Zum Inhalt springen

Bezahlen mit Bitcoin: WEG Bank und Salamantex geben Zusammenarbeit bekannt

Eine Kooperation der WEG Bank mit dem österreichsichen FinTech Salamantex soll deutschen Einzelhändlern Bitcoin-Zahlungen schmackhaft machen. Das Kassensystem von Salamantex ist in Österreich bereits im Einsatz. Hierzulande soll das System zunächst in der „Sandbox“ erprobt werden, um die BaFin-Konformität zu gewährleisten.

Christopher Klee
 | 
Teilen

Beitragsbild: Salamantex Presse-Kit

Der FinTech-Arm der deutschen WEG Bank AG hat eine Kooperation mit dem österreichischen Zahlungsdienstleister Salamantex bekannt gegeben. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Kassensystem von Salamantex, das Bezahlungen mit Bitcoin & Co. im Einzelhandel erlaubt. In einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, attestiert WEG-Bank-Chef Matthias von Hauff Kryptowährungen eine wachsende Verbreitung in professionellen Kreisen:

Unser Haus sieht in der wachsenden Verbreitung von digitalen Währungen eine große Chance, da sich hier nach einem gewissen Anfangs-Hype nun eine zunehmend professionalisierte neue Klasse von Anlageinstrumenten und Zahlungsverkehrsdiensten etabliert.

Mithilfe der Kassenlösung sollen Händler ihren Kunden das Bezahlen mit Kryptowährungen anbieten können. Der Händlerseite soll es dabei freistehen, die Krypto-Einnahmen zu halten oder sie sich nahezu instantan in Fiatgeld umwandeln zu lassen.

Salamantex begrüßt Blockchain-Strategie der Bundesregierung

Während das System von Salamantex in Österreich bereits bei einigen Händlern – etwa bei Filialen der A1 Telekom Austria – erprobt wird, steht ein Pilotprojekt für Deutschland noch aus. Hierfür planen die WEG Bank und Salamantex einen „Sandbox“-Versuch, der in Abstimmung mit der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erfolgen soll.

Die im September veröffentlichte Blockchain-Strategie der Bundesregierung gebe ein ermutigendes Signal an die Branche, meint Salamantex-Chef René Pomassl:

Durch die Zusammenarbeit mit der WEG Bank AG bzw. TEN31 [dem FinTech-Arm der WEG Bank] und der laufenden Prüfung durch die BaFin, festigen wir den Anspruch als Firstmover im Markt. Die gerade publizierte Blockchain-Strategie der deutschen Bundesregierung unterstreicht die steigende Bedeutung der Branche und schafft den nötigen Regulierungsrahmen. Ein Schritt, den wir ausdrücklich begrüßen.

Damit blicken die Kooperationspartner optimistischer auf den Blockchain-Standort Deutschland als Konkurrent BitPay. So erfolgt die Ankündigung von WEG Bank und Salamantex knapp zwei Monate, nachdem der Krypto-Zahlungsdienstleister die Einstellung seines Deutschlandgeschäfts bekannt gegeben hat. Als Grund für den Exodus aus der Bundesrepublik führte BitPay die neuen Gesetzesvorgaben für Verwahrstellen von digitalen Vermögenswerten an. Danach unterliegen Krypto-Custodians ab dem 1. Januar 2020 der Aufsicht der BaFin.

Du möchtest Avalanche (AVAX) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.