Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Richtungsentscheidung an der 32.718 USD steht bevor
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Bullen und Bären kämpfen um den Krypto-Markt.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC62,665.00 $ -0.78%

Der Kampf um die 30.000 USD spitzt sich weiter zu. Bisher konnten die Bullen jegliche Versuche eines Abverkaufs parieren. Die Dominanz der Leitwährung könnte in den kommenden Handelstagen weiter zulegen.

Bitcoin (BTC): Erneuter Fehlausbruch auf der Unterseite

BTC-Kurs: 31.517 USD (Vorwoche: 32.595 USD)


Widerstände/Ziele: 31.603 USD, 32.718 USD, 33.335 USD 34.899 USD, 36.643 USD, 38.108 USD, 39.240 USD, 40.585 USD, 41.321 USD, 43.030 USD, 44.147 USD, 44.878 USD, 47.070 USD, 48.222 USD, 51.307/50.305 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 55.817 USD, 57.998 USD, 59.470 USD, 61.771 USD, 64.896 USD

Unterstützungen: 31.010 USD, 30.000 USD, 29.300 USD, 28.716 USD, 27.563 USD, 26.404 USD, 23.887 USD, 22.222 USD, 21.892 USD, 19.884 USD,

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW27
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Bitcoin kann sich am heutigen Mittwochmorgen spürbar von seiner gestrigen Kursschwäche erholen und zurück auf aktuell 31.412 USD ansteigen. Die Bullen konnten einen nachhaltigen Bruch der psychologischen 30.000 USD Marke vorerst erneut abwenden. Zwar handelt die Krypto-Leitwährung im Wochenvergleich rund 3 Prozentpunkte tiefer, das heutige Symposium mit Elon Musk, Jack Dorsey und Cathie Woods könnte dem BTC-Kurs jedoch weiter Auftrieb verleihen. Gelingt es, auch die 31.603 USD zurückzuerobern, ist im Bereich der 32.718 USD mit einer Vorentscheidung zu rechnen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Kursentwicklung von Bitcoin könnte am heutigen Mittwoch, dem 21. Juli, eine entscheidende Wendung zugunsten des Käuferlagers nehmen. Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs zeitnah zurück über die 31.603 USD zu hieven, rückt der Kreuzwiderstand aus EMA20 (rot), 61er Fibonacci-Retracement und Trendkanalunterkante bei 32.716 USD wieder in den Blick. Eine dynamische Rückeroberung dieser starken Widerstandszone dürfte den BTC-Kurs schnell in Richtung 33.355 USD führen. Gelingt der Sprung über dieses Kursniveau, ist ein Durchmarsch bis an die 34.899 USD wahrscheinlich. Neben Supertrend und horizontalem Widerstandslevel verläuft knapp oberhalb auch der EMA50 (orange). Wird auch dieser Widerstandsbereich per Tagesschlusskurs überwunden, rückt der Bereich um 36.643 USD als Kursziel in den Blick.

Neben dem Verlaufshoch vom 29. Juni, findet sich hier auch das obere Bollinger-Band. Im ersten Anlauf ist nicht mit einer Überwindung dieses starken Resists zu rechnen. Erst, wenn der BTC-Kurs per Tagesschlusskurs dynamisch über dieses Widerstandslevel ausbricht, aktiviert sich das nächste relevante Kursziel bei 38.108 USD. In der Zone zwischen 38.108 USD und 39.240 USD verläuft der EMA200 (blau). Das Käuferlager muss dementsprechend genug Kaufmomentum generieren, um einen Durchmarsch bis 40.585 USD zu initiieren. Wird dieses Kurslevel ebenfalls nachhaltig durchbrochen und in der Folge auch das Hoch vom 15. Juni bei 41.321 USD pulverisiert, ist ein Folgeanstieg in Richtung 43.030 USD vorstellbar. Hier findet sich die Oberkante der bearishen Flaggenformation. Einige Anleger werden an dieser Kursmarke Gewinne realisieren.

Flaggenausbruch als Kaufsignal

Ein Ausbruch aus der Flagge nach oben wäre ein deutliches bullishes Signal und macht einen Anstieg bis in den Bereich zwischen 44.147 USD und 44.878 USD wahrscheinlich. Neben mehreren Verlaufstiefs aus dem ersten Quartal dieses Jahres verläuft hier auch der MA200 (grün). Abermals bedarf es einer Kraftanstrengung des Bullenlagers, um auch diesen Widerstandsbereich zu durchbrechen. Ein dynamischer Ausbruch über die 44.878 USD würde weiteres Kurspotential bis an die 47.070 USD eröffnen. Hier verläuft die Abrisskante der aktuellen Korrekturbewegung. Die Rückeroberung der 47.070 USD aktiviert das nächste Kursziel bei 48.222 USD. Wird auch diese Widerstandsmarke durchbrochen, ist ein Durchmarsch zurück über die psychologische 50.000 USD Marke bis an die 50.327 USD vorstellbar.

Das Chartbild würde sich deutlich aufhellen. Marschiert Bitcoin weiter gen Norden in Richtung des starken Widerstandslevels bei 51.307 USD, ist hier mit erneuten Gewinnmitnahmen zu planen. Stabilisiert sich der Bitcoin-Kurs in der Folge oberhalb der 50.000 USD, ist mittelfristig mit einem Kursanstieg bis an die 53.005 USD sowie 53.210 USD zu rechnen. Auch ein Durchmarsch bis 54.077 USD oder sogar 55.817 USD wäre daraufhin vorstellbar. Der aktuelle Versuch der Bullen, den BTC-Kurs oberhalb der 30.000 USD zu stabilisieren, ändert nichts am maximalen Kursziel für die kommende Zeit. Weiterhin ist die 57.998 USD als maximales Anstiegsziel zu nennen. Gewinnmitnahmen auf breiter Front wären nicht verwunderlich. Erst wenn der BTC-Kurs dynamisch über diese Widerstandsmarke ausbrechen kann, aktiviert sich das nächste übergeordnete Kursziel bei 61.771 USD. Ein Erreichen dieses Kursniveaus erhöht die Chancen auf einen Folgeanstieg bis an das Allzeithoch bei 64.896 USD spürbar.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Wie eng der Kampf zwischen Käufer- und Verkäuferlager aktuell ist, zeigen die letzten 24 Stunden eindrucksvoll. Erneut gelang es den Bären nicht, ein sogenanntes “Follow-Through” zu generieren. Abermals drehte der BTC-Kurs im lila Supportbereich dynamisch gen Norden um. Solange die Bären den BTC-Kurs jedoch unterhalb der 32.718 USD halten können, muss jederzeit mit einer neuen Verkaufswelle gerechnet werden. Fällt Bitcoin zurück unter das Supportniveau bei 31.010 USD, muss mit einem erneuten Kursrücksetzer bis an die 30.000 USD gerechnet werden. Zwar wurde das untere Bollinger-Band am gestrigen Dienstag von mutigen Käufern für Long-Einstiege genutzt, jedoch biegt es sich weiter gen Süden auf. Zum einen ist daraus eine zunehmende Volatilität abzuleiten. Zum anderen bietet diese Entwicklung weitere Chancen für das Bärenlager, den BTC-Kurs erneut in Richtung des Verlaufstiefs bei 28.716 USD abzuverkaufen.


Unterbietet Bitcoin die 30.000 USD in den kommenden Handelstagen erneut, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall bis mindestens 28.716 USD. Kommt es zu einem nachhaltigen Bruch dieses Supportlevels, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 27.563 USD. Wird auch diese Kursmarke dynamisch unterschritten, ist eine Korrekturausweitung bis an das 38er-Fibonacci-Retracement bei 26.404 USD einzuplanen. Eine Gegenbewegung zurück in Richtung 30.000 USD darf ausgehend von diesem Support nicht verwundern. Wird diese Unterstützung jedoch im ersten Versuch deutlich durchbrochen, weitet sich die Korrektur bis an die 23.887 USD aus. Kommen die Bullen auch hier nicht zurück aufs Parkett, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für eine Ausweitung der Abwärtsbewegung bis in den Supportbereich zwischen 22.222 USD und 21.892 USD. Ein Konsistenztest des alten Allzeithochs bei 19.884 USD wäre in greifbarer Nähe.

