Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: ETF-Zulassung sorgt für neues Allzeithoch bei 66.000 USD
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 6 Minuten

Rakete

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,155.00 $ -0.66%

Getrieben durch die Erstzulassung eines Future basierten Bitcoin-ETFs in den USA, springt der Bitcoin-Kurs unermüdlich gen Norden und notiert aktuell unweit seines bisherigen Allzeithochs. Auch die Dominanz der Krypto-Leitwährung zeigt sich weiter bullish und erreicht wichtige Kursziele.

Bitcoin (BTC): Ausbruch oder Fehlausbruch

BTC-Kurs: 65.972 USD (Vorwoche: 55.368 USD)

Widerstände/Ziele: 64.896 USD, 67.416 USD, 69.660 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 85.563 USD, 87.090 USD, 89.982 USD, 100.259 USD, 114.961 USD

Unterstützungen: 61.771 USD, 59.470 USD, 57.998 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53.005 USD, 51.307 USD, 50.325 USD, 49.555 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 46.040 USD, 44.147 USD, 42.855 USD, 40.585 USD, 39.240 USD,

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW40
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Bitcoin zeigte sich in den letzten sieben Handelstagen weiter bullish. Nach der vermuteten mehrtägigen Verschnaufpause zwischen 54.077 USD und 57.998 USD legte Bitcoin in den letzten Tagen erneut deutlich an Wert zu. Die Zulassung des ersten Bitcoin-ETFs in den USA am vergangenen Freitag ließ Anleger vermehrt aus Altcoininvestments zurück in Bitcoin strömen. Pünktlich zum Handelsstart am klassischen Finanzmarkt springt Bitcoin auf ein neues Allzeithoch bei über 66.000 USD und aktiviert neue Kursziele. Auf der Unterseite ist Bitcoin nun bei 55.817 USD gut unterstützt. Selbst eine Korrektur in Richtung des Schlüsselsupports bei 48.222 USD ist aus Käufersicht als unproblematisch anzusehen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Bitcoin-Kurs erreicht in den letzten Handelsminuten ein neues Allzeithoch und stieg auf über 66.000 USD an. Bitcoins Kursstärke zeigt sich aktuell auch deutlich in einer Underperformance bei den Altcoins. Die deutliche Zunahme der Bitcoin-Dominanz bestätigt diese Tendenz. Trotz der Ausbildung eines neuen Allzeithochs, gilt es den Ausbruch in den kommenden Handelstagen jedoch zwingend zu bestätigen. Erst wenn der BTC-Kurs sich mehrere Tage oberhalb des bisherigen Allzeithochs von 64.896 USD stabilisiert, ist ein Anstieg bis mindestens 67.416 USD einzuplanen. Kommt es hier zu keiner Trendumkehr, ist mit einem direkten Angriff auf die 69.660 USD sowie den Widerstand bei 70.856 USD zu rechnen.

Dem 161er Fibonacci-Extension bei 70.856 USD kommt hierbei eine wichtige Bedeutung zu. Schafft es die Käuferseite, auch diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs zu überwinden, ist ein Folgeanstieg in Richtung des Zielbereichs dieser Trendbewegung zwischen 76.472 USD und 77.678 USD wahrscheinlich. In dieser Zone ist mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Mittelfristig wird bis Jahresende ein Durchmarsch in die Resistzone zwischen 87.090 USD und 89.982 USD zunehmend wahrscheinlicher. Schaffen es die Bullen, auch den Widerstand bei 89.982 USD nachhaltig zu durchbrechen, rückt das 361er Fibonacci-Extension bei 100.259 USD in den Blick. Erreicht Bitcoin diesen wichtigen Meilenstein und dreht hier nicht deutlich gen Süden ab, könnte der BTC-Kurs sogar das 461er Fibonacci-Extension bei 114.961 USD anvisieren.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Aktuell scheinen die Bären den Kampf um die Kursentwicklung für die kommende Zeit verloren zu haben. Eine letzte kleine Chance bietet sich nur, wenn es zu einem sogenannten Fehlausbruch nach Erreichen des neues Allzeithochs kommen sollte. Dafür muss der BTC-Kurs spätestens an der 67.416 USD dynamisch nach unten abprallen und zurück unter das bisherige Allzeithoch korrigieren. Gelingt es den Bären, den Bitcoin-Kurs zurück unter die 61.771 USD zu drücken, ist eine Konsolidierung zurück an die 57.998 USD vorstellbar. Solange der BTC-Kurs jedoch nicht nachhaltig unter den Supertrend bei 55.817 USD korrigiert, ist diese Konsolidierung nur als Luft holen des Bullenlagers zu werten. Schafft es die Käuferseite, den BTC-Kurs in der Folge auch unter den orangen Supportbereich zwischen 54.077 USD und 53.005 USD abzuverkaufen, weitet sich die Korrektur bis an den EMA50 (orange) bei 51.307 USD aus.

