Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Bitcoin: Rückfall an Schlüsselsupport begräbt Hoffnung der Bullen

Die Bären drückten den Kurs der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) zurück in Richtung der 20.800 USD. Erst hier verhinderte die Käuferseite einen Totalabsturz.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 7 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze Kurschart

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Bullen versuchen den Bitcoin-Kurs nach dem letzten Abverkauf wieder in Richtung Norden zu bewegen.

Bitcoin (BTC): Ohne Anstieg des Handelsvolumens ist kein Kursausbruch möglich

BTC-Kurs: 21.725 USD (Vorwoche: 23.400 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 21.892/21.721 USD, 22.204 USD, 22.435 USD, 22.834 USD, 23.239 USD, 23.632 USD, 24.291 USD, 24.816 USD, 25.498 USD, 26.170 USD, 26.734 USD, 27.696/28.104 USD, 28.607 USD, 29.256 USD, 29.975 USD, 30.612 USD, 31.750 USD, 32.443/32.938 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 21.373 USD, 20.779 USD, 19.881/20.036 USD, 19.212/18.950 USD, 18.604 USD, 17.909/17.567 USD, 16.180 USD, 14.838 USD, 14.311 USD, 13.858 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 24.08.22
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Recap Bitcoin

  • Nach mehreren gescheiterten Ausbruchsversuchen konsolidierte der Kurs der Krypto-Leitwährung zuletzt deutlich und fiel in der Spitze zurück an den wichtigen horizontalen Support bei 20.779 USD, bevor die Bullen für eine Kursstabilisierung sorgten.
  • In den letzten Handelstagen verringerte sich die Tradingrange deutlich, Bitcoin bewegte sich in einer Handelsspanne zwischen dem Widerstand bei 21.892 USD auf der Oberseite und der Unterstützung bei 20.779 USD auf der Unterseite.
  • Solange der BTC-Kurs nicht nachhaltig aus dieser Handelsspanne ausbrechen kann, sollten die Anleger vorerst abwarten, welche Tradingrichtung Bitcoin einschlagen wird.
  • Neben dem weiterhin unterdurchschnittlichen Handelsvolumen sorgten auch Gewinnmitnahmen bei den klassischen Aktienindizes für einen Rückfall des Bitcoin-Kurses.
  • Zudem wirkt sich die anhaltende Stärke des US-Dollar kursbegrenzend auf die Krypto-Leitwährung aus.

Das Geld der professionellen Anleger ist weiter in Wartestellung

  • Institutionelle Anleger warten momentan auf mögliche neue Impulse vom Jackson Hole Meeting in den USA in den kommenden Tagen. Bei diesem jährlich stattfindenden Treffen debattieren die Chefs der großen Notenbanken mit Unternehmensvorständen und Wirtschaftspolitikern über die aktuelle Lage der Weltwirtschaft und mögliche Instrumente zur Reduzierung der anhaltend hohen Inflationsraten.
  • Auch die Stärke des US-Dollar und die daraus resultierenden Probleme für die Schwellen- und Entwicklungsländer dürften vielen Teilnehmern ein Dorn im Auge sein. Bereits in der Vergangenheit wurden mögliche Anpassungen der Geldpolitik bei diesem wichtigen Treffen in Jackson Hole thematisiert.
  • Am morgigen Donnerstag, den 25. August, könnten zudem aktuelle Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt in den USA für das zweite Quartal 2022 neue Kursimpulse liefern.

Was sagen die Indikatoren?

  • Der Fear and Greed Index folgte dem Bitcoin-Kurs und fiel zurück auf einen Wert von 25. Dieser Rückfall indiziert nach einem Anstieg bis in den neutralen Bereich nun wieder vermehrte Angst unter den Investoren.
  • Bei Betrachtung der Indikatoren RSI und MACD ist weiterhin keine klare Richtung zu erkennen. Während der RSI wie auch den MACD-Indikator im 4-Stundenchart ein Kaufsignal aufweisen, haben beide Indikatoren im Tageschart weiterhin Verkaufssignale aktiv. Im Wochenchart hat der MACD unverändert ein Long-Signal anliegen. Jedoch zeigt sich mit Blick auf den RSI, dass weiterhin kein starker Trend in den größeren Zeiteinheiten auszumachen ist.
  • Bitcoins Rückfall unter die 22.400 USD ist vorerst bearish zu werten. Solange der BTC-Kurs jedoch nicht per Tagesschlusskurs unter die 20.779 USD wegbricht, ist jederzeit mit einem neuen Anstiegsversuch durch das Bullenlager zu planen.
  • Nachhaltig aufhellen tut sich das Chartbild von Bitcoin erst bei einer dynamischen Rückeroberung der 22.435 USD. Sodann ist der Blick wieder auf den Widerstandsbereich um 23.237 USD zu richten.

Bullishes Szenario (BTC)

  • Die Bitcoin-Bullen gerieten zuletzt etwas ins Hintertreffen. Die Käuferseite hatte dem Abverkauf nichts entgegenzusetzen.
  • Erst am letzten Verlaufstief konnte der BTC-Kurs stabilisiert und damit vor dem Absturz zurück unter die psychologisch wichtige Marke von 20.000 USD bewahrt werden.
  • Am heutigen Mittwochnachmittag versuchen die Bullen im Zuge eines freundlichen Aktienmarktes in den USA erneut die Oberkante der Handelsrange der letzten Tage bei 21.721 USD zu durchbrechen.
  • Gelingt es dem Käuferlager, den Bitcoin-Kurs per Tagesschlusskurs über den türkisen Widerstandsbereich zu hieven und in der Folge auch den Resist bei 21.892 USD zurückzuerobern, ist ein Durchmarsch bis an die 22.204 USD einzuplanen.

Erste Richtungsentscheidung zu erwarten

  • Wird diese Kursmarke durchbrochen, kommt es im Bereich der 22.435 USD zu einer ersten kurzfristigen Richtungsentscheidung.
  • Kann diese Zone dynamisch überwunden werden, wartet an der Abrisskante bei 22.834 USD der nächste relevante Resist. Hier dürfte Bitcoin im ersten Anlaufen scheitern.
  • Erst wenn sich der Bitcoin-Kurs wieder oberhalb der 22.834 USD stabilisiert, weitet sich die Aufwärtsbewegung bis an den Kreuzwiderstand aus Abrisskante und übergeordnetem 38er Fibonacci-Retracement bei 23.239 USD aus.
  • Spätestens am Golden Pocket der letzten Kursbewegung im Bereich der 23.632 USD, müssen sich die Bullen beweisen. Eine Rückeroberung dieses Widerstands macht einen Durchmarsch bis an die 24.291 USD wahrscheinlich.
  • Wird diese Widerstandsmarke ebenfalls ohne nennenswerte Korrektur durchbrochen, kommt es erneut zu einem Kampf zwischen Bullen und Bären in der Zone um 24.816 USD.

Der Widerstand bei 24.816 USD wird zum zentralen Kursniveau

  • Hier findet sich das 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung. Jegliche Ausbruchsversuche wurden in den letzten Wochen hier abrupt gestoppt.
  • Dieses Kurslevel ist jedoch zwingend nachhaltig zu überwinden, um weiteres Anstiegspotential freizusetzen.
  • Können die Bullen genug Kaufkraft generieren und in der Folge auch das Verlaufshoch bei 25.214 USD durchbrechen, steigt Bitcoin bis mindestens 25.498 USD an.
  • Auch ein direkter Durchmarsch bis an die 26.170 USD wäre vorstellbar.  
  • Dieses kann jedoch nur gelingen, wenn auch das Handelsvolumen ebenfalls zunimmt. Nur dann ist eine nachhaltige Trendbewegung ohne abrupte Umkehr gen Süden einzuplanen.

Bullen müssen die Nachhaltigkeit der Trendbewegung mit weiteren Bitcoin-Käufen bestätigen

  • Spätestens am 61er Fibonacci-Retracement bei 26.734 USD ist eine Vorentscheidung für die kommenden Handelswochen wahrscheinlich.
  • Kann die Käuferseite den Bitcoin-Kurs oberhalb dieses Kursniveaus stabilisieren, rückt die orange Zone zwischen 27.696 USD und 28.104 USD als nächstem relevanten Zielbereich in den Fokus der Anleger.
  • Oberhalb der orangen Zone wartet bei 28.607 USD das nächste Kursziel.
  • Damit wäre der Bitcoin-Kurs nicht mehr weiter vom nächsten Zielbereich zwischen 29.256 USD und 29.975 USD entfernt.
  • Kommt es zu keinen erneuten Gewinnmitnahmen und die Bären halten sich ebenfalls zurück, erhöht sich die Chance eines Durchmarschs bis in den maximalen bullishen Zielbereich zwischen 31.750 USD und 32.443 USD spürbar.
  • Erst wenn der BTC-Kurs auch diesen Bereich per Tagesschlusskurs zurückerobern kann, und damit wieder oberhalb des EMA200 im Tageschart notiert, ist mittelfristig mit höheren Bitcoin-Kursen jenseits der 32.938 USD zu planen.

Bearishes Szenario (BTC):

  • Die Bären zeigten wieder einmal ihre Pranken. Der Abverkauf hat zumindest kurzfristig Eindruck hinterlassen.
  • Erneut wurden gut 300 Millionen USD an gehebelten Long-Positionen liquidiert.
  • Die Verkäuferseite muss nun alles daran setzen, den BTC-Kurs unter der 22.439 USD zu deckeln.
  • Gelingt es der Verkäuferseite den BTC-Kurs in den kommenden Handelstagen unter die 20.779 USD abzuverkaufen, wäre dies ein deutliches Indiz für eine Korrekturausweitung zurück in Richtung der blauen Unterstützungszone um 19.881 USD.

Der Blick ist abwärts zu richten

  • Stabilisiert sich der BTC-Kurs hier nicht, weitet sich die Abwärtsbewegung unmittelbar bis an den letzten starken Support im Bereich der gelben Unterstützungszone bei 19.000 USD aus.
  • Abermals dürfte die Käuferseite versuchen, den Bitcoin-Kurs hier gen Norden zu drehen.
  • Sollte diese starke Unterstützung jedoch nachhaltig durchbrochen werden, trübt sich das Chartbild weiter ein und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bis an das Jahrestief nimmt spürbar zu.

Neue Jahrestiefs wahrscheinlich

  • Sodann dürfte Bitcoin mit einem Zwischenhalt bei 18.604 USD bis an die 17.909 USD korrigieren. Hier besteht die letzte Chance der Bullen für eine Kursumkehr gen Norden.
  • Halten die Bären den Abgabedruck jedoch weiter hoch und das Jahrestief bei 17.567 USD wird dynamisch durchbrochen, ist mit einem weiteren Abverkauf bis an die 16.180 USD zu rechnen.  
  • Perspektivisch wird eine Korrekturausweitung bis in den Unterstützungsbereich zwischen 14.837 USD und 13.858 USD zunehmend wahrscheinlich.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.