Zum Inhalt springen

Kursanalyse Bei Bitcoin steht eine Richtungsentscheidung unmittelbar bevor

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hält sich in Anbetracht der schwierigen Lage an den weltweiten Finanzmärkten unverändert wacker. Welche Kursmarken für Anleger kurzfristig relevant sein werden? In der Kursanalyse.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Bitcoin-Kurs (BTC) kann die großen US-Aktienindizes zunehmend outperformen.

Bitcoin (BTC): Die Bullen geben Bitcoin weiterhin nicht auf

BTC-Kurs: 19.139 USD (Vorwoche: 20.187 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 19.568 USD, 19.881 USD, 20.185 USD, 20.478 USD, 20.779 USD, 21.029/21.177 USD, 21.691/21.892 USD, 22.130 USD, 22.435 USD, 22.834 USD, 23.218 USD, 23.632 USD, 24.291 USD, 24.814 USD, 25.498 USD, 26.170 USD, 26.734 USD, 27.696/28.104 USD, 28.607 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 18.950 USD, 18.683/18.159 USD, 17.909/17.567 USD, 16.180 USD, 14.838 USD, 14.311 USD, 13.858 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 12.10.22
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Recap Bitcoin

  • Der Kurs der Krypto-Leitwährung Bitcoin kann sich trotz anhaltender Probleme am klassischen Finanzmarkt weiterhin gut behaupten.
  • Während die großen US-Aktienindizes in den letzten Handelstagen auf neue Jahrestiefs korrigierten und der US-Dollar Index DXY weiterhin im Bereich seines Jahreshochs rangiert, stabilisierte sich der Bitcoin-Kurs vorerst erfolgreich oberhalb des wichtigen Supports von 18.950 USD.
  • Damit handelt der BTC-Kurs knapp neun Prozent über seinem bisherigen Jahrestiefstkurs.
  • In Folge der massiven Abwertungen vieler Fiat-Währungen wie dem Euro oder dem britischen Pfund investierten Anleger Ende September wieder vermehrt in Bitcoin, mit dem Ziel sich gegen den anhaltenden Wertverlust ihrer Landeswährungen abzusichern.
Podcast

Bitcoin zeigt sich zunehmend resilient gegen die Schwäche am Aktienmarkt

  • Auch die am heutigen Mittwochnachmittag stärker als von Experten vermutet angestiegenen US-Erzeugerpreise führten nicht zu einem Abverkauf am Kryptomarkt.
  • Anleger scheinen auf die am morgigen Donnerstag erwarteten Inflationsdaten aus den USA zu warten. Nur so ist die doch relativ geringe Volatilität an den Finanzmärkten zu erklären.
  • Dass Bitcoin sich zunehmend resilient gegenüber negativen Wirtschaftsnachrichten verhält, unterstreicht die Outperformance der Krypto-Leitwährung im Vergleich zum klassischen Aktienmarkt.    
  • Solange Bitcoin sich per Tagesschlusskurs oberhalb der 18.950 USD behaupten kann und insbesondere nicht nachhaltig unter den Support bei 18.683 USD korrigiert, werden die Bullen weiterhin alles daran setzen, den BTC-Kurs zeitnah zurück in Richtung des Hochs vom vergangenen Wochenende bei 19.568 USD zu bewegen.
  • Sollte der US-Verbraucherpreisindex stärker fallen als von Marktbeobachtern vermutet, ist mit einer Erholung am klassischen Aktienmarkt und vornehmlich auch am Kryptomarkt zu rechnen.
  • Investoren müssen zudem den US-Dollar Index weiterhin genau im Blick haben. Erst wenn dieser ein neues Jahreshoch ausbildet, dürfte der Druck auf den Bitcoin-Kurs erneut zunehmen.
  • Welche Termine neben den frischen Inflationsdaten für den Kurs von Bitcoin ebenfalls relevant sein werden, können Anleger wie immer im aktuellen Übersichtsartikel nachlesen.
  • Weiterhin gilt es, das Handelsvolumen des Bitcoins zu observieren. Erst wenn der Bitcoin-Kurs unter steigendem Handelsvolumen im Wert zulegen kann, dürfte der Kursanstieg auch nachhaltiger Natur sein.

Ein Blick auf die Indikatoren

  • Der Fear and Greed Index handelt mit einem Wert von 20 zwar weiterhin im Bereich “extremer Angst”, kann sich zuletzt aber auf diesem niedrigen Niveau stabilisieren und rutschte nicht zurück in Richtung seiner Jahrestiefstwerte.
  • Mit Blick auf die Indikatoren RSI und MACD zeigen sich im 4-Stundenchart eindeutige überverkaufte Zustände. Zudem bildet sich hier eine bullishe Divergenz aus. Im Tageschart haben beide Indikatoren jedoch Verkaufssignale generiert, welche bei einem Tagesschlusskurs unterhalb der 18.683 USD in einem erneuten Abverkauf münden könnte.
  • Die Käuferseite muss daher kurzfristig alles daran setzen, Bitcoin zeitnah wieder oberhalb der 19.881 USD zu stabilisieren.
  • Eine deutlichere Chartaufhellung bei Bitcoin ist erst bei einer Stabilisierung oberhalb der roten Widerstandszone zwischen 20.478 USD und 20.779 USD zu erwarten.
  • Gelingt es den Bullen, den BTC-Kurs über diesen Resistbereich zu hieven, könnte die Krypto-Leitwährung ihre Erholungsbewegung bis an das Golden Pocket zwischen 21.029 USD und 21.177 USD ausweiten. Erst wenn auch diese Widerstandszone zurückerobert wird, ist der Blick in Richtung der nächsten Zielmarke bei 21.892 USD zu richten.

Bullishes Szenario (BTC)

  • Zwar handelt Bitcoin mit einem Kurs knapp oberhalb der 19.000 USD gut fünf Prozent tiefer als noch am letzten Mittwoch, in Anbetracht neuer Jahrestiefs im Technologieindex Nasdaq ist dieses dennoch positiv zu werten.
  • Können die Bullen den Support bei 18.950 USD verteidigen und den BTC-Kurs zeitnah zurück über den Widerstand bei 19.568 USD hieven, wäre dieses ein erstes starkes Zeichen der Käuferseite. Gelingt dieser Ausbruch, würde Bitcoin den Supertrend im 4-Stundenchart überwinden und damit das nächste Kursziel bei 19.881 USD anvisieren.
  • Wird auch dieser Widerstand durchbrochen, rückt der nächste Resist bei 20.185 USD wieder in den Fokus der Anleger.
  • Um die Aufwärtsbewegung zu bestätigen, gilt es in der Folge auch das Vorwochenhoch bei 20.478 USD zu durchbrechen.
  • Ein Ausbruch über diesen starken Widerstand dürfte den BTC-Kurs unmittelbar in Richtung der 20.779 USD ansteigen lassen. Hier verläuft momentan auch der Supertrend im Tageschart.

Bitcoin-Kurs: “Golden Pocket” entscheidend

  • Dreht Bitcoin hier nicht wieder gen Süden um und springt per Tagesschlusskurs über diesen Widerstand weiter gen Norden, kommt das Golden Pocket in den Blick der Investoren.
  • Erste Gewinnmitnahmen sind im Bereich der 21.100 USD einzuplanen.
  • Sollte der Sprung zurück über diesen Resistbereich gelingen, müssen die Bullen am Drücker bleiben und Bitcoin schnell in Richtung der türkisen Widerstandszone zwischen 21.691 USD und 21.892 USD hoch kaufen.
  • Nur wenn es dem Käuferlager unter ansteigendem Handelsvolumen gelingt, den Bitcoin-Kurs nachhaltig oberhalb der türkisen Widerstandszone zu stabilisieren, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf eine Folgebewegung in Richtung des lila Widerstandsbereichs.
  • Kann Bitcoin sodann dynamisch auch die 22.130 USD sowie den Widerstand bei 22.435 USD durchbrechen, ist spätestens an der 22.834 USD mit einer Richtungsentscheidung zu planen.
  • Erst wenn der Bitcoin-Kurs den multiplen Widerstandsbereich aus horizontalem Resist und 38er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsstrecke bei 23.244 USD pulverisieren kann, aktivieren sich weitere Kursziele bei 23.632 USD und insbesondere 24.291 USD.

Das Chartbild hellt sich zunehmend auf

  • Sollte das Käuferlager auch diese Widerstandsmarke in den kommenden Wochen dynamisch nach oben durchbrechen können, weitet sich der Erholung bis an die 24.814 USD aus. Hier ist wie bereits im August mit deutlicher Gegenwehr der Verkäuferseite zu rechnen.
  • Mehrfach konnte das hier befindliche 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung nicht nachhaltig zurückerobert werden.
  • Dieser starke Widerstand muss jedoch zwingend nachhaltig durchstoßen werden, um weiteres Anstiegspotential freizusetzen.
  • Überwindet Bitcoin sodann auch das Verlaufshoch bei 25.214 USD per Tagesschlusskurs, ist ein Durchmarsch bis an die 26.170 USD nicht ausgeschlossen.
  • Mit einer Vorentscheidung für die kommende Zeit ist weiterhin am 61er Fibonacci-Retracement bei 26.734 USD zu rechnen.
  • Erst wenn auch diese starke Widerstandsmarke überwunden werden kann, ergibt sich Raum für einen Sprung in Richtung 28.000 USD.

Bearishes Szenario (BTC)

  • Zwar gelang es den Bären den BTC-Kurs in der Vorwoche zurück unter die psychologisch wichtige Supportmarke von 20.000 USD abzuverkaufen, einen Bruch der starken Unterstützung bei 18.950 USD konnten die Bullen jedoch bislang abwehren.
  • Bisher scheiterte das Verkäuferlager mit dem Versuch, den BTC-Kurs zurück in Richtung des Jahrestiefs zu drücken.
  • Die Verkäuferseite muss den BTC-Kurs jedoch zwingend zurück unter dieses Unterstützungslevel drücken, um das nächste bearishe Kursziel bei 18.683 USD zu aktivieren.
  • Wird auch diese Unterstützung durchbrochen, kommt es an der Unterkante der grünen Supportzone zu einer Richtungsentscheidung.
  • Gelingt es der Verkäuferseite den Bitcoin-Kurs unter die 18.159 USD abzuverkaufen, trübt sich das Chartbild weiter ein.
  • Rutscht Bitcoin sodann unter die Unterstützung bei 17.909 USD ab, ist ein Retest des Jahrestiefs bei 17.567 USD zunehmend wahrscheinlich.
  • Dreht Bitcoin hier nicht nachhaltig zurück gen Norden um, und bildet ein neues Jahrestief aus, weitet sich die Kurskorrektur ohne Umwege in Richtung der nächsten Unterstützung bei 16.180 USD aus.  
  • Sodann steigt auch die Wahrscheinlichkeit eine Korrektur bis in die mehrfach erwähnte bearishe Zielzone zwischen 14.837 USD und 13.858 USD weiter an.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,03 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.