Stabilisiert sich der Bitcoin-Kurs hier ebenfalls nicht, weitet sich die Korrektur bis 49.555 USD aus. Spätestens im Bereich der 48.222 USD kommt es zu einer Richtungsentscheidung für die kommenden Monate. Ein deutlicher Rückfall unter dieses Unterstützungsniveau erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Fehlausbruchs spürbar. Wird in der Folge auch die Unterstützung bei 47.070 USD dynamisch unterboten, weitet sich die Korrektur unmittelbar bis 44.147 USD aus. In diesem Kursbereich verlaufen mit MA200 (grün) und EMA200 (blau) zwei starke gleitende Unterstützungslinien.

Das Bärenlager übernimmt das Ruder

Eine Aufgabe dieses Supportbereichs wäre ein deutliches bearishes Indiz und steigert die Wahrscheinlichkeit einer Korrekturausweitung bis 42.855 USD oder sogar 40.585 USD deutlich. Gelingt es den Bären, auch die 40.585 USD nachhaltig zu unterbieten, ist ein Retest des Verlaufstiefs bei 39.240 USD wahrscheinlich. Spätestens an dieser Supportmarke müssen die Bullen Farbe bekennen, wollen sie den bestehenden Aufwärtstrend nicht gefährden. Aktuell stellt die 39.240 USD das maximale bearishe Kursziel für die kommende Zeit dar. Anleger sollten Rücksetzer des BTC-Kurses für Neueinstiege nutzen, solange die Schlüsselunterstützung bei 48.222 USD nicht per Tagesschlusskurs aufgegeben wird.


Bitcoin-Dominanz: Kurs erreicht MA200

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW40
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Bitcoin-Dominanz ist weiter auf dem Vormarsch, was bei der Stärke des Bitcoins auch nicht verwundert. Nachdem die Marktmacht der Krypto-Leitwährung am vergangenen Wochenende den starken Widerstand bei 45,71 Prozent nachhaltig überwinden konnte, und damit auch den MA200 (grün) durchbrach, nahm die Trenddynamik weiter zu und ließ die Dominanz sogar unmittelbar über den EMA200 (blau) bei 47,07 Prozent ausbrechen. Mit 47,55 Prozent markierte die BTC-Dominanz am gestrigen Dienstag, den 19. Oktober, ein neues 60-Tage-Hoch.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die Bitcoin-Dominanz kennt weiter nur eine Richtung. Der Trend weist eine deutliche Aufwärtsdynamik auf und dürfte bei Stabilisierung oberhalb der 47,07 Prozent zeitnah in Richtung 48,29 Prozent zulegen. Auch ein Rücksetzer bis in den blauen Unterstützungsbereich zwischen 46,00 Prozent und 45,71 Prozent gefährdet den aktuellen Aufwärtstrend nicht. Kann sich die Bitcoin-Dominanz in den kommenden Handelstagen oberhalb des EMA200 behaupten, ist ein Folgeanstieg bis an die 48,29 Prozent wahrscheinlich. Kommt es auch hier zu keinen nennenswerten Rücksetzern rückt die orange Widerstandszone in den Blick.

Der Widerstandsbereich zwischen 48,67 Prozent und 49,26 Prozent ist kurzfristig weiterhin als das maximale Anstiegsziel anzusehen. Erst wenn auch das Verlaufshoch vom 30. Juli 2021 nachhaltig durchbrochen werden kann, ist ein Durchmarsch bis an die psychologische Marke von 50 Prozent oder sogar bis an die 50,97 Prozent vorstellbar. Spätestens hier ist mit einem Rücksetzer zu rechnen. Zeigt sich der Bitcoin-Kurs in den kommenden Monaten weiter bullish, ist perspektivisch sogar ein Sprung in Richtung der grauen Resistzone zwischen 52,19 Prozent und 53,16 Prozent nicht ausgeschlossen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die BTC-Dominanz muss zeitnah zurück unter die 47,07 Prozent korrigieren, um zurück in Richtung des MA200 bei 45,71 Prozent zu rutschen. Auch wenn die Bitcoin-Dominanz zurück unter diesen Support fällt, wartet bereits an der Oberkante des roten Unterstützungsbereichs die nächste starke Unterstützung. Mit EMA20 (rot) sowie dem Supertrend bei 44,54 Prozent finden sich hier weitere potenzielle Umkehrmarken. Erst wenn die BTC-Dominanz stärker korrigiert und diese Kursmarke dynamisch unterschreitet, ist ein Rückfall in Richtung 44,00 Prozent und darunter vorstellbar. Rutscht die BTC-Dominanz in der Folge zurück unter die rote Supportzone rücken die 42,99 Prozent und insbesondere die Unterstützung bei 42,45 Prozent wieder in den Blick der Anleger.

Sollte die BTC-Dominanz auch diese beiden Supports nachhaltig durchbrechen, gewinnen die Bären sukzessive die Oberhand zurück. Sodann könnte das Monatstief bei 41,13 Prozentpunkten erneut angesteuert werden. Hier wird sich zeigen, ob die BTC-Dominanz erneut in Richtung 40,66 Prozent und darunter wegbrechen wird. Ein nachhaltiger Rückfall unter diese wichtige Unterstützung macht einen Retest der 40 Prozentmarke wahrscheinlich. Sodann könnte es auch zu einem erneuten Konsistenztest des Jahrestiefs bei 39,66 Prozent kommen. Aus aktueller Sicht ist eine derart starke Korrektur jedoch als unwahrscheinlich anzusehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY