Zum Inhalt springen

Chainlink bekommt Konkurrenz Binance startet Oracle-Service

Binance bringt seinen eigenen Oracle-Service an den Start – und könnte Chainlink damit in Bedrängnis bringen.

Moritz Draht
 | 
Teilen
Binance-Chef Changpeng Zhao.

Beitragsbild: picture alliance

| Binance-CEO Changpeng Zhao auf der Vivatech-Messe in Paris, 16. Mai 2022.

Mit dem Start des eigenen Oracle Service hat Binance seinen Einfluss im DeFi-Bereich weiter ausgebaut. Daten, die im Binance-Ökosystem verarbeitet werden, werden nun auch durch das hauseigene Oracle-System geschleust. Die weltgrößte Krypto-Börse vervollständigt damit die Vision der BNB Chain als Komplettlösung, will weitere Partner in das Netzwerk einbinden – und so den Druck auf Oracle-Anbieter Chainlink erhöhen.

Bindeglied zwischen Off- und On-Chain

Oracles nehmen eine wichtige Funktion in der Verarbeitung von Daten in Blockchain-Netzwerken ein. Sie empfangen Daten, leiten sie an Smart Contracts weiter und sichern dadurch Anwendungen ab, die auf die Einspeisung externer Informationen angewiesen sind. Etwa Flugversicherungen auf Smart-Contract-Basis, aber auch Echtzeitkurse an Börsen werden von Oracles übertragen.

Auch in umgekehrte Richtung sorgen Oracles für einen Datenaustausch: von Blockchains in die “echte Welt”. Als Schnittstelle zwischen Datenanbietern und dezentralen Netzwerken übernehmen sie daher eine Scharnierfunktion zwischen Off- und On-Chain-Welt.

Die bislang zu großen Teilen von Chainlink als größtem Oracle-Netzwerk abgedeckt wird. Mit dem eigenen Oracle-Service könnte Binance dieses Monopol allmählich aufbrechen.

Binance auf Expansionskurs

Binance zufolge biete der Oracle-Bereich “enorme Möglichkeiten”. Durch den Datenverkehr mit Smart Contracts würden sie “als Grundlage des Web3” dienen. Mehrere Partner innerhalb des BNB-Chain-Ökosytsems würden bereits mit der Oracle-Lösung unterstützt.

Die Ambition der Börse ist deutlich: Der Oracle-Dienst sei “ein weiterer Schritt auf dem Weg von Binance zum führenden Anbieter von Infrastrukturdienstleistungen für die digitale Vermögenswertbranche”. Nicht nur im DeFi-Bereich, auch für Lieferketten, im Versicherungs- und Gesundheitswesen, für dezentrale Identitäten oder Energieprojekte auf Blockchain-Basis nehmen Oracles eine wichtiger werdende Funktion ein. Mit der Ausweitung auf andere Blockchains, wie Binance es plant, könnte das Oracle-Netzwerk von Chainlink an Bedeutung verlieren.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.