Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Bitcoin Suisse will Banklizenz

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC55,901.00 $ -1.68%

Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz und eine Effektenhändlerlizenz bei der Schweizer Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beantragt. Damit will das Unternehmen ihr Produktporfolio weiter ausbauen.

Wie Bitcoin Suisse in einer Pressemitteilung verlauten lässt, will es eine von der Schweizer Finanzmarktaufsicht FINMA genehmigte Banklizenz erhalten. Das Unternehmen teilt ferner mit, dass es sich damit dem veränderten regulatorischen Umfeld im Alpenstaat anpassen will.

kryptokompass
BTC-ECHO Magazin (5/2021): Social Token - das nächste große Ding?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• Investment Trend: Social Token
Coinbase-Börsengang
• Die 5 größten Bitcoin-Crashs
• Marktanalyse vom Profi-Trader
• Bitcoin Mining mit Hashrate Token


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Bitcoin Suisse kann laut eigenen Angaben indes auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Demnach habe der Anbieter, der unter anderem mit Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin zusammenarbeitet, im Jahr 2018 einen Reingewinn von 25 Millionen Schweizer Franken (22,5 Millionen Euro) erwirtschaftet. Im laufenden Jahr erweiterte man außerdem das Angebot auf insgesamt 125 Krypto-Anlagen sowie 6.000 Handelspaare.

Über Bitcoin Suisse

Das Unternehmen ist ein regulierter Schweizer Finanzintermediär, der unter anderem die Bereiche Brokerage, Storage und Kredite im Zusammenhang mit Kryptowährungen anbietet. Laut eigenen Angaben ist die Bitcoin Suisse mit einer Gründung im Jahr 2013 das älteste regulierte Krypto-Unternehmen der Schweiz.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Unternehmen trifft auf regulatorisch freundliches Umfeld

Mit ihren Plänen trifft die Krypto-Firma in der Schweiz mutmaßlich auf ein wohlwollendes Umfeld. Schließlich akzeptieren die beiden größten Online-Händler des Landes bereits seit März 2019 eine ganze Reihe an Zahlungsmöglichkeiten mittels Kryptowährungen. Darüber hinaus kann man bereits seit vergangenem Jahr Kryptowährungen an entsprechenden Geldautomaten erwerben. So haben etwa die Schweizer Bundesbahnen (SBB) eingeführt, dass man die größte aller Kryptowährungen an ausgewählten Ticket-Automaten kaufen kann.

Schließlich ist die Krypto- und Steuer-Oase Zug dafür bekannt, dass sie Unternehmen aus dem Blockchain-Sektor mit offenen Armen empfängt. Im sogenannten Crypto Valley sind zahlreiche Unternehmen aus dem Bitcoin-Ökosystem angesiedelt. Dazu gehören etwa der Blockchain-Inkubator ConsenSys, die Rechtsfirma MME sowie das Start-up Cryptovalley Labs.

Die Regierung der Schweiz hat außerdem bereits im Dezember 2017 eine Blockchain Taskforce gegründet, die sich mit den Entwicklungen rund um die aufstrebende Technologie auseinandersetzt.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY