Bitcoin Lightning Network Lightning Labs und der verlorene HTTP-Code
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC60,586.00 $ -1.42%

Lightning Labs, das Entwickler-Team hinter dem Bitcoin Lightning Network, hat in den Tiefen des Internets gegraben und dort einen vergessenen Programm-Code gefunden. Dieser soll Online-Zahlungen auf ein neues Level heben.

Der Protokoll-Standard mit dem Namen „Lightning Service Authenticication Tokens (LSAT)“ will eine anonyme Alternative zum dem bestehenden Kreditkartensystem bieten. LSAT soll Login- und Zahlungsvorgänge vereinfachen, indem es auf das Bitcoin Lightning Network setzt – und gleichzeitig ein Stück vergessene Internet-Geschichte wiederbelebt.


Jäger des verlorenen Codes

Das Entwicklerteam setzt auf den „HTTP 402 Payment Required“ Code. Diesen beschreibt Lightning Labs als „vergessenen Code“, der bereits seit den Anfangstagen des World Wide Webs existiert. Er sei schon lange in HTTP eingebettet, habe bislang jedoch noch keine Verwendung gefunden. Es sei davon auszugehen, dass der Code seinerzeit bereits Ziel hatte ein künftiges Zahlungssystem im Internet zu ermöglichen.

Die Lightning Service Authenticication Token sollen dazu dienen, Authentifizierungen durchzuführen sowie Zahlungsmechanismen über bezahlbare Programmierschnittstellen (APIs) auszulösen. Damit will Lightning Labs einen Zwischenweg zwischen kostenlosen Services und Abo-Modellen namens „Pay as you Go“ schaffen, basierend auf dem Bitcoin Lightning Network.

Offiziell beschreibt Lightning Labs das Protokoll als „Fancy Token oder Cookie“. Im Gegensatz zu herkömmlichen Cookies seien sie jedoch kryptographisch verifizierbar. Ein LSAT Token schreibe all seine Eigenschaften in einem so genannten „Macaroon“ fest, einer Art Extra-Cookie für dezentrale Anwendungen.


Die Macaroons wiederum können lediglich von den jeweiligen Service-Providern erschaffen werden. LSAT setzt schließlich auf eine Kombination von HTTP und dem Bitcoin Lightning Network, um daraus eine „neue Generation von Bezahl-APIs auf dem Lightning Network“ zu schaffen.

Mehr zum Bitcoin Lightning Network

Das Bitcoin Lightning Network ist eine so genannte Second-Layer-Lösung, die die Bitcoin Blockchain entlasten soll. Durch die Einrichtung von Zahlungskanälen außerhalb der Blockchain können damit Transaktionen sehr viel schneller abgewickelt werden, ohne den rechenaufwändigen Proof-of-Work-Mechanismus bemühen zu müssen.

Damit ist das Bitcoin Lightning Network ein technologischer Ansatz, um das Skalierungsproblem bei BTC zu lösen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY