Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Hat Bitcoin den Boden bei 30.000 US-Dollar erreicht?

Bitcoin (BTC) kann sich nach einem herben Kursverlust zu Wochenauftakt etwas erholen und zurück bis an die 31.000 USD ansteigen. Folgende Szenarien sind nun vorstellbar.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 6 Minuten
Teilen
Krypto-Regulierung

Quelle: Shutterstock

Bitcoin (BTC): Technische Gegenbewegung oder nachhaltige Kursumkehr?

BTC-Kurs: 31.012 USD (Vortag: 30.644 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 32.627/32.971 USD, 33.714 USD, 34.748 USD,35.464 USD, 36.381 USD, 37.452 USD, 38.250 USD, 39.003/39.322 USD,39.854 USD,40.019 USD, 40.851 USD, 41.183 USD,

Kurzfristige Unterstützungen: 30.612 USD, 29.764 USD, 28.810 USD, 26.170 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 10.05.22
Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Gründe für die aktuellen Kurskapriolen bei Bitcoin:

  • Der Bitcoin-Kurs kam im Zuge eines deutlichen Abverkaufs im US-Technologieindex Nasdaq erneut deutlich unter Druck. Die anhaltenden Gewinnmitnahmen an den weltweiten Finanzmärkten ließen auch den BTC-Kurs deutlich korrigieren. Einige der Gründe für die aktuelle Kursschwäche finden sich zudem hier.
  • Ein weiterer Faktor ist die andauernde Stärke des US-Dollar. Diese dürfte sich vorerst weiter ausbauen. Der Dollar-Index DXY markierte in der Folge auch diese Woche ein neues 2-Jahreshoch.
  • Dass auch die Stablecoins USDT und USDC ein neues Allzeithoch ihrer Marktdominanz erreichten, unterstreicht die eher abwartende Haltung vieler Anleger.
  • In der Spitze fiel Bitcoin temporär zurück unter die psychologische Marke von 30.000 USD, bevor in den frühen Morgenstunden eine Erholungsbewegung einsetzte.
  • Die Krypto-Leitwährung verlor zwischenzeitlich somit mehr als 14 Prozent an Wert und rutschte auf ein neues Jahrestief bei 29.764 USD ab.
  • In der Spitze waren am gestrigen Montag Short-Wetten mit einem Gegenwert von rund 40 Milliarden US-Dollar aktiv.
  • Auf der Long-Seite wurden in den letzten 24 Stunden rund 700 Millionen US-Dollar an gehebelten Wetten auf steigende Bitcoin-Kurse liquidiert, was ebenfalls dafür spricht, dass kurzfristig der Boden erreicht sein könnte.   

Was spricht für eine Gegenbewegung gen Norden

  • Aktuell scheint am heutigen Dienstag eine technische Erholung an den weltweiten Finanzmärkten einzusetzen.
  • Der Bitcoin-Chart, wie auch die Charts vom S&P 500 und Nasdaq100 weisen auf Tagesbasis einen überverkauften Status auf, was die Wahrscheinlichkeit einer Kurserholung am “Turnaround-Tuesday” zusätzlich erhöht.
  • Statistiken weisen zudem darauf hin, dass am gestrigen Dienstag viele Kleinanleger ihre Bitcoin-Positionen aufgelöst haben, nicht selten ein gutes Indiz, dass der Abverkauf erstmal ein Ende gefunden haben sollte.
  • Da sich zudem auch der Fear and Greed Index mit einem Wert von 10 nun wieder im Bereich seiner Tiefststände vom Juli 2021 bewegt, kann als weiterer Faktor für eine Bodenbildungstendenz angesehen werden.       

Bullishes Szenario (BTC):

  • Nach einem massiven Abverkauf zum Wochenauftakt kann sich der Bitcoin-Kurs am heutigen Dienstag vorerst zurück über die 31.000 USD erholen.
  • Zwar kann Bitcoin sich in den letzten Handelsstunden somit der technischen Gegenbewegung am klassischen Finanzmarkt anschließen, für eine Rückeroberung des Kreuzwiderstands aus EMA50 (orange) und oberen Bollinger-Band bei 32.653 USD reichte die Bullenpower bisher jedoch nicht.
  • Die Käuferseite muss nun alles daran setzen, den BTC-Kurs per Stundenschluss zurück über den EMA50 sowie in der Folge auch über den Supertrend bei 32.941 USD zu hieven.
  • Kann dieses Kurslevel nachhaltig zurückerobert werden, rücken die beiden horizontalen Widerstandsmarken bei 33.714 USD und 34.748 USD als Zielmarken in den Blick.
  • Gelingt in den kommenden Tagen eine Rückeroberung dieser Kursniveaus, ist ein Folgeanstieg bis an den Kreuzresist aus EMA200 (blau) und horizontalem Widerstand bei 35.464 USD vorstellbar. Hier ist im ersten Anlauf mit einem Kursabpraller zu rechnen.

Das Chartbild hellt sich wieder leicht auf

  • Sollte auch dieser Widerstand nachhaltig durchbrochen werden, ist ein Durchmarsch in Richtung der Oberkante der grünen Widerstandszone bei 36.381 USD einzuplanen. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit eines Retests der Abrisskante im Bereich der 37.452 USD. Hier dürften Anleger abermals Gewinne mitnehmen wollen.
  • Erst wenn auch dieser Resistbereich per Stundenschlusskurs dynamisch zurückerobert wird, aktivieren sich das nächste relevante Kursziel bei 39.322 USD.
  • Spätestens im Bereich zwischen 39.003 USD und 40.019 USD dürfte es schwer werden für die Bullen einen Befreiungsschlag zu initiieren. Neben alten Verlaufshochs und horizontalen Widerstandslinien findet sich hier auch die rote übergeordnete Abwärtstrendlinie. Aus aktueller Sicht ist nicht mit einem dynamischen Ausbruch zu planen. Maximal wäre ein Spike bis an das maximale bullishe Kursziel bei 40.851 USD vorstellbar. Ob die Käuferseite genug Kaufpower generieren kann, um diesen Bereich nachhaltig zu durchbrechen, scheint vorerst unwahrscheinlich.

Bearishes Szenario (BTC):

  • Trotz der aktuell laufenden technischen Gegenbewegung haben die Bären das Ruder vorerst weiter fest in der Hand. Wie in der letzten Bitcoin-Analyse vom 27. April beschrieben, hat der Rückfall unter die psychologische 40.000 USD Marke das Chartbild kurzfristig deutlich eingetrübt.
  • Solange die Verkäuferseite den BTC-Kurs unterhalb der 37.452 USD deckeln kann, ist jederzeit mit einer neuen Abverkaufswelle zu planen.
  • Fällt Bitcoin in den nächsten Handelsstunden zurück unter die 30.612 USD und es kommt zu einem Retest des Nachttiefs bei 29.764 USD, ich eine Vorentscheidung erwartbar. Hier verläuft aktuell auch das untere Bollinger-Band, welches ebenfalls halt gebend wirken dürfte.

Rückfall in Richtung des Vorjahrestiefs?

  • Gelingt es den Bullen nicht, den BTC-Kurs in diesem Bereich zu stabilisieren und Bitcoin fällt per Stundenschlusskurs unter dieses Supportlevel zurück, ist ein Retest des Sommertiefs aus 2021 bei 28.810 USD zunehmend wahrscheinlich.
  • Hier müssen die Bullen sodann zwingend dagegenhalten, um eine Korrekturausweitung abzuwenden.
  • Schlagen jegliche Stabilisierungsversuche fehl, und Bitcoin gibt diesen zentralen Support nachhaltig auf, dürfte sich der Abwärtstrend abermals beschleunigen.
  • Sodann rückt das übergeordnete “Golden Pocket” im Bereich der 26.170 USD als Zielmarke in den Blick der Anleger.  
  • Diese Kursmarke ist vorerst als maximales Korrekturziel anzusehen. Um einen Absturz in Richtung 20.000 USD und darunter abzuwenden, werden die Bullen hier aktiv werden müssen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,94 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.