Geld der Zukunft? Bitcoin Kids: Über eine Generation, die eine Welt ohne Blockchain gar nicht kennt

Die Bitcoin-Blockchain steckt mit ihren 15 Jahren mitten in der Pubertät. Wieso sich Kinder und Jugendliche mit der Kryptowährung auseinandersetzen sollten.

Tim Reindl
Teilen
Bitcoin Kids

Beitragsbild: Shutterstock

| Ist Bitcoin das Geld der Zukunft?

Es ist der 9. Juli 2023. Auf einer der wichtigsten Bitcoin-Konferenzen des Jahres in Prag verlässt Michael Saylor nach einem Vortrag über die Zukunft von Bitcoin die Bühne. Abgelöst wird Saylor von einem zwölfjährigen Mädchen: Samantha de Waal ist Bitcoin-Maximalistin. Sie und ihre Familie haben ihren Zahlungsverkehr so weit es geht auf die Kryptowährung umgestellt. “I use Bitcoin, because fuck banks”, eine klare Kampfansage an die klassische Finanzwelt. Sie ist die mit Abstand jüngste Speakerin auf der BTC-Prague und spricht stellvertretend für eine Generation, die eine Welt ohne Bitcoin nie erlebt hat. Doch wieso setzen sich Kinder und Jugendliche eigentlich mit dem Thema auseinander und wie werden sie an das Thema herangeführt? BTC-ECHO hat sich mit Samantha unterhalten.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich