Investment Bitcoin-Markt bekommt 280 Millionen US-Dollar schweren Hedgefonds
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC57,138.00 $ 4.62%

Die Bitcoin-Börse BitFinex hat einen 280 Millionen US-Dollar schweren Krypto-Hedgefonds namens Fulgur Alpha in ihr Angebot aufgenommen. Er richtet sich ausschließlich an institutionelle Investoren.

Während Bitcoin und der Krypto-Markt weiterhin auf der Reise Richtung Süden sind, hat die Bitcoin-Börse BitFinex einen Hedgefonds lanciert.

kryptokompass
Social Token - das nächste große Ding?

Investment Trend: Social Token

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


BitFinex begrüßt neuen Hedgefonds

Dabei handelt es sich um den ersten Krypto-Hedgefonds der Börse. Der Fonds selbst soll nur für institutionelle Investoren zugänglich sein, wie das Unternehmen über eine offizielle Mitteilung am 16. März verlauten lässt. Der neue Krypto-Hedgefonds mit dem Namen Fulgur Alpha wird von den Bahamas aus gemanagt. Mit der Integration von Fulgur Alpha beansprucht BitFinex, institutionellen Investoren die größte Liquidität im Krypto-Space zu bieten. Wie das Unternehmen weiter betont, habe es während des kürzlichen Crashs bei Bitcoin ein Handelsvolumen von über 2 Milliarden US-Dollar verzeichnet.

Es ist wirklich eine Seltenheit, dass ein Fonds dieser Größe sich dazu bereit erklärt, an einem einzigen Ort gehandelt zu werden. Das Onboarding von Fulgur Alpha zementiert die Position von Bitfinex als Anlaufstelle für große Krypto-Fonds, Market Maker und Arbitrage-Möglichkeiten,

feiert BitFinex CTO Paolo Ardoino die jüngste Errungenschaft.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Zweifel an Integrität der Bitcoin-Börse

Die Bitcoin-Börse BitFinex hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Vorwürfen zu kämpfen, die das Image des Unternehmens wesentlich in Mitleidenschaft gezogen hatten. So berichten zwei US-Forscher in einer Studie, dass BitFinex gemeinsam mit Tether Limited den Bitcoin-Kurs in der Vergangenheit manipuliert haben soll.

Durch den unkontrollierten Druck des Stable Coin Tether (USDT) sollen sie unter anderem Kaufangebote gestellt haben. Dadurch trieben die Unternehmen den Bitcoin-Kurs mutmaßlich künstlich in die Höhe. Diese Vorwürfe konnten die Unternehmen bis heute nicht ausräumen. Ferner kam im vergangenen Jahr die Nachricht auf, dass bei Tether und BitFinex insgesamt 800 Millionen US-Dollar an Kundengeldern veruntreut worden sein sollen.

In den vergangenen Tagen ist das Tether-Handelsvolumen indes stark angeschwollen. Während der Krypto-Markt mit starken Abverkäufen im Zuge der Coronavirus-Panik kämpfte, nutzten viele Trader den Stable Coin, um ihre Krypto-Positionen zugunsten von Cash-Positionen aufzulösen. Hier konnte man eine Ankündigung des Crashs erkennen.

kryptokompass
BTC-ECHO Magazin (5/2021): Social Token - das nächste große Ding?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• Investment Trend: Social Token
Coinbase-Börsengang
• Die 5 größten Bitcoin-Crashs
• Marktanalyse vom Profi-Trader
• Bitcoin Mining mit Hashrate Token


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY