Kurs-Update Bitcoin an der Schwelle: Wird der Widerstand überwunden?

In der Kursanalyse wirft Bastian (Bitbull) einen Blick auf Bitcoin (BTC) und erklärt, welche Kursmarken jetzt wichtig sind.

Bastian (Bitbull)
Teilen
Immer mehr Blockchain-Entwickler bauen auf der Bitcoin Blockchain

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin ist die älteste Kryptowährung der Welt

Bitcoin handelt derzeit bei 63.000 US-Dollar. Auf dem 4-Stunden-Chart zeigt sich deutlich, wie der Kurs eng an den 100-EMA gebunden ist, was als bemerkenswert stabil betrachtet werden kann. Welche Entwicklung lässt sich nun erwarten?

Zunächst einmal muss festgehalten werden, dass auf dem 4-Stunden-Chart zwei bedeutende Widerstandszonen vorhanden sind, die es Bitcoin höchstwahrscheinlich erschweren werden, diese zu überwinden. Die erste Widerstandszone, bzw. der erste Widerstandsbereich, liegt bei 63.730 US-Dollar, was kurzfristig betrachtet der erste bedeutende Widerstand ist. Sollte diese Marke durchbrochen werden, wird eine Zone betreten, die nicht leicht zu überwinden sein wird (eingezeichneter Widerstandsbereich auf dem Chart).

Bitcoin 4-Stunden-Chart inkl. Indikatoren (Quelle: TradingView)

Diese erstreckt sich von 65.354 US-Dollar bis hinunter zu 63.750 US-Dollar. Ein ideales Szenario bietet jetzt eine Phase der Konsolidierung, gefolgt von einem Aufwärtstrend. Wird der Bitcoin erneut abgewiesen, lässt sich bereits das Potenzial eines “Double Top” erkennen, was darauf hindeutet, dass der vorherige Aufwärtstrend möglicherweise vorbei ist und der Kurs in Richtung der großen Vektorkerze (eingezeichneter Bereich im Chart) gedrückt wird, um diese abzuholen.

Lerne Krypto-Trading im Videokurs
In der BTC-ECHO Academy erklärt dir Bastian (Bitbull), worauf es beim Krypto-Trading ankommt und mit welchen Strategien er selbst erfolgreich ist.
Jetzt reinschauen

Bitcoin: Indikatoren mit leicht positiver Tendenz

Hier ist zu erkennen, dass auf dem Moving Average Convergence/Divergence (MACD) wieder ein bullisches Cross zu verzeichnen ist, was kurzfristig gesehen ein positives Signal ist.

Der Relative-Strength-Index (RSI) liegt momentan knapp bei 44 Punkten, was darauf hindeutet, dass er sich immer noch in einer neutralen Zone befindet. Die Indikatoren zeigen also im Moment nur eine leicht positive Tendenz, wobei der MACD hier besonders hervorsticht, da ein Anstieg von etwa 4 Prozent verzeichnet werden konnte.

Normale Seitwärtsphase nach dem Halving

Im Tageschart ist derzeit ein “Falling-Wedge”-Muster erkennbar, das grundsätzlich positiv zu bewerten ist. Aktuell befindet sich Bitcoin an einer entscheidenden Schwelle. Am Vortag diente der Bereich um 61.147 US-Dollar erneut als Unterstützung, ein Niveau, das bereits mehrfach bestätigt wurde. Die nächste Herausforderung ist das Durchbrechen des Hochs bei etwa 67.000 US-Dollar. Sollte Bitcoin kurzfristig auch den 50-Tage-EMA überwinden, würde dies ein starkes bullisches Signal darstellen und könnte einen Anstieg bis in die Region von 66.000 bis 67.000 US-Dollar bewirken.

Allerdings ist Zurückhaltung geboten, da selbst ein Anstieg auf 70.000 US-Dollar bedeutet, dass Bitcoin sich weiterhin in einer größeren Konsolidierungsphase nach dem Halving befindet. Kurzfristig sind neue Allzeithochs unwahrscheinlich, besonders in der nächsten Woche.

Bitcoin Tageschart mit “Falling Wedge” (Quelle: TradingView)

Historisch betrachtet normales Verhalten

Nach dem vorletzten Halving dauerte es 76 Tage bis zu einem deutlichen Kursanstieg, während es beim vorherigen Halving 106 Tage waren. Seit dem jüngsten Halving sind erst 20 Tage vergangen, sodass Bitcoin wahrscheinlich weiterhin zwischen 60.000 und 70.000 US-Dollar oszillieren wird.

Diese Konsolidierungsphase könnte noch mehrere Monate dauern, bis die Marktreaktionen auf das reduzierte Angebot und die hohe Nachfrage deutlicher werden. Kurzfristig sind daher keine signifikanten Preisbewegungen zu erwarten.

Über

Bastian Keller agiert seit 2015 eigenständig im Forex-Markt und ist seit 2018 hauptberuflicher Trader im Krypto-Markt. Diese Expertise teilt er aktiv auf verschiedenen Social-Media-Plattformen, insbesondere auf seinem YouTube-Kanal “Bitbull Trading“, mit mehr als 59.000 Abonnenten.

Neben seinem YouTube-Kanal hat er bereits eine Community mit mehr als 4.000 aktiven Mitgliedern aufgebaut. Diese bietet sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Händlern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten auf ein professionelles Niveau zu verbessern. Im Fokus steht dabei das langfristig profitable Agieren auf dem Markt, unabhängig von ihrem Standort.

Zur BTC-ECHO Masterclass von Bitbull geht es hier entlang: Krypto-Trading meistern: Mit 6 Strategien zum profitablen Trader

Lerne Krypto-Trading im Videokurs
In der BTC-ECHO Academy erklärt dir Bastian (Bitbull), worauf es beim Krypto-Trading ankommt und mit welchen Strategien er selbst erfolgreich ist.
Jetzt reinschauen