Marktupdate Bitcoin fällt kurzzeitig unter 40.000 US-Dollar
Daniel Hoppmann

von Daniel Hoppmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

U-Boot taucht aus dem Wasser auf.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC61,294.00 $ -3.42%

Der Bitcoin-Kurs tauchte über Nacht kurzzeitig unter die 40.000 US-Dollar. Der Fear and Greed Index steht nun auf “Extremer Angst”.

Die temporäre Abwärtsfahrt des Bitcoin erreichte gestern Abend einen neuen Tiefpunkt. Um 23:19 mitteleuropäischer Zeit rutschte der Kurs des digitalen Wertspeichers erstmals seit sechs Wochen wieder unter die 40.000 US-Dollar – ein Minus von etwa 8,9 Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Handelstag. Bei 39.876 US-Dollar schlugen die Bullen schließlich den Bärenangriff vorerst zurück und hoben damit den BTC-Kurs auf 42.033 US-Dollar an. Die 24-Stunden-Performance konnte damit deutlich verbessert werden. Bitcoin handelt zu Redaktionsschluss mit einem Kursverlust von knapp 1,5 Prozent bei 42.087 US-Dollar.


Bitcoin-Kurs in der Wochenansicht

Auch bei Ethereum (ETH) sieht die Lage nicht viel besser aus. Zeitgleich mit Bitcoin machte auch die zweitwertvollste Kryptowährung einen Satz gen Süden auf etwa 2.756 US-Dollar. Die Erholung fiel jedoch geringer aus als beim digitalen Gold. Seit dem Dip konnte Ethereum sich lediglich auf 2.912 US-Dollar steigern, steckt damit aber weiterhin in den roten Zahlen mit einem Minus von insgesamt 4,4 Prozent.

Ein ähnliches Bild zieht sich auch durch den Altcoin-Sektor. So fiel etwa die Gesamtmarktkapitalisierung erstmals seit August wieder unter die 2-Billionen-US-Dollar-Marke. Im Ranking der zehn wertvollsten Kryptowährungen konnte lediglich Dogecoin (DOGE) einen leichten Kursgewinn von 0,22 Prozent generieren, nachdem AMC – die größte Kinokette der USA – aktuell eine mögliche Integration des Memecoins evaluiere. So fragte CEO Adam Aron auf Twitter nach der Meinung seiner Followerschaft. Unterstützung gab es dabei natürlich von “Dogefather” Elon Musk.


Bitcoin Fear and Greed Index fällt auf “Extreme Angst”

Der derzeitige Abwärtstrend bei Bitcoin und Co. spiegelt sich auch in der Stimmung am Krypto-Markt wider. Das zumindest zeigt ein Blick auf den Bitcoin Fear & Greed Index. So schlug die Laune der Anlegerinnen und Anleger seit heute in “Extreme Angst” um. Zum Vergleich: vor einem Monat wurde der Gemütszustand noch bei “Extremer Gier” verortet.

Der Bitcoin Fear & Greed Index

Auch die Meinungen unter Krypto-Experten sind ambivalent. So meint etwa “Mr.Whale” auf Twitter, dass wir uns “nun offiziell im Bärenmarkt befinden”. Krypto-Legende Mike Novogratz hält beim US-amerikanischen Fernsehsender CNBC dagegen:

Die 40.000 beziehungsweise 2.800 US-Dollar sind wichtige Widerstände. Solange diese halten, bin ich optimistisch, dass der Markt in guter Verfassung ist.

Mike Novogratz bei CNBC

Die heftigen Stimmungsschwankungen bei Bitcoin und Co. wurden seit gestern auch durch den drohenden Kollaps des chinesischen Immobilien-Riesen Evergrande befeuert. Der Konzern sitzt auf einem Schuldenberg von 300 Milliarden US-Dollar. Hilfe von Peking ist nur wahrscheinlich, wenn die Folgen der drohenden Pleite auch andere Teile der heimischen Wirtschaft infiziert. Einige Marktbeobachter fürchten sich gar vor einem neuen “Lehman-Brothers-Moment”.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY