Eine Frage der Zeit Bitcoin ETF: Bloomberg-Experte glaubt an baldige Zulassung
Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Bloomberg

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC40,670.00 $ -5.35%

Laut Eric Balchunas, Bloombergs ETF-Experten, steht den USA in diesem Jahr der erste Bitcoin ETF bevor. Über einen Mangel an Anträgen kann sich die SEC jedenfalls nicht beschweren.

Die Optimisten werden frohlocken: Eric Balchunas, Bloombergs ETF-Analyst Nummer eins, geht davon aus, dass noch in diesem Jahr ein Bitcoin ETF in den USA seine Zulassung erlebt. Er merkt in einem aktuellen Artikel an, dass der aktuelle BTC-Höhenflug in erster Linie an der institutionellen Adoption liegt. Bei den Kursanstiegen von Bitcoin in den Jahren 2017 und 2018 hätten die “Standard Krypto-Produkte”  wie Grayscales Bitcoin Trust eine Rolle gespielt. Dieser sei jedoch für kleine Anleger nicht ideal. Das wisse auch die SEC und daher sollten sie jetzt auch einem Bitcoin ETF eine Chance geben.


Balchunas versäumte es nicht, einen Blick auf das Nachbarland Kanada und das dortige Finanz-Ökosystem zu werfen. Im Februar gaben die Regulierungsbehörden dort dem ersten Bitcoin ETF grünes Licht. Der Analyst wertet dies als “gutes Zeichen” dafür, dass die USA diesem Beispiel folgen würden.

Mittlerweile sind in Kanada sogar vier Bitcoin ETFs zugelassen. In den USA hat sich die SEC wiederum kürzlich mehr Bedenkzeit genommen, um über den Antrag von VanEck zu entscheiden. Angesichts dieses Rückstands findet Balchunas deutliche Worte:


Kanada ist den USA in dieser Angelegenheit etwa sechs Monate bis ein Jahr voraus. Je länger sie [die SEC] zögern, desto mehr spielen sie effektiv den Königsmacher. Derjenige [Bitcoin ETF], der zuerst raus ist, wird sofort Gewinne einfahren. Ich denke also, dass es ein Risiko gibt, zu lange zu warten, und ich denke, dass sie das verstehen.“

Weiterer Bitcoin ETF-Antrag ist bei SEC eingegangen

Gleichwohl spricht Balchunas von einer “Veränderung” in diesem Jahr.

Wir sind optimistischer für eine Zulassung, als wir es je waren.

Derweil erreichte die SEC ein neuer Antrag auf einen Bitcoin ETF. Gestellt hat ihn die Cboe BZX Exchange. Das Formular 19b-4 ist bei der SEC eingegangen und erklärt die Unterstützung des Bitcoin-ETF-Antrags von Wise Origin.

Wise Origin ist ein Fonds, der mit dem Investmentgiganten Fidelity verbunden ist. Der Antrag für den ETF erreichte die US-Börsenaufsicht SEC bereits im März. Allerdings benötigt die Behörde die Zustimmung eines Börsenpartners wie Cboe oder NYSE Arca. Dieser reicht das entsprechende 19b-4-Formular ein. Erst dann beginnt die SEC mit der 45-tägigen Prüfungsphase. Andere Bitcoin ETF-Anträge, wie die von VanEck, Kryptoin und WisdomTree, sind auch über die Cboe BZX Exchange eingegangen. Ein weiterer potenzieller ETF-Emittent, Valkyrie, arbeitet hingegen mit der NYSE Arca zusammen. 



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY