Zum Inhalt springen

Argo Blockchain Steht der Mining-Riese vor der Insolvenz?

Mit 2,5 EH/s gehört Argo Blockchain zu den führenden Bitcoin Minern. Doch das Unternehmen braucht dringend Geld, sonst droht der Bankrott.

David Scheider
Teilen
Bitcoin Mining

Beitragsbild: Shutterstock

| Bald pleite? Argo Blockchain steht vor großen Herausforderungen

Ist Argo Blockchain insolvent? Mit Blick auf ein Dokument vom gestrigen Montag, 12. Dezember, ist die wirtschaftliche Lage des Londoner Mining-Unternehmens mindestens prekär. In dem Schreiben an die Londoner Wertpapierbörse vonseiten der Firma heißt es: “Es besteht die Gefahr, dass das Unternehmen innerhalb des nächsten Monats nicht über genügend Barmittel verfügt, um den laufenden Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten.” Man sei zur Stunde damit beschäftigt, einen Teil seiner Assets zu liquidieren, um “die Bilanzsumme zu stärken.”

Ob damit die Liquidierung von Bitcoin (BTC) oder ASIC Minern gemeint ist, lässt sich nicht entnehmen. Man wolle der freiwilligen Konkursanmeldung nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts zuvorkommen.

Faux-pas führt zu Handelseinstellung der Mining-Aktie

Noch sei Argo nicht pleite, so das Management. Ein fälschlicherweise auf die eigene Website hochgeladenes Dokument, das die Insolvenz des Unternehmens bekundet, habe nur zu Testzwecken gedient. Trotzdem hatte die London Stock Exchange den Handel mit den Papieren bis auf Weiteres ausgesetzt; man rechne alsbald mit dem Relisting der Aktie. Das ist bis Redaktionsschluss noch nicht geschehen.

Ob Argo den Kopf aus der Schlinge ziehen kann, ist fraglich. Anfang November berichtete BTC-ECHO über eine geplatzte Kapitalrunde über 27 Millionen US-Dollar. Ein Investor war wohl kurz vor der Zeichnung über die millionenschwere Fremdkapitalrunde abgesprungen. Bereits damals versilberte der Miner seine Vermögenswerte und warf insgesamt 3.843 ASICs der Baureihe Bitmain S19J Pro für 5,6 Millionen US-Dollar auf den Markt.

Derweil ist Argo Blockchain nicht das einzige börsennotierte Mining-Unternehmen, das unter immensem wirtschaftlichen Druck steht. Die toxische Mischung aus hoher Hashrate, geringen Bitcoin-Kursen sowie steigenden Energiepreisen machen der gesamten Branche zu schaffen. Im aktuellen BTC-ECHO Magazin analysieren wir die komplexe Gemengelage – und betrachten, welche Mining-Aktien sich jetzt noch lohnen könnten.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.