Zum Inhalt springen

Gesamtmarktanalyse Bitcoin-Ausbruch lässt viele Altcoins zweistellig gen Norden schießen

Bitcoin (BTC) stieg auch in der letzten Handelswoche deutlich gen Norden und sorgt bei der überwiegenden Mehrheit der Altcoins für ansehnliche Kurssteigerungen.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
Bitcoin Kurs

Beitragsbild: Shutterstock

Die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) überspringt zum Wochenauftakt die Marke von 47.000 USD und sorgt damit auch am gesamten Kryptomarkt für deutliche Kurssteigerungen. Insbesondere Cardano (ADA) kann seinen Korrekturtrend vorerst abschütteln und deutlich im Wert zulegen. Auch viele Altcoins steigen zweistellig im Wert an und können damit an ihre positiven Kursbewegungen der Vorwoche anschließen. Nach einer Durststrecke in den letzten Handelsmonaten nimmt der Gesamtmarkt damit wieder deutlich an Fahrt auf.

Perspektivisch rücken somit wieder deutlich höhere Kursziele in den Blick der Anleger. Trotz der anhaltenden schwierigen globalpolitischen Gemengelage scheinen viele Kryptowährungen vorerst ihre Tiefstkurse gesehen zu haben und könnten in den kommenden Handelswochen weiter an Wert hinzugewinnen.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Cardano (ADA):

Kursanalyse Cardano (ADA) KW11 22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

Der Kurs von Cardano steigt in den letzten Handelstagen deutlich gen Norden und gewinnt im Wochenvergleich rund 35 Prozent an Wert hinzu. Nach zuletzt schwachen Handelsmonaten scheinen Anleger wieder vermehrt in Cardano zu investieren. Gelingt eine Bodenbildung oberhalb der 1,00 USD und der ADA-Kurs stabilisiert sich in den kommenden Handelstagen über dem Widerstand bei 1,26 USD, steigen die Chancen auf einen nachhaltigen Turnaround in den nächsten Wochen weiter an.

Bullishe Variante (Cardano)

Aktuell kennt der ADA-Kurs kein Halten und steigt im Wochenvergleich spürbar an. Gelingt es den Bullen den Kurs von Cardano oberhalb der 1,20 USD zu stabilisieren und in der Folge auch das Verlaufshoch bei 1,26 USD zu überwinden, ist mit einer ersten Richtungsentscheidung im Bereich der 1,30 USD zu rechnen.

Schafft es die Käuferseite, diesen starken Resist aus 23er Fibonacci-Retracement und EMA200 (blau) per Tagesschlusskurs zurückzuerobern, aktivieren sich die nächsten Kursziele bei 1,35 USD sowie 1,42 USD. Dreht Cardano auch hier nicht gen Süden ab, sondern kann sich weiter stabilisieren, rückt unmittelbar die Zone zwischen 1,48 USD und 1,52 USD wieder in den Blick der Anleger. Hier verläuft aktuell auch der MA200 (grün). Mehrfach konnte diese Zone zuletzt nicht überwunden werden.

Weitere Kurssteigerungen möglich

Zeigt sich der Kryptomarkt in den kommenden Wochen weiter von seiner bullishen Seite, könnte Cardano bis an die 1,59 USD durchstarten. Hier dürften erste Anleger Gewinne mitnehmen wollen. Erst wenn diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, aktivieren sich Kursziele bei 1,77 USD und 1,82 USD. Letztere Widerstandsmarke ist als Make-or-Break-Kurslevel für die kommenden Handelsmonate anzusehen. Hier findet sich die alte Abrisskante aus dem November 2021.

Ein nachhaltiger Ausbruch über diesen Widerstand hätte Signalwirkung und aktiviert zunächst den nächsten wichtigen Zielbereich bei 1,92 USD. Sollten die Bullen auch die türkise Widerstandszone dynamisch durchbrechen können, ist auch ein Folgeanstieg bis in den Bereich zwischen 2,15 USD und 2,20 USD vorstellbar. Das maximale Kursziel auf der Oberseite muss daher auf die Zone zwischen 2.30 USD und 2,46 USD erweitert werden.     

Bearishe Variante (Cardano)

Die Bären schafften es nicht, den ADA-Kurs unterhalb der 1,00 USD zu deckeln. Durch die Rückeroberung von EMA20 (rot), EMA50 (orange) und dem Supertrend, gerät die Verkäuferseite vorerst ins Hintertreffen. Solange Cardano jedoch die 1,59 USD nicht nachhaltig zurückerobert, besteht weiterhin eine Restchance für erneut fallende Kurse in den kommenden Wochen.

Sollte der ADA-Kurs bereits an der 1,30 USD gen Süden umdrehen und in der Folge zurück unter die 1,20 USD in Richtung 1,10 USD korrigieren, zeigt sich, wie ernst es die Bären meinen. Ein Rückfall unter 1,10 USD aktiviert automatisch den Bereich zwischen 1,00 USD und 0,93 USD als erste Zielzone auf der Unterseite. Sollte in der Folge dieser Schlüsselbereich erneut unterschritten werden, trübt sich das Chartbild unmittelbar wieder ein.

Retest des Jahrestiefs wahrscheinlich

Der Support bei 0,82 USD dürfte nur kurzfristig haltgebend wirken. Wahrscheinlicher jedoch ist eine erneute Korrektur in die gelbe Supportzone. Ob Cardano an der Unterstützungsmarke bei 0,70 USD erneut gen Norden umdrehen wird, darf angezweifelt werden. Vielmehr steigt die Wahrscheinlichkeit mittelfristig tieferer Kurse spürbar an. Die Zone zwischen 0,58 USD sowie 0,48 USD wäre ein wahrscheinliches Kursziel. Maximal könnte Cardano das Ausbruchsniveau vom 2. Februar 2021 bei 0,39 USD anvisieren.

Kommen die Bullen auch hier nicht nachhaltig zurück aufs Parkett, ist langfristig auch eine Korrektur bis in den Bereich zwischen 0,33 USD und 0,26 USD dann nicht mehr ausgeschlossen. Aktuell sollten Anleger kurzfristige Rücksetzer in Richtung 1,15 USD bis 1,10 USD für Zukäufe nutzen. Diese sollten jedoch knapp unterhalb der 0,93 USD abgesichert werden.

Indikatoren (Cardano)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen im Tageschart nun Kaufsignale auf. Auf Wochensicht kann sich der RSI-Indikator zudem wieder in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 vorarbeiten. Eine Trendfolgebewegung dürfte bereits in der kommenden Handelswoche zu neuen Kaufsignalen im Wochenchart führen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Terra (Luna):

Kursanalyse Terra (LUNA) KW12 22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LUNA/USD auf Binance

Terra verliert nach einem starken Jahresauftakt etwas an Dynamik und stellt trotz fünf Prozent Kursplus aktuell den Wochenunderperformer unter den Top-10 Altcoins dar. Zwar konnte der LUNA-Kurs die psychologisch wichtige Marke von 100 USD in den letzten Handelstagen abermals nicht überwinden, solange Terra jedoch weiterhin oberhalb des Schlüsselsupports bei 87,98 USD rangiert, ist jederzeit mit einem neuen Angriff in Richtung Allzeithoch zu rechnen.

Bullishe Variante (Terra)

Der LUNA-Kurs kam in den letzten Handelstagen etwas ins Stocken. Dieses ist jedoch primär auf vermehrte Gewinnmitnahmen zurückzuführen. Anleger scheinen ihre Gewinne vorerst wieder in Kryptowährungen mit mehr Kurspotential zu investieren. Solange Terra nicht nachhaltig zurück unter den Support bei 87,98 USD wegbricht, sind höhere LUNA-Kurse weiterhin zu favorisieren. Aktuell wirkt der EMA20 (rot) als gute Unterstützung für den LUNA-Kurs.

Um auch perspektivisch weiter gen Norden anzusteigen, muss der LUNA-Kurs aber zunächst über das bestehende Allzeithoch bei 103.66 USD ausbrechen. Bricht Terra in der kommenden Zeit nachhaltig über seinen bisherigen Höchststand aus, rückt unmittelbar die Zone zwischen 120,05 USD und 126,80 USD als relevante Zielzone in den Blick der Investoren. Hier verlaufen das 127er und 138er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Auch die übergeordnete 127er Fibonacci-Projektion bei 130,50 USD könnte in der nächsten Trendbewegung direkt angelaufen werden.

Höhere Kursziele werden anvisiert

Fällt der LUNA-Kurs in der Folge nicht nachhaltig zurück unter das aktuelle Allzeithoch, ist ein Kursanstieg bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 140,89 USD vorstellbar. Hier ist abermals mit vermehrten Gewinnmitnahmen seitens der Bullen zu planen. Erst wenn die Käuferseite auch diese Widerstandsmarke nachhaltig durchbrechen kann, ist in der Folge auch ein Anstieg in Richtung der 164 USD nicht ausgeschlossen.

Neben dem 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Trendbewegung findet sich hier zudem die 161er Fibonacci-Projektion der übergeordneten Trendbewegung. Zwar werden Anleger immer wieder Gewinne realisieren wollen, in Anbetracht des massiven Ausbaus des Terra-Ökosystems ist langfristig jedoch durchaus ein Kursanstieg bis an die 200 USD einzuplanen. Dieses psychologisch wichtige Kursniveau stellt weiterhin das maximale bullishe Kursziel für die nächsten Handelsmonate dar.

Bearishe Variante (Terra)

Zwar verhinderten die Bären mehrfach eine Kursstabilisierung oberhalb der 100 USD-Marke, schaffen es ihrerseits jedoch nicht, Terra unter den EMA20 abzuverkaufen. Solange sich Terra per Tagesschlusskurs oberhalb der 87,98 USD halten kann, sind die Abwärtsrisiken weiterhin als gering anzusehen. Bereits im Bereich zwischen 80,66 USD und 82,59 USD dürfte es schwer werden für die Verkäuferseite den Kurs weiter zu drücken. Neben dem EMA50 (orange) und dem unteren Bollinger-Band findet sich knapp unterhalb auch der Supertrend im Tageschart.

Selbst ein Kursrücksetzer bis in die rote Supportzone um 78,36 USD wäre für die Käuferseite unproblematisch. Bereits hier werden erste Käufer wieder neue Long-Positionen aufbauen. Können die Bären den LUNA-Kurs wider Erwarten unter diesen Bereich abverkaufen und Terra fällt unter die 74,10 USD zurück, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 69,74 USD. Dreht Terra auch hier nicht wieder gen Norden um, und durchbricht auch das 38er Fibonacci-Retracement bei 66,45 USD, rückt der grüne Unterstützungsbereich zwischen 62,52 USD und 59,75 USD in den Blick der Anleger. Zunächst dürfte sich Terra hier stabilisieren.

Richtungsentscheidung vorstellbar

Mit dem EMA200 (blau) und MA200 (grün) finden sich hier zwei mächtige gleitende Unterstützungslinien. Können die Bären jedoch genug Abgabedruck erzeugen und auch diese Supports durchschlagen, ist ein Rückfall bis ans 23er Fibonacci-Retracement bei 57,65 USD einzuplanen. Mittelfristig steigt die Chance auf einen Retest der blauen Unterstützungszone zwischen 53,20 USD und 49,85 USD jedoch weiter an. Auch ein kurzer Dip in die orange Zone wäre vorstellbar. Zwischen 47,53 USD und 43,54 USD findet sich das Verlaufstief vom 31. Januar 2021.

Das Käuferlager wird diesen Bereich erneut für Long-Einstiege nutzen. Schwächelt auch der Gesamtmarkt auf breiter Front und Terra gibt diese Unterstützungszone nachhaltig auf, rückt das erste übergeordnete Kursziel bei 37,87 USD in den Blick. Hier stabilisierte sich der LUNA-Kurs bereits im November 2021. In Anbetracht der Gesamtmarktstärke der letzten 14 Handelstage sind temporäre Kurskorrekturen weiterhin für Zukäufe auf der Long-Seite zu nutzen.  

Indikatoren (Terra)

Der RSI-Indikator tendiert im Tageschart leicht gen Süden, weist jedoch weiterhin ein Kaufsignal auf. Hingegen hat der MACD-Indikator weiterhin ein Verkaufssignal aktiv. Kurzfristig könnte Terra somit seine Konsolidierung ausbauen. Solange beide Indikatoren jedoch im Wochenchart frische Kaufsignale aufweisen, ist eine positive Kursentwicklung von Terra mittelfristig als wahrscheinlicher anzusehen.

Stabilität der Top 10

Bitcoin zieht auch diese Woche weiter gen Norden und kann sich zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Analyse oberhalb der 47.000 USD behaupten. Der Kursprung von rund 14 Prozentpunkten im Wochenvergleich lässt auch sämtliche Top-10 Altcoins im Wert zulegen.  Mit deutlichem Vorsprung führt Cardano (ADA) die Liste der größten alternativen Kryptowährungen an. Cardano gewinnt 38 Prozent an Wert hinzu und steigt damit gut 15 Prozent stärker als die Konkurrenz Solana (SOL), Dogecoin (DOGE) und Polkadot (DOT), welche allesamt um 23 Prozent zulegen.

Hingegen kommt es bei den beiden Outperformern der letzten Monate, Terra (LUNA) und Avalanche (AVAX) zu einer leichten Verschnaufpause. Während Avalanche immerhin noch sieben Prozent zulegt, weist Terra lediglich einen Wochenanstieg von vier Prozentpunkten auf. Anleger bevorzugen aktuell vermehrt potenzielle Nachzügler und rechnen sich hier größere Anstiegschancen aus. Diese Entwicklung führt zu zwei Ranglistenveränderungen. Solana (SOL) zieht wieder an Terra vorbei auf Platz sechs. Auch Polkadot kann seinen Ranglistenplatzverlust der Vorwoche ausgleichen und springt vorbei an Avalanche zurück auf Rang acht.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Kryptomarkt kann sich weiter deutlich erholen. Auch diese Woche steigen mit nur wenigen Ausnahmen fast alle Top-100-Altcoins weiter gen Norden. Die lange Liste der Outpferformer wird mit deutlichem Abstand von einem Krypto-Urgestein angeführt. Zilliqa (ZIL) kann nach News zur Entwicklung eines eigenen Metaverse massiv im Wert zulegen und gewinnt im Wochenvergleich mehr als 150 Prozent an Wert hinzu. Ihm folgt Convex Finance (CVX) mit rund 65 Prozent Kursplus. Auch Holo (HOT), Loopring (LRC), ApeCoin (APE) sowie VeChain (VET) steigen bemerkenswerte 50 Prozent im Wert an. Mehr als 40 Kryptowährungen weisen darüber hinaus ein Kursplus von mindestens 20 Prozentpunkten auf. Dieses unterstreicht die Erholung am Krypto-Sektor auf breiter Front.

Unter den wenigen Wochenverlierern finden sich mit JUNO (JUNO), Osmosis (OSMO) und Magic Internet Money (MIM) gleich drei Kryptowährungen aus dem Ökosystem von Cosmos (ATOM). Alle drei Kryptowährungen zählten in den letzten Monaten zu den Top-Performern unter den Kryptowährungen. Einzig JUNO verliert mit 18 Prozent Kursabschlag jedoch etwas deutlicher. Die Kursabschläge von sieben Prozentpunkten bei Osmosis und lediglich knapp einem Prozent bei MIM halten sich jedoch in Grenzen. Anleger dürften hier Gewinne realisiert haben und diese in andere Altcoins umgeschichtet haben. Bitcoins bullishe Kursentwicklung, samt Ausbildung eines neuen Verlaufshochs, wirkt sich wie bereits in der Vorwochenanalyse angesprochen zunehmend positiv auf die Entwicklung des gesamten Kryptomarktes aus.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

Du möchtest Tron (TRX) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.