen Miner kräftig in den digitalen Geldbeutel und veräußern konstant große BTC-Mengen. Die Verkaufslaune drückt den Kurs und erschwert einen erneuten Ausbruch. Das Marktupdate.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze vor einem Chart

Quelle: Shutterstock

Der Abwärtstrend am Krypto-Markt setzt sich fort und lässt Bitcoin wieder unter die 30.000-USD-Marke rutschen. Zu Redaktionsschluss wird BTC mit einem 24-stündigen Minus von 5,4 Prozent bei 29.776 US-Dollar gehandelt. Im Wochenvergleich büßt die Krypto-Leitwährung somit rund 17,5 Prozentpunkte ein.

Auch wenn Bitcoin seit knapp zwei Wochen im Konsolidierungsmodus Federn lassen musste, ist die Digitalwährung doch mehr als weich gefallen. Noch vor wenigen Monaten hat sich der Bitcoin-Kurs schließlich an der scheinbar unbezwingbaren Angstmarke von 10.000 US-Dollar abgearbeitet. Dass sich die Kryptowährung trotz der Abverkäufe wacker über der 30.000-US-Dollar-Marke hält, ist klar als Zwischenerfolg zu verbuchen. Der neu gewonnene Boden bildet ein stabiles Fundament für den nächsten Rallye-Abschnitt. Dem erhofften Ausbruch wirken jedoch aktuell Miner entgegen, die aufgrund der hohen Gewinnspanne Profite realisieren und ihre digitalen Goldbestände in Bares ummünzen.

Bitcoin Miner üben Verkaufsdruck aus

Zu diesem Schluss kommt jedenfalls Ki Young Ju, CEO des Krypto-Analyse-Dienstleisters Cryptoquant. In einem Tweet erklärt er, dass Miner “in letzter Zeit eine ungewöhnliche Menge an Bitcoins” bewegt hätten. Mit Blick auf den Miner’s Position Index scheine es, “dass sie seit 42k kontinuierlich Gewinne realisieren”. Diese Entwicklung bestätige Ju in seiner bearishen Haltung.

Der von Cryptoquant entwickelte Miner’s Position Index misst den “Bitcoin Outflow” der Miner Wallets. Ein Wert von über 2 zeigt an, dass die Mehrheit der Miner Bitcoin veräußern. Wie die nachfolgende Grafik zeigt, belegt der aktuelle MPI mit einem Wert von knapp über 4 die Aussagen von Ju.

Seit November vergangenen Jahres steigt der MPI in Wellenbewegungen konstant nach oben. Die Ausschläge sind dabei mit Einsatz der Bitcoin Rallye größer geworden. Kein Wunder: Die Gewinnmarge steigt schließlich mit dem Bitcoin-Kurs. Dass Miner konstante BTC-Mengen veräußern, um Betriebskosten wie Stromversorgung, Wartungen und Mieten zu decken, ist nicht ungewöhnlich. Der drastische MPI-Anstieg in den letzten Wochen ist hingegen auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen.

Seit Mitte Dezember lag der MPI nicht mehr unter 0. Somit üben Miner seither einen permanenten Verkaufsdruck aus. Indem sie die Umlaufmenge durch BTC-Verkäufe erhöhen, halten sie die Bitcoin-Kursentwicklung immer wieder in Schach. Auch der von Bytetree entwickelte Miner’s Rolling Inventory (MRI) belegt dieses Verhalten. Der MRI setzt die Ausgaben der Miner ins Verhältnis zu den neu generierten Bitcoin. Mit aktuell 160 Prozent zeigt der Indikator an, dass Miner zurzeit mehr Bitcoin verkaufen, als sie minen.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Cardano kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.