Bitcoin-Dominanz: Zurück im Abwärtstrendkanal

Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW27
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Seit der letzten Analyse vom 14. Juli bewegt sich die BTC-Dominanz weiterhin in einer engen Handelsspanne. Am gestrigen Dienstag, dem 20. Juli, schaffte es die Dominanz der Leitwährung nicht, den starken Widerstand bei 47,03 Prozent per Tagesschlusskurs zu überwinden. Der temporäre Anstieg auf ein Wochenhoch bei 47,62 Prozent konnte damit vorerst nicht bestätigt werden. Solange der Kreuzsupport aus Trendkanalunterkante und horizontaler Unterstützungslinie bei 45,71 Prozent nicht nachhaltig unterschritten wird, überwiegt die Chance für einen weiteren Kursanstieg in den kommenden Handelstagen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Gelingt es der BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs den Bereich um 47,03 Prozent zu durchbrechen und damit den Supertrend zu überwinden, ist ein Folgeanstieg bis 48,25 Prozent oder gar 48,67 Prozent wahrscheinlich. Stabilisiert sich die Dominanz der Krypto-Leitwährung weiter, und der Widerstand bei 48,67 Prozent wird per Tagesschlusskurs durchbrochen, rückt der orange Widerstandsbereich bei 50,01 Prozent als Kursziel in den Blick. Hier verläuft das nächste relevante Widerstandscluster aus Trendkanaloberkante und horizontaler Widerstandslinie. Sollte auch dieser Bereich zurückerobert werden, aktiviert sich das nächste wichtige Kursziel bei 52,19 Prozent.

Neben dem horizontalen Widerstand verläuft knapp unterhalb des grauen Widerstandsbereichs auch der EMA200 (blau). Im ersten Versuch ist ein Abpraller nach unten daher sehr wahrscheinlich. Gelingt es, auch diesen gleitenden Widerstand nachhaltig zu durchbrechen und die 53,16 Prozent ebenfalls zu überwinden, erhöhen sich die Chancen auf eine weiter ansteigende BTC-Dominanz. Ein Anstieg bis an die horizontale rosa Widerstandslinie bei 54,23 Prozent wäre in der Folge einzuplanen. Knapp oberhalb verläuft bei 54,50 Prozent aktuell auch der MA200 (grün). Erst, wenn auch dieses Resistlevel per Tagesschlusskurs überwunden wird, rückt das maximale Kursziel bei 55,30 Prozentpunkten in den Blick der Anleger.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Schafft es die BTC-Dominanz jedoch abermals nicht, die 47,03 Prozent nachhaltig hinter sich zu lassen, kommt es an der 45,71 Prozent zu einer Richtungsentscheidung. Hält diese Kursmarke nicht, dürfte die Bitcoin-Dominanz unmittelbar zurück bis an die 44,42 Prozentpunkten nachgeben. Wird auch dieses Schlüsselniveau dynamisch durchbrochen, sind weitere deutliche Abgaben wahrscheinlich. Erstes Kursziel wäre die blaue horizontale Unterstützungslinie bei 43,18 Prozent. Fällt die BTC-Dominanz in der Folge auch unter diesen Support zurück, weitet sich die Korrektur bis mindestens 42,27 Prozent aus. Auch ein Rückgang bis an das Monatstief bei 41,22 Prozent kann nicht ausgeschlossen werden. Um einen erneuten Rücksetzer bis an das Jahrestief abzuwenden, bedarf es einer deutlichen Gegenbewegung gen Norden.

Verliert die Bitcoin-Dominanz hingegen weiter an Dynamik, ist ein erneutes Anlaufen der 40-Prozent-Marke wahrscheinlich. Kommt es zu einem Retest des Jahrestiefs bei 39,66 Prozent, entscheidet sich hier die Kursentwicklung für die kommenden Wochen. Ein dynamischer Rückfall unter das Jahrestief dürfte eine Korrekturausweitung in Richtung der grünen Supportzone nach sich ziehen. Ein Kursrutsch bis an das maximale bearishe Kursziel bei 37,67 Prozent muss jederzeit eingeplant werden. Kommt es an diesem zentralen Support zu keiner deutlichen Umkehrbewegung, ist bis Jahresende sogar eine Verringerung der Bitcoin-Dominanz in Richtung der psychologischen 30-Prozent-Marke vorstellbar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY