Kursfeuerwerk Binance Coin und Co.: Die Top 3 Exchange Token
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Zwei Einkäufswägen, Symbolbild Exchange Token

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC61,743.00 $ 3.73%

Angetrieben von massiven Kursgewinnen bei Bitcoin freuen sich einschlägige Krypto-Handelsplätze über Rekordzuwächse bei ihren hauseigenen Coins. Wir haben die drei größten Exchange Token nach Marktkapitalisierung unter die Lupe genommen: Nichts als heiße Luft – oder der Beginn von etwas größerem?

Binance Coin und Konsorten erobern den Krypto-Markt

Der Krypto-Markt bringt mittlerweile eine Marktkapitalisierung von 1,76 Billionen US-Dollar auf die Wage. Mit 1,05 Billionen entfällt der Löwenanteil davon auf die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) – nicht umsonst spricht man von der “Bitcoin-Dominanz”. Doch letztere befindet sich trotz regelmäßig neuer Bitcoin-Kursrekorde seit Jahresbeginn auf einem absteigenden Ast. Zu Redaktionsschluss vereint Bitcoin 62,2 Prozent der Marktkapitalisierung auf sich – rund 10 Prozent weniger, als noch zum Jahresauftakt.


Bitcoin-Dominanz seit Jahresbeginn. Quelle: TradingView

Mitverantworlich für den schrumpfenden Anteil, den Bitcoin an der Gesamtmarktkapitalisierung hat: starke Kursgewinne bei den Exchange Token. Mittlerweile haben sich Binance Coin (BNB), Huobi Token und Co. einen Anteil von 4,7 Prozent des Krypto-Markts gesichert. Von diesen 80 Milliarden US-Dollar entfallen satte 42,8 Milliarden auf BNB, der zuletzt mitexorbitanten Kursanstiegen aufwarten konnte.

Binance Coin bildet dabei jedoch nur die Speerspitze einer Entwicklung, die in den letzten Wochen deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Denn auch andere Exchange Token drucken derzeit beeindruckende grüne Kerzen in den Charts.

Binance Coin (BNB)

Binance Coin verzückte seine Holder zuletzt mit einem Kursspurt, der BNB zwischenzeitlich auf über 300 US-Dollar katapultiert hatte. Nach einer Korrektur kann BNB noch immer ein sattes Wochenplus von 114 Prozent aufweisen.

Binance Coin-Kurs seit Jahresbeginn. Quelle: TradingView

Dieser Chart spricht Bände: Seit Jahresbeginn hat sich der BNB-Kurs mehr als versechsfacht. BNB bietet Tradern auf Binance einen Rabatt auf Handelsgebühren, der zurzeit noch bei 25 Prozent liegt. Dieser wird jährlich halbiert – nach Juli 2022 entfällt er ganz. Doch Binance hatte für BNB stets Pläne, die weit über die Nutzung als “Rabatt-Code” hinausgehen.

Binance Smart Chain (BSC)

Als maßgeblicher Kurstreiber hinter der Rallye gilt die wachsende Adaption der Binance Smart Chain (BSC) für DeFi-Anwendungen. BSC verspricht eine ähnliche Funktionalität wie Ethereum, nur mit höherer Geschwindigkeit und niedrigeren Gas Fees (Netzwerkgebühren). Letzere sind es, die DeFi vor allem für Kleininvestoren bisweilen zu einem unrentablen Geschäft machen. So kann es in Zeiten hoher Netzwerkauslastungen – bei Ethereum ein Dauerzustand – durchaus vorkommen, dass die Gas Fees den Wert einer Transaktion übersteigen.

Um den höheren Transaktionsdurchsatz zu bewerkstelligen, setzt Binance bei der Smart Chain auf ein pseudo-dezentralisiertes Modell. Das Netzwerk verfügt über 21 Validatoren, die Transaktionen auf der BSC bestätigen. Zwar kann sich prinzipiell jeder (entsprechendes Kleingeld vorausgesetzt) als Validator bewerben; doch Binance behält das letzte Wort darüber, ob ein Validator sich der BSC anschließen kann. Der BNB steht im Mittelpunkt des Ökoystems der Smart Chain.


Uniswap (UNI): Der dezentrale Top Coin unter den Exchange Token

Der Uniswap Token ist der dezentrale Exot unter den Exchange Coins. Er bildet das Herzstück der Uniswap Exchange, einem automatisierten Market-Maker-Protokoll. Dort fungiert UNI als Governance-Token. Seine Holder erhalten unter anderem Mitspracherecht darüber, wie die Cash-Reserve des Protokolls verteilt wird.

Uniswap-Kurs seit Jahresbeginn. Quelle: TradingView

Mit einem 30-Tage-Wachstum von 193 Prozent reflektiert UNI nicht nur den allgemeinen Wachstumstrend an den Krypto-Märkten, sondern auch den anhaltenden Boom der dezentralisierten Finanzdienstleistungen (DeFi).

Crypto.com Coin (CRO)

Dass Dezentralität keine Grundvorraussetzung für exorbitante Kursanstiege ist, das zeigt zur Stunde CRO, der Utility Token der Krypto-Plattform Crypto.com.

CRO-Kurs seit Jahrsbeginn. Quelle: TradingView.

Crypto.com legt den Fokus auf der Etablierung von Kryptowährungen als Zahlungsmittel. Über eine eigene Krypto-Debitkarte ermöglicht es die Plattform ihren Nutzern, bei allen Visa-Akzeptanzstellen mit Bitcoin und Co. zu zahlen. Dabei erhalten die Nutzer einen Cash-Back-Bonus in CRO. Wie hoch dieser ausfällt, hängt dabei von der Höhe an CRO-Token ab, die ein Nutzer im Netzwerk hinterlegt hat. Sie rangieren von 1 Prozent (kein CRO gestaket) bis zu 8 Prozent pro Einkauf (bei einem 5.000.000 CRO Stake).

Darüber hinaus wird CRO als Belohnung für die Validatoren im Crypto.com-Netzwerk ausgeschüttet.

Fazit: Der Krypto-Handel floriert und mit ihm die Exchange Token

Während mit Binance Coin und CRO ein semi- und ein ganz zentralisierter Coin die Plätze 1 und 3 belegen, hält Uniswap mit einem starken zweiten Platz die Fahne der Dezentralisierung hoch. Was alle drei vereint ist, dass ihr Wachstum ein gestiegenes Interesse Kryptowährungen im Allgemeinen signalisiert.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY